500.000 Wassertropfen für den guten Zweck: HOFER investiert 50.000 Euro in Wasserfonds und startet Schulwettbewerb

(Sattledt, 12. November 2018; HOFER) Im Rahmen des diesjährigen Leuchtturmprojekts „Wasser sparen. Natur bewahren.“ der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ hat HOFER zum virtuellen Wassertropfensammeln aufgerufen. Dank zahlreicher Gewinnspielteilnehmer wurden rund 500.000 Wassertropfen gesammelt und in Form von 50.000 Euro in den Wasserfonds eingezahlt. Außerdem startet HOFER mit dem | naturschutzbund | einen Schulwettbewerb unter dem Motto „Das Wasserreich von Laubfrosch, Feuersalamander & Co“.

Seit 14. August haben fleißige Wassertropfensammler im Rahmen eines von HOFER initiierten Gewinnspiels unter jedertropfenzählt.hofer.at virtuelle Wassertropfen gesammelt und ihr Wissen rund um das flüssige Element unter Beweis gestellt. Insgesamt haben die User mehr als 500.000 Wassertropfen gesammelt, die nun in Form von 50.000 Euro in den Wasserfonds, welchen HOFER mit dem Naturschutzbund gegründet hat, investiert werden. Dadurch werden drei wichtige Naturschutzprojekte in Österreich ermöglicht: das Artenschutzprojekt Flussseeschwalbe im Rheindelta in Vorarlberg, die Renaturierung von Feuchtwiesen und Niedermooren im Südburgenland und die Revitalisierung des Amphibientümpels bei Groisbach in Niederösterreich.

 

Schulwettbewerb für Amphibienbeobachter

In Österreich gibt es 21 verschiedene Amphibienarten, wie beispielsweise Laubfrösche oder Feuersalamander. Mit etwas Glück können die faszinierenden Tiere bei einem Spaziergang in der Natur in der Nähe von Bächen, Tümpeln und Weihern entdeckt werden. HOFER und der Naturschutzbund möchten Amphibien nun auch Kindern näher bringen und laden daher im Rahmen des Wasserfonds zu einem Schulwettbewerb unter dem Motto „Entdecke das Wasserreich von Laubfrosch, Feuersalamander & Co“ ein. Um erste Informationen über die Tiere zu erhalten, bietet der Naturschutzbund anschauliche Unterrichtsmaterialien zum Download an. Im Frühjahr geht es dann hinaus in die Natur: Die Schüler sollen mit Amphibien in Kontakt kommen, sie beobachten, fotografieren und auf naturbeobachtung.at melden. Den fünf Schulklassen, die die meisten Amphibienbeobachtungen mit Foto melden, winken im Juni 2019 Preisgelder von bis zu 900 Euro.

Interessierte Schulklassen können sich bis zum 15. Dezember unter naturbeobachtung(at)naturschutzbund.at anmelden. Alle teilnehmenden Klassen erhalten ein „Amphibienpaket“ bestehend aus einem Plakat mit allen in Österreich heimischen Amphibienarten in Lebensgröße, einem Froschwürfelspiel, mehreren Outdoor-Bestimmungsfoldern sowie Feuersalamander-Lesezeichen für die ganze Klasse. Außerdem werden im Jänner 2019 fünf „Amphibien-Erlebnistage“ mit einem Amphibien-Experten verlost.

 

Über Projekt 2020

Unter „Projekt 2020“ bündelt HOFER seit 2013 sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie Leuchtturmprojekte, die sich durch aktive Kunden- und Mitarbeitereinbindung auszeichnen. Inhaltlich konzentrieren sich die Projekte auf die fünf Schwerpunkte Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Großer Teilerfolg: Seit Jänner 2016 arbeitet HOFER zu 100 % CO2-neutral und wurde dafür beim weltweit bedeutendsten Umweltpreis, dem Energy Globe World Award, mit dem 1. Platz in der Kategorie „Luft“ ausgezeichnet. Die Initiative „Projekt 2020“ wird inhaltlich von einem Stakeholder-Beirat bestehend aus externen Experten aus dem Energie-, Gesundheits-, Umwelt- und Medienbereich begleitet. Weitere Informationen finden sich unter projekt2020.at.