>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt

Familienmanagerin und HOFER Führungskraft

Kinder und Karriere: Viele Eltern stellen sich die Frage, wie das funktionieren kann. Diane Den Haan meistert diesen Spagat täglich mit Bravour. Die Oberösterreicherin ist seit 27 Jahren Filialleiterin bei HOFER und Mutter eines 18-jährigen Sohnes und einer 16-jährigen Tochter. Entscheidend ist Organisationstalent und Durchhaltevermögen, ist die 47-Jährige überzeugt.

(Sattledt, 04. März 2021; HOFER) Diane Den Haan ist eine Karrierefrau mit Familiensinn. In der HOFER Filiale in Vorchdorf (Oberösterreich) leitet die gebürtige Pettenbacherin ein Team von 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, daheim managt sie den Haushalt und den Nachwuchs, der langsam flügge wird. „Meine Kinder sind schon fast erwachsen. Mittlerweile habe ich genug Freizeit und kann - außerhalb von Corona - meinen Urlaub alleine genießen“, sagt die 47-jährige Frohnatur lächelnd. Zeit für sich, Hobbys und einen ausgedehnten Urlaub zu haben, das war bei Diane Den Haan nicht immer die Regel. „Anika und Niklas waren drei bzw. fünf Jahre alt, als ich alleinerziehend wurde. Ich arbeitete bereits wieder Vollzeit als Filialleiterin und stand vor der großen Herausforderung, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen. HOFER hat mich hier sehr unterstützt: In Abstimmung mit meiner Führungskraft konnte ich meist Frühschichten machen und mir auch mehrere Wochen Urlaub am Stück nehmen, wenn z.B. der Kindergarten geschlossen hatte.“

HOFER Karriereweg mit Kindern

Flexible Arbeitszeiten bzw. Arbeitszeitmodelle über alle Positionen hinweg sind bei HOFER eine gängige Option. Dabei steht HOFER als Arbeitgeber nicht nur für zukunftssichere Karrierewege mit attraktiven Gehaltspaketen, sondern vor allem auch für Fairness, Chancengleichheit und Vielfalt. Beruflicher Erfolg ist stets eine Frage des Potenzials und nicht des Geschlechts: Der Frauenanteil im Unternehmen liegt bei 80 Prozent, jede zweite Führungskraft bei HOFER ist weiblich und „Equal pay“ ist der Standard. „Ich habe schon als Kind am liebsten mit der Registrierkassa gespielt. 1993 habe ich bei HOFER als Kassiererin begonnen, wobei das ein Quereinstieg war. Schon nach kurzer Zeit wurde ich zur Filialleitung Hauptvertretung und später zur Filialleitung befördert. HOFER hat mich stets dabei unterstützt, Wissen aufzubauen und Karriere zu machen. Ich konnte dadurch an und mit meinem Job wachsen“, erzählt Diane Den Haan. „Meinen Job finde ich einfach klasse und ich gehe darin auf. Als Filialleiterin ist jeder Tag sehr abwechslungsreich und meist kommt es anders als man denkt. Es kommt keine Langeweile auf - das macht es aus. Berufseinsteigerinnen gebe ich den Tipp, sich Ziele zu setzen und nicht aufzugeben, auch wenn es mal herausfordernd werden sollte.“

Arbeiten bei HOFER: Flexibel und familienfreundlich

  • Teilzeit arbeiten, Vollzeit verdienen: Flexible Arbeitszeitmodelle und attraktive Gehaltspakete für eine familienorientierte Arbeitszeitgestaltung (z. B. Job Sharing für Filialmitarbeiterinnen und Filialmitarbeiter)
  • Familienfreundliche Personalpolitik: Papamonat, Sabbatical, Ferienbetreuung für Kinder von HOFER Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Einzugsgebiet Sattledt
  • Karenzmanagement: Werdende Mütter und Väter werden mit einer eigens designten Karenzmappe informiert, die mit allen wissenswerten Fakten gefüllt ist. On-top gibt es einen HOFER Baby-Body als Geschenk für den Nachwuchs.
  • Mitarbeiterangebote: Die HOFER eigene Mitarbeiterangebotsplattform bietet zahlreiche Vergünstigungen für alle Mitglieder der HOFER Familie, darunter auch für Eltern mit Kindern.
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement „GEMEINSAM.GESUND.“ u.a. mit Schulungen, psychosozialer Beratung etc

Karriere bei HOFER - Der richtige Weg für dich!

Hinter dem Erfolg von Österreichs beliebtestem Lebensmitteleinzelhändler stehen über 12.000 motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vom Verkauf über die Logistik bis hin zum Einkauf, Beschaffung und Verwaltung sowie IT: Menschen mit Persönlichkeit sind es, die den Erfolg des Unternehmens mitgestalten.

Abgesehen von der guten Erreichbarkeit der mehr als 530 Filialen - am Land gleichermaßen wie in der Stadt - machen ein breites Aufgabengebiet, vielfältige Karrieremöglichkeiten oder etwa ein vergleichsweise hohes Gehalt HOFER zu einem attraktiven und verlässlichen Arbeitgeber und gern gesehenen Lehrlingsausbilder. Dies bestätigt einerseits der wiederholte Branchensieg bei BEST RECRUITERS - der größten Recruiting-Studie im deutschsprachigen Raum - andererseits das Zertifikat für Lehrbetriebe „Great Start! Zertifizierter Lehrbetrieb“.

 

Rückfragehinweis

Cathleen Völkel – ROSAM.GRÜNBERGER | Change Communications

Tel.: 01/90 42 142-214

E-Mailcathleen.voelkel@rosam-gruenberger.at

Bildbeschriftung

Bild 1 & 2: Kinder und Karriere gehen bei ihr Hand in Hand: Im Job managt Diane Den Haan die HOFER Filiale in Vorchdorf, privat Haushalt und Familie.

Bild 3: Familienmanagerin und HOFER Filialleiterin Diane Den Haan genießt die Zeit mit ihren Kindern Niklas (18) und Anika (16).

Fotocredit

HOFER; Bildmaterial steht für redaktionelle Zwecke frei zur Verfügung.