Einfach selbst gemacht: Duftende Badepralinen

Naturkosmetik liegt im Trend und liefert wunderbare Möglichkeiten für besondere Geschenke. Ein warmes Bad mit wohlriechenden Badepralinen beispielsweise sorgt für pure Entspannung und ist eine Wohltat für alle, die Stress und anstrengende Momente hinter sich lassen möchten. Beschenken Sie Ihre Lieben doch dieses Jahr mit selbst hergestellten, duftenden Badepralinen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie Sie Badekugeln selber machen können.

Anleitung: So einfach geht’s

  1. Zitronensäure, Maisstärke, Natron und Lebensmittelfarbe gut vermischen. Das Kokosfett schmelzen und unterheben. Die Masse gut verrühren und etwas Honig und Parfumtropfen hinzugeben und nochmals gut vermischen.
  2. Die Masse in die Eiswürfelförmchen füllen und 2-3 Stunden in das Gefrierfach stellen. Dann die Seifen aus der Form lösen und mit bunten Blüten oder Kräutern wie Lavendel verzieren und etwa 2 Wochen durchtrocknen lassen, damit eine angenehme Konsistenz erreicht wird. Sie sind zwar vorher schon verwendbar, jedoch nicht mit der typischen Konsistenz von gekauften Badekugeln.

Tipp:
Sie können die Blüten und Kräuter natürlich auch direkt in die Badekugelmasse mischen. Wenn Sie dann noch die Lebensmittelfarbe auf die Blüten- und Kräuterzusätze abstimmen, entstehen einmalige, edle Kunstwerke für das Bad.