Ab ins Winkerl?

In der „Problemecke“ will nichts wachsen? Machen Sie daraus einen lauschigen Sitzplatz. Begrenzen Sie zwei Seiten mit einem Sichtschutz (Schilf, buntes Segeltuch, Outdoor-Regal etc.) und stellen Sie Stühle und einen kleinen Tisch dazu. Fertig ist Ihre Ruheoase!


Da man im Berufsalltag häufig mit stressigen Situationen konfrontiert ist und allzeit verfügbar sein muss, ist es wichtig, zu Hause einen Bereich zu haben, in dem man ungestört Ruhe und Erholung findet. Das gilt auch für den Garten, den man geschützt vor neugierigen Blicken der Nachbarn genießen möchte.

Auf Terrassen, Balkonen oder im Garten schafft man im Handumdrehen Abhilfe mit dekorativen Sichtschutzmatten oder Seitenmarkisen. Ganz einfach geht es auch mit einer von links nach rechts gespannten Drahtleine oder Gardinenstange, auf der man einen farblich abgestimmten Vorhang aufhängt. Er dient nun als Sicht- und Sonnenschutz, den man bei Bedarf einfach zuzieht.

Wer es lieber in Grün hat, setzt statt der üblichen Balkonblumen rasch wachsende Rankpflanzen (zum Beispiel Duftwicke, Prunkwinde, „Schwarze Susanne“, Schlingknöterich etc., je nach Sonnenlage) in Blumenkisten oder in Töpfe. An der Oberseite des Balkons wird Spagat oder Blumendraht befestigt. Alternativ kann man auch Rankhilfen oder -stäbe fest in der Erde verankern (eventuell zusätzlich fixieren) – und schon kann der natürliche Sichtschutz loswuchern.


Wer nicht genug Platz hat, um alle seine Lieblingspflanzen aufzustellen, hat mit einer praktischen Blumenampel einen besonders hübschen Verbündeten. Auch der Kräuter- und Blumengarten eignet sich dafür.


Wasser ist für Pflanzen überlebenswichtig. Gießen Sie:

  • besser am Morgen statt am Abend. Dann haben die Pflanzen in der Mittagshitze Wasser zum Zehren. Abendliches Gießen lockt Schnecken an und begünstigt die Ansiedlung von Pilzen und Schädlingen.
  • nur die Erde, nicht die Blätter. Wassertropfen in der Sonne wirken wie Brenngläser.
  • lieber einmal kräftig als mehrmals ein bisschen.

Lockern Sie immer wieder die Erde rund um die Wurzeln auf, damit sie das Wasser gut aufnehmen kann.

 

Quelle: https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/pflanzen-richtig-giessen-blumen-wassermangel-osmose-tipps-23266


Wer sagt, dass man für einen gemütlichen Sommer-Rückzugsort eine 100-m²-Terrasse braucht? Auch kleinere Balkone oder Flächen kann man herrlich gestalten und mit ein paar Tricks auch optisch größer wirken lassen. Wenn Ihr „Outdoor-Wohnzimmer“ von (Seiten-)Wänden begrenzt ist, wählen Sie helle Farben für den Anstrich. Lange schmale Flächen wirken breiter, wenn man großflächige Fliesen oder Dielen im Querformat verlegt. Längsverlegung streckt hingegen optisch. Verzichten Sie bei Bezugsstoffen auf wilde Muster, allzu große, dunkle Flächen und zu bunten Farb­mix. Ton in Ton mit der Wand- oder in der Boden­farbe gehalten, verstärken sie den vergrößernden Eindruck. Klassisch-schlichte, schlanke Möbel nehmen auch optisch „wenig Raum“ ein.