Spätestens Mitte Mai nach den Eisheiligen dürfen auch die letzten Pflanzen ins Freie, dann sind auch die letzten Nachtfröste vorbei. Wer seine Pflanzen davor schon ins Freiland setzt, sollte sie bis zu diesem Zeitpunkt während der Nacht mit einem Vlies oder einer Folie abdecken.

Regelmäßig gießen

Die jungen Pflänzchen müssen in den ersten Wochen regelmäßig gegossen werden, da ihre Wurzeln noch nicht sehr viel Wasser speichern können. In den ersten frühsommerlich heißen Tagen können sie daher schnell austrocknen.

Gepflegter Rasen

Regelmäßiger wöchentlicher Rasenschnitt sorgt für gutes und kräftiges Wachstum. Kürzen Sie den Rasen nicht mehr als ein Drittel. Kahle oder kaputte Stellen können im Mai leicht durch Nachsäen ausgebessert werden.

Regelmäßig Unkraut zupfen

Bis die Gemüsepflanzen gut angewachsen sind, ist es ratsam, eine tägliche Unkraut-Runde zu drehen. So erwischen Sie die Pflanzen in einem jungen Stadium und sie lassen sich noch ganz leicht herausziehen.

Hecken und Sträucher beschneiden

Der Mai eignet sich gut für einen dezenten Formschnitt bei Sträuchern und Hecken wie Buchsbaum oder Hainbuche. Kürzen Sie diese allerdings nicht zu stark.

Aussaat und Ernte im Mai

Aussaat im Freien: Grünkohl, Gurke, Häuptelsalat und Rotkraut

Aussaat im Gewächshaus: Gurke, Melone und Tomate

Ernte: Karfiol, Häuptelsalat, Karotten und Spargel