Viele fleißige Hände bei der OÖ Tafel: HOFER-Mitarbeiter zeigen Engagement für die gute Sache

(Sattledt, 14. Juni 2019; HOFER) Mittagessen zubereiten, Ware im Sozialmarkt schlichten, Lager aufräumen oder Produkte etikettieren: Es waren vielfältige Aufgaben, mit denen fünf HOFER-Mitarbeiter der Hauptniederlassung in Eberstalzell (Bezirk Wels-Land) die OÖ Tafel in Wels bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt haben. Der Einsatz war Teil des Corporate-Volunteering-Programms, mit dem der Lebensmittelhändler im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ das freiwillige Engagement seiner Mitarbeiter fördert.

Mit großem Eifer brachten sich die freiwilligen HOFER-Helfer in das Tagesgeschäft der OÖ Tafel ein. „Es war sehr berührend, wie dankbar die Mitarbeiter für die Unterstützung bei den verschiedenen Aufgaben waren“, sagt HOFER-Mitarbeiterin Lydia Reder, die sich gemeinsam mit ihren Kollegen aus der Abteilung Projects & Services während ihrer Arbeitszeit rund drei Stunden für die gemeinnützige Organisation engagierte. Die OÖ Tafel stellt Menschen in Not Nahrungsmittel, Mahlzeiten sowie Kleidung und Schuhe zu besonders günstigen Preisen zur Verfügung. Damit das möglich ist, muss die Ware im Lager sortiert, etikettiert und anschließend im Sozialmarkt eingeräumt werden. Aufgaben, bei denen jede helfende Hand gebraucht wird. Das fünfköpfige HOFER-Team packte im Rahmen seines Corporate-Volunteering-Einsatzes tatkräftig mit an: „Nach einem herzlichen Empfang und einem kurzen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Vereins wurden wir aufgeteilt und jeder hat eine andere Tätigkeit übernommen“, erzählt Lydia Reder vom freiwilligen Einsatz ihres Teams.

Neben den Arbeiten im Lager halfen die HOFER-Mitarbeiter auch in der Küche und formten dabei mehr als 100 Semmelknödel für das Mittagessen: „Es ist schön, dass HOFER uns die Möglichkeit bietet, anderen Menschen während unserer Arbeitszeit zu helfen. Dadurch erhält man nicht nur eine Abwechslung vom eigenen Arbeitsalltag, sondern bekommt auch Einblicke in die wichtige Arbeit verschiedener Vereine“, so das Resümee der HOFER-Mitarbeiter. Im Rahmen von „Projekt 2020“ unterstützt der beliebteste Lebensmitteleinzelhändler Österreichs die Organisation allerdings nicht nur in Form von Zeitspenden: 100 Prozent der HOFER-Filialen geben ihre überschüssigen Lebensmittel das ganze Jahr über an zahlreiche Tafeln und karitative Organisationen ab.

Verantwortung (er)leben – Corporate Volunteering bei HOFER

Soziales und gesellschaftliches Mitarbeiterengagement mit Bezug zum Daily Business: Das ist bei HOFER gelebte Praxis und Kern des umfassenden Corporate-Volunteering-Programms, mit dem HOFER seinen Mitarbeitern einen einfachen Zugang zu freiwilligem Engagement ermöglicht. Die Mitarbeiter können sich einmal jährlich bei einem von über 50 karitativen Projekten in ganz Österreich engagieren, die Teilnahme an den Corporate-Volunteering-Aktionen mit Mehrwert wird als Arbeitszeit angerechnet.

 

Über Projekt 2020

Unter „Projekt 2020“ bündelt HOFER seit 2013 sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie Leuchtturmprojekte, die sich durch aktive Kunden- und Mitarbeitereinbindung auszeichnen. Inhaltlich konzentrieren sich die Projekte auf die fünf Schwerpunkte Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Großer Teilerfolg: Seit Jänner 2016 arbeitet HOFER zu 100 % CO2-neutral und wurde dafür beim weltweit bedeutendsten Umweltpreis, dem Energy Globe World Award, mit dem 1. Platz in der Kategorie „Luft“ ausgezeichnet. Die Initiative „Projekt 2020“ wird inhaltlich von einem Stakeholder-Beirat bestehend aus externen Experten aus dem Energie-, Gesundheits-, Umwelt- und Medienbereich begleitet. Weitere Informationen finden sich unter projekt2020.at.