Hofer-Osterhase schenkt Kinderlächeln

(Sattledt, 04. März 2016; Hofer) Vor Ostern gibt es bei Hofer einen FAIRTRADE-Schokohasen und SOS-Kinderdorf-Geschenkschokolade. Während der Schokohase mit dem FAIRTRADE-Siegel Kakaobauern unterstützt, erhält das SOS-Kinderdorf von Hofer pro verkaufter Schokoladentafel einen Euro. 25.000 Euro sollen so Ausflüge für benachteiligte Kinder finanzieren.    

Pünktlich zum Osterfest verkauft Hofer Geschenkschokoladen um 1,99 Euro mit dem gewissen Extra. Diese sind zum einen mit zauberhaften Zeichnungen und Motiven von jungen Künstlern aus den SOS-Kinderdörfern verziert. Zum anderen spendet Hofer pro verkaufter Tafel einen Euro an die SOS-Kinderdörfer, mindestens jedoch eine Summe von 25.000 Euro. Damit sollen den Kinderdorf-Kindern aufregende Ausflüge in die Natur ermöglicht werden. Bereits zum vierten Mal bringt Hofer mit dieser Aktion Freude und Kinderlachen in die SOS-Kinderdörfer.  

FAIRTRADE-Bauernfamilien haben es besser

Neben zahlreichen süßen Köstlichkeiten bietet Hofer zu Ostern auch einen Schokohasen mit FAIRTRADE-Siegel an. Die Kakaobohnen, der Zucker und die Vanille für den 200 g schweren Confiserie-Hasen um 2,99 Euro stammen von FAIRTRADE-Kooperativen. Die Mitglieder dieser Kooperativen bekommen für ihre Kakaoernte einen vertraglich fixierten FAIRTRADE-Mindestpreis und eine zusätzliche FAIRTRADE-Prämie, die für gemeinnützige Projekte und Investitionen in die Produktion verwendet werden kann. So werden beispielsweise der Aufbau und die Erhaltung von Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten sowie Straßen- und Brückenbau ermöglicht. FAIRTRADE steht für die wirkungsvolle Bekämpfung von Armut und Ungerechtigkeit im weltweiten Handel und für faire Bedingungen in der Produktion.

Mit dem Verkauf von FAIRTRADE-Produkten setzt sich Hofer für einen fairen Handel ein. So will der Lebensmittelhändler bis zum Jahr 2020 den gesamten Kakao für seine Schokoladenprodukte ausschließlich aus zertifiziert nachhaltigem Anbau beziehen.

Über Projekt 2020

Unter „Projekt 2020“ bündelt Hofer seit Frühjahr 2013 sämtliche Nachhaltigkeitsaktivitäten. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie jährlich zwei Leuchtturmprojekte, die sich durch aktive Kundeneinbindung auszeichnen. Inhaltlich konzentrieren sich die neuen Projekte auf die fünf Schwerpunkte Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Die Initiative „Projekt 2020“ läuft mindestens bis zum Jahr 2020 und wird inhaltlich von einem Stakeholder-Beirat bestehend aus externen Experten aus dem Energie-, Gesundheits-, Umwelt- und Medienbereich begleitet. Weitere Informationen finden sich unter www.projekt2020.at.