Ein Herz für den Kinderschutz - HOFER kooperiert mit der möwe

(Sattledt, 20. September 2018; HOFER) Am 20. September ist Weltkindertag. Aber nicht nur an diesem Tag sind Kinder und Jugendliche in prekären Lebenssituationen auf Unterstützung angewiesen. Aus diesem Grund setzt sich HOFER im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft mit der möwe für die Rechte der Heranwachsenden sowie die Achtung ihrer besonderen Bedürfnisse ein.

Gesellschaftliche Verantwortung zu tragen zählt zu den Grundsätzen von HOFER. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ hat sich HOFER klar dafür ausgesprochen, Verantwortung gegenüber der Umwelt, der Gesellschaft, Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern zu übernehmen. Durch flexible Arbeitszeitmodelle, Gesundheitsmanagement, eine „Here comes my baby“-Karenzmappe und viele weitere Programme ermöglicht HOFER, die Anforderungen aus Familie und Beruf bestmöglich zu kombinieren. Aber nicht nur in Bezug auf seine Mitarbeiter beweist HOFER ein Herz für Kinder und Familien.  Auch in zahlreichen Projekten, Kooperationen und Partnerschaften manifestiert sich das gemeinschaftliche Engagement des Lebensmittelhändlers - so auch in der Unterstützung der Kinderschutz-Organisation „die möwe“.

 

Große Hilfe für die Kleinen

Der Schutz von Kindern vor Gewalt und ihren Folgen gilt als das übergeordnete Ziel der möwe. Seit fast 30 Jahren setzt sich die gemeinnützige Einrichtung für die Rechte von Kindern und Jugendlichen ein. In insgesamt fünf Kinderschutzzentren in Wien und Niederösterreich bietet sie jungen Menschen und ihren Bezugspersonen kostenlose Unterstützung und professionelle Hilfe bei körperlichen, seelischen und sexuellen Gewalterfahrungen. Um dieses besondere gesellschaftliche Engagement zu stärken, unterstützt HOFER „die möwe“ jedes Jahr mit mehr als 50.000 Euro. Dieser wertvolle Beitrag ermöglicht den weiteren Ausbau und die qualitative Verbesserung der bestehenden Präventions-, Informations- und Beratungsangebote. Zu diesen zählen etwa Workshops für Kinder und Jugendliche sowie Vorträge rund um das Thema Gewalt. Durch solche beratenden und präventiven Maßnahmen können potentiell von Gewalt und Missbrauch betroffene Kinder und Jugendliche besser erreicht und Gewalt und Missbrauch bereits im Vorhinein verhindert werden. Zusätzlich zu dieser finanziellen Unterstützung stellt der Lebensmittelhändler den fünf Kinderschutzzentren in Wien, Neunkirchen, Mistelbach, Mödling und St. Pölten Warengutscheine zur Verpflegung der Klienten zur Verfügung.

 

Jeder Tag ist Kindertag

Der Weltkindertag wurde 1954 von der UNO ins Leben gerufen und wird in Österreich jährlich am 20. September zelebriert. Der Tag soll auf die besonderen Rechte von Kindern aufmerksam machen und ihre individuellen Bedürfnisse in den Fokus rücken. Zudem geht es an diesem Tag darum, bestehende Maßnahmen zu verbessern sowie neue zu ergreifen, um den Schutz der Kleinsten in unserer Gesellschaft noch besser zu gewährleisten. Auch HOFER möchte im Rahmen dieses wichtigen Vorhabens einen Beitrag leisten. So ist es ein übergeordnetes Anliegen des Lebensmittelhändlers, Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien unter die Arme zu greifen, die auf Unterstützung angewiesen sind - und das nicht nur am Weltkindertag, sondern das ganze Jahr lang. Aus diesem Grund setzt sich HOFER gemeinsam mit der möwe sowie zahlreichen anderen Organisationen für ein faires Miteinander ein, um die Welt ein Stückchen besser zu machen.

 

Über Projekt 2020

Unter „Projekt 2020“ bündelt HOFER seit 2013 sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie Leuchtturmprojekte, die sich durch aktive Kunden- und Mitarbeitereinbindung auszeichnen. Inhaltlich konzentrieren sich die Projekte auf die fünf Schwerpunkte Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Großer Teilerfolg: Seit Jänner 2016 arbeitet HOFER zu 100 % CO2-neutral und wurde dafür beim weltweit bedeutendsten Umweltpreis, dem Energy Globe World Award, mit dem 1. Platz in der Kategorie „Luft“ ausgezeichnet. Die Initiative „Projekt 2020“ wird inhaltlich von einem Stakeholder-Beirat bestehend aus externen Experten aus dem Energie-, Gesundheits-, Umwelt- und Medienbereich begleitet. Weitere Informationen finden sich unter projekt2020.at.