Müll im Sack – 500 HOFER-Helfer bringen die Umwelt auf Zack

(Sattledt, 06. November 2017; Hofer) 340 Säcke gesammelter Abfall und 43 blitzblanke Städte und Gemeinden in ganz Österreich: So sieht das saubere Fazit der zahlreichen Outdoor-Putzaktionen aus, die im Rahmen der HOFER-eigenen Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ heuer erneut über die Bühne gingen.

Hunderte HOFER-Mitarbeiter haben dem Unrat auch dieses Jahr den Kampf angesagt und bei 43 Putzaktionen für saubere Böschungen, Wegränder und Wiesen gesorgt. Bewaffnet mit Warnwesten, Greifzangen und leeren Müllsäcken fegten die zahlreichen freiwilligen Helfer mit großer Motivation und Einsatzfreude durch die Ortschaften. Die glänzende Bilanz der Putzaktion, die heuer schon zum 3. Mal über die Bühne ging, kann sich sehen lassen: Insgesamt wurden 340 Säcke Müll eingesammelt - das entspricht dem Volumen von 13.600 Ein-Liter-PET-Flaschen. „Ich bin jedes Jahr gerne bei der Flurreinigungsaktion dabei. Heuer habe ich erstmals meinen Sohn mitgenommen, der großen Spaß daran hatte, ‚aufzuräumen‘. Gleichzeitig lernt er so, wie wichtig Umweltschutz ist“, freut sich HOFER-Mitarbeiterin Regina Moshammer, die bei der Flurreinigungsaktion der HOFER-Zentrale im oberösterreichischen Sattledt live dabei war.

Mitmach-Aktion mit Vorbildwirkung

Unterstützt werden die freiwilligen Helfer dabei tatkräftig von Österreichs größter Umweltinitiative, „Reinwerfen statt wegwerfen“, die die Teilnehmer mit der passenden Ausrüstung ausstattet. Und der Erfolg für die Umwelt ist riesig: Insgesamt fanden in den vergangenen drei Jahren über 120 von mehr als 1.000 HOFER-Mitarbeitern durchgeführte Flurreinigungen statt. „Die HOFER-Mitarbeiter gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen eindrucksvoll, dass gemeinsames Engagement nicht nur den Teamgeist stärkt, sondern sich auch für die Umwelt bezahlt macht“, lobt Werner Knausz, Vorstand der Altstoff Recycling Austria AG (ARA), diese Einsatzbereitschaft.

Gemeinsam stark Corporate Volunteering bei HOFER

Die Förderung des sozialen Engagements der Mitarbeiter – auch bekannt als „Corporate Volunteering“ – wird bei HOFER groß geschrieben. Deshalb dankt das Unternehmen seinen engagierten Saubermachern nicht nur mit Speis und Trank, sondern geht noch einen Schritt weiter: Die Teilnahme an Corporate Volunteering-Aktionen, wie den Flurreinigungen, wird als Arbeitszeit angerechnet. „Mit unserer Nachhaltigkeitsinitiative ,Projekt 2020‘ wollen wir viel bewegen und dadurch die Welt ein Stück besser machen. Unsere Mitarbeiter sind dabei unsere zentralen Nachhaltigkeitsbotschafter“, so HOFER-Generaldirektor Günther Helm, der sich über das österreichweite Engagement seines Teams freut.

 

Über Projekt 2020

Unter „Projekt 2020“ bündelt HOFER seit Frühjahr 2013 sämtliche Nachhaltigkeitsaktivitäten. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie Leuchtturmprojekte, die sich durch aktive Kundeneinbindung auszeichnen. Inhaltlich konzentrieren sich die neuen Projekte auf die fünf Schwerpunkte Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Die Initiative „Projekt 2020“ läuft mindestens bis zum Jahr 2020 und wird inhaltlich von einem Stakeholder-Beirat bestehend aus externen Experten aus dem Energie-, Gesundheits-, Umwelt- und Medienbereich begleitet. Weitere Informationen finden sich unter www.projekt2020.at.

 

„Reinwerfen statt Wegwerfen“

„Reinwerfen statt Wegwerfen“ ist die größte österreichweite Plattform zum Thema Anti-Littering. Die Initiative der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) und Österreichs Wirtschaft realisiert und fördert seit 2012 bewusstseinsbildende Maßnahmen für ein sauberes Österreich und gegen das achtlose Wegwerfen von Müll auf der Straße, in der Landschaft oder in Gewässer. Jedes Jahr werden über 100 Projekte umgesetzt oder unterstützt. Seit 2014 vergibt „Reinwerfen statt Wegwerfen“ jährlich den Award zur „Saubersten Region Österreichs“. Mehr Infos unter: www.reinwerfen.at und auf Facebook unter www.facebook.com/reinwerfen.