Von Windspielen und Gartenzwergen

Wenn im Sommer ein laues Lüftchen weht, ist meist nichts davon zu hören. Windspiele fangen diese Bewegung ein und wandeln sie in schöne Formen oder wohltuende Klänge um. Es gibt sie in verschiedenen Materialien und Größen – manche sehr farbenfroh, andere eher natürlich – aus Holz, Metall, Glas, Segeltuch oder gesammelten Gegenständen. Befestigen Sie das Windspiel an einem geschützten Ort, den der Wind zwar erreicht, wo er aber keinen Schaden anrichten kann. Achten Sie auf gute Befestigung und möglichst wetterfeste Materialien. Wenn Sie ein Klangspiel aufhängen, testen Sie vorher, ob Ihnen der Klang auch gefällt. Denn diesen werden Sie in Zukunft jedes Mal hören, wenn der Wind anklopft.

Figuren dürfen wieder in den Garten

Der klassische Gartenzwerg war einst das Symbol für spießige Kleingartenbesitzer und die Zwergekolonien im Vorgarten wurden von vielen spöttisch belächelt. Doch mittlerweile hält der Gartenzwerg wieder vermehrt Einzug in die Gärten und erobert sich seinen angestammten Platz zurück. Die Zeit der völlig aufgeräumten, puristischen Gärten ist weitgehend vorüber. Immer mehr Dekorationsartikel für Balkon, Garten und Terrassen sind auf dem Markt zu finden. Auch Figuren in Form von Tieren, Elfen oder Wichteln sind wieder auf dem Vormarsch und sogar bei vielen praktischen Gegenständen für den Garten wie Gießkannen, Wasserspender, Solarleuchte oder Gartenfackel darf die Gestaltung wieder üppiger ausfallen. Frei nach dem Motto „Was gefällt, ist erlaubt“ finden Sie auch bei Hofer regelmäßig die dekorativsten Ideen für den Garten.