Grill-Tipps

Wenn Sie die Grill-Grundlagen erst einmal beherrschen, dann ist der Rest nur noch ein Kinderspiel. Und noch leichter fällt Ihnen der Grill-Erfolg, wenn Sie zusätzlich unsere Top-Tipps beachten. So gut vorbereitet kann die nächste Grillparty kommen! 

Ölen Sie den Grillrost ein!

Fleisch ohne viel Fett lässt sich leichter grillen, wenn Sie vorher den Grillrost einölen. Übrigens sollten Sie das auch nach der Reinigung des Rostes machen.

Legen Sie Holzspieße in Wasser ein!

Gemüse- oder Holzspieße brennen nicht an, wenn Sie sie für 20 Minuten in Wasser einlegen.

Achten Sie auf den richtigen Zeitpunkt!

Leuchtet die Glut intensiv rot und liegt eine weiße Ascheschicht auf der Kohle, ist der Grill bereit für Ihr Grillgut!

Verwenden Sie eine Tropfschale!

Um das Heruntertropfen von Fett und das Verbrennen von Gemüse zu verhindern, empfiehlt es sich eine Tropf- oder Aluschale zu benutzen.

Grillen auf dem Balkon? Gewusst wie!

Bevor Sie auf Ihrem heimischen Balkon grillen, sollten Sie einige Dinge beachten – wie Ruhezeiten zu Mittag und am Abend oder die Rauchentwicklung Ihres Grills. Informieren Sie Ihre Nachbarn rechtzeitig – oder laden Sie sie gleich mit ein.

Direkt? Indirekt?

Beides, sowohl direktes als auch indirektes Grillen, hat seine Vorzüge. Beim direkten Grillen liegt das Grillgut direkt über der heißen Kohle. Diese Art des Grillens eignet sich besonders für saftiges Fleisch und dickes Grillgut. Indirektes Grillen bei geschlossenem Deckel erzeugt eine gleichmäßigere Hitze. Auch eine Kombination aus beidem ist durchaus möglich!

Benutzen Sie ein Fleischthermometer!

Um den optimalen Garzeitpunkt des Fleisches zu bestimmen ist ein Fleischthermometer ideal: Führen Sie es an der dicksten Stelle des Fleisches ein und achten Sie darauf, keinen Knochen zu berühren. Gerade für den Start ist eine Tabelle mit den verschiedenen Kerntemperaturen von Vorteil. Diese finden Sie hier