Schöne Oster-Dekoration

Ob anspruchsvolle Tischdekoration zur Osterjause oder liebevolle, kleine Deko-Ideen für Groß und Klein: Unsere Deko-Vorschläge bringen garantiert fröhliche Osterstimmung in Ihr Heim. Viele unserer Anleitungen können Sie auch mit Kindern umsetzen! 

Osterdekoration für Garten und Balkon

Sie benötigen: 

  • ausgepustete Eier
  • Stifte oder Eierfarben
  • Bänder oder Kordeln
  • Flüssigkleber

Sind Sie das Grau-in-Grau des Winters leid? Auf den noch kahlen Bäumen und Sträuchern lässt sich mit wenig Aufwand ein wirklich schöner, farblicher Akzent setzen. Alles, was Sie dafür brauchen, sind ausgepustete Eier – die können Sie zu Hause ganz einfach selbst auspusten. Bemalen oder färben Sie die Eier nach Belieben. Nehmen Sie ein Geschenkband oder eine Kordel Ihrer Wahl, knoten Sie es so zusammen, dass eine Schlaufe entsteht, und fixieren Sie es mit Klebstoff auf dem Ei. Lassen Sie den Kleber gut trocknen und hängen Sie die Eier anschließend an der Stelle auf, die Sie aufpeppen wollen!

Begrüßungs-Osterkörbchen

Sie benötigen: 

  • ein Weiden- oder Erdbeerkörbchen
  • Moos
  • ausgepustete Eier
  • Stifte oder Eierfarben
  • Blumen

Damit Sie schon beim Eintritt in Ihr Heim Osterstimmung verbreiten, platzieren Sie einfach einen Erdbeer- oder Weidenkorb direkt bei Ihrem Hauseingang. Legen Sie ihn mit Moos aus und dekorieren Sie ihn ganz nach Ihren Vorstellungen mit Blumen, Eiern oder vielleicht sogar Schoko-Osterhasen für kleine Gäste.

Osterkranz

Sie benötigen: 

  • einen „rohen” Weidenkranz
  • Blumen
  • Eier und Bänder

Was wäre Ostern ohne einen anständigen Osterkranz? Diese bunten Kränze zieren sowohl Innen- als auch Außenräume zur Osterzeit und verbreiten Frühlingsambiente. Sie können die meisten Osterkränze fertig bei Blumenhändlern oder in Gartencentern kaufen – oder auch ganz leicht selber machen! Besorgen Sie sich dafür einen Weidenkranz-Rohling und dekorieren Sie ihn, wie es Ihnen am besten gefällt: zum Beispiel mit frischen Frühlingsblumen oder Zweigen. Auch andere Accessoires wie ausgepustete Eier können Sie am Kranz anbringen, am besten mit einer Heißklebepistole oder mit bunten Bändern im Inneren des Kranzes.

Ostereier-Schälchen

Sie benötigen: 

  • Eierschalen und Blüten mit Stängel (für Vasen)
  • Eierschalen, Erde und Samen (für bepflanzte Schalen)

Werfen Sie Eierschalen zu Ostern nicht weg – Sie können sie zu einer wunderschönen Deko umfunktionieren! Am besten sammeln Sie schon vor Ostern möglichst viele Eierschalen. Achten Sie darauf, dass sie möglichst in der Mitte aufgeschlagen und natürlich unbeschädigt sind. Mit wenigen Handgriffen werden aus den Schalen für den Biomüll tolle Vasen oder Pflanzenschälchen! So einfach geht es:

Wenn Sie die Schalen als Vasen nutzen wollen, füllen Sie sie etwa einen Finger breit mit Wasser. Schneiden Sie Blütenköpfe so zu, dass der Stängel den Boden der Eierschale noch berührt.

Um die Eierschalen zu Pflanzenschälchen zu machen, füllen Sie sie etwa zu zwei Dritteln mit Erde und setzen Sie die Samen (auch zum Beispiel Kressesamen) laut Anleitung ein. Stellen Sie die Eier dann an einen warmen, hellen Ort und gießen sie laut Anleitung. Damit das Wasser in der Schale nicht steht, pieksen Sie vor dem Einfüllen der Erde noch Löcher in die Unterseite.

Ostervase

Sie benötigen:

  • eine große Vase
  • eine kleine Vase oder hohes Trinkglas
  • gefärbte oder naturbelassene Eier
  • Blumen

Wie aus einer einfachen Vase ein echter Hingucker zu Ostern wird? Ganz leicht: Nehmen Sie eine große, breite und eine kleinere, schlankere Vase zur Hand. Füllen Sie Wasser in das kleinere Glas und stellen Sie es vorsichtig in die große Vase. In die nun entstandene Spalte können Sie nun Eier oder andere Dekorationsmittel einfüllen, ehe Sie einen Blumenstrauß Ihrer Wahl in der mit Wasser gefüllten Vase einfrischen. 

Naturbelassene Eier

Wer es am liebsten natürlich mag, dem sei folgender Tipp ans Herz gelegt: Ei ist nicht gleich Ei! Aber fast alle eignen sich wunderbar als Dekoration zu Ostern.

Straußeneier sind die größten Eier der Welt – logisch, stammen sie ja auch vom größten Vogel der Welt. Sie können einen Durchmesser von bis zu 20 cm erreichen, sind aber sehr selten.  

Gänseeier sind ebenfalls sehr groß und schneeweiß. Außerdem sind sie stabiler als Hühnereier.

Puteneier sind von kleinen, braunen Punkten gekennzeichnet und größer als Enten- und Hühnereier.  

Enteneier sind ebenfalls größer als die ihrer gackernden Artgenossen. Sie eignen sich im Gegensatz dazu aber kaum zum Kochen, da sich das Eiweiß nach einer gewissen Kochzeit blau verfärbt.  

Wachteleier sind hingegen ein leckeres und auch ansprechendes Highlight in der Osterdekoration – sie sind gerade einmal halb so groß wie Hühnereier, dafür sehr schön braun gefleckt.

Servietten-Osterhase

Sie benötigen: 

  • Servietten (quadratisch)

Anleitung zum Download

Abbildung 1: Entfalten Sie die Serviette. Falten Sie ein Drittel der Serviette nach oben und anschließend den oberen Teil der Serviette bis zur unteren Kante nach unten. Es entsteht ein länglicher Streifen.

Abbildung 2: Falten Sie jetzt die beiden oberen Ecken zu einer imaginären Mittellinie nach innen. Unten sollte nun etwas überstehen.

Abbildung 3: Falten Sie nun die beiden unteren Ecken ebenfalls zur imaginären Mittellinie hin. Es entsteht eine Raute.

Abbildung 4: Jetzt falten Sie die Ecken links und rechts zur Mitte hin. Die Spitzen sollten sich leicht berühren.

Abbildung 5: Drehen Sie die Serviette auf den Kopf.

Abbildung 6: Drehen Sie die Serviette um, damit Sie den Rücken der Serviette sehen.

Abbildung 7: Nun falten Sie die untere Ecke bis zur Mitte nach oben. Nehmen Sie anschließend die Serviette entlang der imaginären, senkrechten Mittellinie zusammen und stellen Sie sie auf. 

Abbildung 8: Jetzt nur noch in Form zupfen und fertig ist der Servietten-Osterhase!