Worauf kommt es bei Kiwis an?

...auf die richtige Mischung: Mischen Sie rohe grüne Kiwis nie mit Milchprodukten. Sie enthalten das eiweißspaltende Enzym Actinidin, welches in Verbindung mit Milchprodukten die Speisen bitter werden lässt. Sollten Sie Kiwis trotzdem ins Joghurt mischen wollen, blanchieren Sie diese vorher kurz.*  

... auf die Optik: Kiwis sind nicht nur ein geschmackliches Highlight, auch optisch haben sie einiges zu bieten und peppen so manches Dessert auf. Um sich bereits am Morgen einen Frischkick zu holen, dekorieren Sie einfach Ihr Frühstücksmüsli mit der grünen Frucht.  

... auf die richtige Marinade: Das Enzym Actinidin können Sie sich zunutze machen, wenn Sie Fleisch zarter machen möchten. Einfach vor dem Braten mit einer Kiwi einreiben und 20 Minuten einwirken lassen. Das Fleisch wird schön zart und erhält einen fruchtig-feinen Geschmack. Es kann sofort danach angebraten werden.**  

... auf den Fingerdruck: Es lässt sich ganz leicht feststellen, ob Kiwis die richtige Reife haben oder noch ein paar Tage lagern müssen. Wenn die Frucht bei leichtem Fingerdruck etwas nachgibt, ist sie perfekt zum Verspeisen. Ist sie noch zu fest, sollte sie am besten bei Zimmertemperatur nachreifen. Sehr weiche Kiwis sind bereits überreif und büßen ihren fruchtig-spritzigen Geschmack ein. Auch im Kühlschrank halten sich Kiwis einige Tage lang.  

... auf den Vitaminkick: Die Kiwi ist in jeder Hinsicht ein Energiespender. 100 g Kiwi enthalten in etwa nur 43 kcal, dafür aber 80-120 mg an Vitamin C, E- und B-Vitamine sowie Magnesium, Phosphor, Kalium, Kalzium, Eisen und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Ein optimales Obst also für das gesunde Abnehmen.***  

... die Farbe: Die  gelbe Schwester, auch Kiwi Gold genannt, hat ein feineres, helleres Fruchtfleisch und eine glattere Haut. Ihr Geschmack ist zarter und süßer als der von grünen Kiwis, weshalb sie meist bei Kindern beliebter ist.  

... auf das Urlaubsfeeling: Sollte Sie der Winter-Blues erwischen, mixen Sie  doch mal einen leckeren tropischen Obst-Cocktail mit Kiwi, Ananas, Mango, Papaya oder anderen exotischen Früchten. Neben dem Urlaubsfeeling holen Sie sich dabei auch noch viele leckere Vitamine fürs Immunsystem. Einfach die Augen schließen und von Sonne, Strand und Meer träumen.

* www.essen-und-trinken.de/kiwi/kiwi-kleine-warenkunde-1012402.html
** www.zespri.eu/de/kiwipedia/wussten_sie_dass_%E2%80%A6_kiwis_fleisch_zarter_machen_konnen
*** www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/obst/kiwi