Der Sommer kann kommen!

Sommer, Sonne, Badezeit! Was gibt es Schöneres als einen Sprung ins Wasser, wenn die sommerlichen Temperaturen in rekordverdächtige Höhen klettern? Perfekt, wenn der Pool dann noch im eigenen Garten steht! Die Frage nach dem geeigneten Pool richtet sich natürlich in erster Linie nach den Wünschen und Bedürfnissen der Besitzer und nach den vorhandenen räumlichen, zeitlichen und auch finanziellen Möglichkeiten.

Naturteich, Designerpool oder Planschbecken?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Formen, Materialien und Techniken rund um das Badevergnügen im eigenen Gartenidyll. Aufwendig gestaltete, großzügige Pools mit edlen Holz- oder Natursteineinfassungen wirken elegant und einladend. Naturteiche oder Schwimmbiotope fügen sich fast nahtlos in die Umgebung ein und zaubern ein besonderes Flair in den Garten. Große Pools und Teiche benötigen jedoch einiges an Platz, und dieser ist nicht in jedem Garten unbegrenzt vorhanden. Auch der Pflege- und Wartungsaufwand ist nicht zu unterschätzen!

Der Standort entscheidet

Damit sich die Neuanschaffung bezahlt macht, sind die Standortbedingungen wesentlich. Im kleinen Garten oder Hanggarten ist die Errichtung eines großen, in den Boden eingelassenen Pools oft sehr aufwendig. Für die Lieferung der Wanne und die Baufahrzeuge benötigt man geeignete Zufahrtswege, was bei nachträglich eingebauten Pools häufig Schwierigkeiten bereitet. Der Pool sollte zudem in der Nähe des Hauses positioniert sein, damit die notwendige Infrastruktur verfügbar ist. Der Kostenfaktor für die Anpassung der baulichen Gegebenheiten ist dabei nicht unerheblich.

Großes Vergnügen für kleine Budgets

Doch auch im kleinen Garten muss man nicht auf die Abkühlung verzichten. Praktische Aufstellpools mit moderner Technik garantieren ausgiebigen Badespaß für die ganze Familie, auch auf wenig Raum. Sie sind schnell montiert und durch das integrierte Filtersystem auch leicht zu reinigen. So wird auch der kleinste Garten im Handumdrehen zur Outdoor-Wellnessoase für Groß und Klein! Die Kosten für die Untergrundherstellung (Schotter, Sand, Vlies etc.) und den Pool amortisieren sich schnell, wenn man die Eintrittsgelder in öffentliche Bäder samt Ausgaben für eine mehrköpfige Familie im Badebüffet nur einen Sommer lang summiert.

Poolreinigung leicht gemacht

Die Wasseraufbereitung mit Chlor ist nach wie vor eine der effizientesten. Temperaturschwankungen und wechselndes Wetter lassen sich ganz einfach durch die richtige Dosierung ausgleichen. Regelmäßiges Pflegen und Reinigen des Pools und sämtlicher Einbauteile garantiert langlebiges Poolvergnügen. Grobes wie Laub oder Äste sollten sofort entfernt werden. Lassen Sie einmal im Jahr das Wasser komplett aus, um den Pool genau auf Schäden zu überprüfen und gründlich zu reinigen.

Kindersicher entspannen

Entspannt in der Liege am Pool relaxen, während die Kleinen daneben spielen? Mit ein paar Maßnahmen ist das kein Problem. Entfernbare Sicherheitsleitern und stabile Poolabdeckungen verhindern, dass Kinder unbeaufsichtigt in den Pool steigen. Bei kleineren Kindern empfiehlt sich auch ein Zaun rund um den Pool, damit nicht ein einziger, unbeobachteter Moment zur Gefahr wird! Für den gefahrlosen Wasserspaß einfach eine Solardusche aufstellen, denn idealerweise wird vor Verwendung des Pools geduscht. Diese lässt sich problemlos an den Gartenschlauch anschließen und sorgt garantiert für feuchtfröhliche Abwechslung!

Quelle: http://www.wohnnet.at/garten/gartenbau/poolreinigung-22001 | http://www.wohnnet.at/garten/gartenbau/chemische-desinfektionchlor-25339