„Wir schwärmen für Bienen“: Hofer am Wiener Bienentag

(Sattledt, 20. Mai 2016; Hofer) Bereits zum dritten Mal präsentiert Hofer als Hauptpartner des Wiener Bienentags seine Bienenschutzprojekte. Am 24. Mai informieren im Arkadenhof des Wiener Rathauses wieder zahlreiche Imker und Bienenfreunde über die geflügelten Tierchen, um Bewusstseinsbildung für ihren Schutz zu fördern.

Der Wiener Bienentag hält für seine Besucher neben Honigköstlichkeiten viele praktische Tipps und Informationen parat. Bei freiem Eintritt kommen am 24. Mai zwischen 9 und 18 Uhr sowohl Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche voll und ganz auf ihre Kosten. In Kooperation mit der Stadt Wien ist Hofer im Rahmen des „Bienenschutzfonds“ zum dritten Mal in Folge mit einem eigenen Stand vertreten. Vor Ort helfen Vertreter vom | naturschutzbund | bei der Bestimmung verschiedener Bienenarten, verraten alles rund um die Projekte des „Bienenschutzfonds“, geben Einblicke in die Lebensweise der Bienen und verteilen aktuelle Broschüren zum Thema Bienenschutz. Der Vormittag des Bienentages ist besonders Schulklassen gewidmet.

Der Lebensmittelhändler Hofer hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bienen zu retten. Denn schließlich entsteht ein Drittel unserer Nahrung nur durch die Bestäubungstätigkeit von Bienen und anderen Insekten. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ wurde daher 2013 gemeinsam mit dem I naturschutzbund I der „Bienenschutzfonds“ gegründet. Bisher wurden bereits 250.000 Euro in Maßnahmen zum Schutz der Bienen investiert. Auch diesen Frühling dreht sich bei Hofer wieder alles um die Bienen. In zahlreichen Projekten des Bienenschutzfonds haben Hofer und der I naturschutzbund I bereits Erfolge feiern können. Mehr Infos dazu gibt es am Wiener Bienentag oder auf www.projekt2020.at  

Über Projekt 2020

Unter „Projekt 2020“ bündelt Hofer seit Frühjahr 2013 sämtliche Nachhaltigkeitsaktivitäten. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie Leuchtturmprojekte, die sich durch aktive Kundeneinbindung auszeichnen. Inhaltlich konzentrieren sich die neuen Projekte auf die fünf Schwerpunkte Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Die Initiative „Projekt 2020“ läuft mindestens bis zum Jahr 2020 und wird inhaltlich von einem Stakeholder-Beirat bestehend aus externen Experten aus dem Energie-, Gesundheits-, Umwelt- und Medienbereich begleitet. Weitere Informationen finden sich unter www.projekt2020.at.