Grillreinigung

Nach dem Grillen und Genießen ist eines ganz besonders wichtig: Die Reinigung des Grills, damit auch die nächste Party auf jeden Fall wieder ein Geschmackserlebnis wird!

Grill reinigen leicht gemacht!

Nach dem Grillen ist vor dem Grillen

Reinigen Sie Ihren Grill stets zeitnah nach dem Grillen. Je länger die Reste auf dem Rost Zeit zum Eintrocknen haben, desto schwieriger wird das Säubern und desto unansehnlicher wird der Grill. 

Einölen nicht vergessen

Ölen oder fetten Sie Ihren Rost vor dem Anheizen mit Sonnenblumen- oder Rapsöl ein, damit so wenig wie möglich daran haften bleibt.  

Das richtige Reinigungswerkzeug

Grillbürsten aus Edelstahl eignen sich zum Reinigen hervorragend, ebenso wie handelsübliche Schwämme, Fettlöser und Backofenreiniger. Unser Tipp: Knüllen Sie Alufolie zusammen und reinigen Sie damit grob die Grillstäbe des Rosts!  

Hitze bringt’s!

Alufolie, nach dem Grillen großflächig auf den Rost gelegt, staut die Hitze und Luftfeuchtigkeit und brennt Grillreste einfach weg. Säubern Sie danach den Rost mit einem geölten Papiertuch. Bei Gasgrills sollten Sie nach dem Grillen die Hitze noch einmal voll aufdrehen – das brennt die gröbsten Reste vom Grill.  

Feuchtigkeit hilft!

Den ausgekühlten Grillrost können Sie einfach über Nacht ins feuchte Gras legen oder mit nassem Zeitungspapier umwickeln. Falls Sie auf Ihrem Balkon gegrillt haben, können Sie den feucht eingewickelten Grillrost in eine große Plastiktüte geben - so wird Ihr Balkon nicht schmutzig. Die Feuchtigkeit weicht die Verschmutzungen auf dem Rost auf, damit sie leicht entfernt werden können.