Legen Sie los!

Kommt es Ihnen auch so vor, als ob der Winter schon wieder gefühlte acht Monate dauert? Dann wird es Zeit zu garteln – und sei es (vorerst) nur auf der Fensterbank.

Wer gleich im Frühjahr richtig durchstarten möchte, der beginnt rechtzeitig, seine eigenen Setzlinge aus Samen zu ziehen. Viele Hobbygärtner haben sich bereits im Herbst Samen von den eigenen Pflanzen oder Früchten ausgelesen, getrocknet und kühl überwintert. Falls nicht, findet man bei Hofer genau zum passenden Aussaatzeitpunkt eine reiche Fülle an Gemüse- und Blumensamen. Die Anzucht erfolgt – je nach Platz – auf der Fensterbank oder im eigenen Gewächshaus.

Die Samen werden in Anzuchterde gelegt, leicht mit Erde bedeckt, befeuchtet und an einen hellen, warmen Platz gestellt. Im Mini- oder im eigenen Profi-Gewächshaus herrschen dann ideale Bedingungen für eine schnelle Keimung. Regelmäßiges, vorsichtiges Gießen und Lüften nicht vergessen, um Schimmelbildung zu vermeiden! Der Moment, in dem die ersten kleinen Köpfchen zaghaft aus der Erde schauen, gehört wohl zu den schönsten – für kleine wie für große Gärtner. Sind die ersten Blattpaare ausgebildet, kann man die Pflänzchen pikieren, also vorsichtig auseinandersetzen, um ihnen mehr Platz zum Wachsen zu geben. Die hauchfeinen Verletzungen, die die Wurzeln dabei davontragen, helfen übrigens, starke Wurzelballen zu bilden. Wenn die Zeit der Nachtfrostgefahr vorbei ist, können die Pflänzchen ins Freibeet übersiedeln.