Wir „tragen“ Verantwortung: Hofer setzt bei Einkaufstaschen auf Mehrweg-Lösungen

(Sattledt, 24. Oktober 2016; Hofer) Herkömmliche Tragetaschen führen zu einer Verschwendung wertvoller Ressourcen und belasten weltweit die Umwelt. Hofer beschäftigt sich bereits seit Jahren mit dieser Thematik und setzt im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ nun ein weiteres deutliches Zeichen: Ab Anfang 2017 werden sämtliche Einweg-Kunststofftaschen in allen Hofer-Filialen österreichweit von nachhaltigeren Alternativen abgelöst.

Das „Plastiksackerl“ ist Geschichte: Mit Anfang 2017 sind in allen Hofer-Filialen in ganz Österreich keine herkömmlichen Einweg-Kunststofftaschen mehr zu finden. Stattdessen können die Kunden auf ein besonders günstiges Mehrweg-Tragetaschen Angebot zurückgreifen - allen voran die innovative Permanenttragetasche. Dieses Produkt besteht zu 90 Prozent aus nachwachsenden, sogenannten biobasierten Rohstoffen. Die Tasche ist dabei so stabil konzipiert, dass sie mehrmals und dauerhaft von Kunden für den Einkauf und andere Gelegenheiten verwendet werden kann. Der Preis der Permanenttragetasche, die ab kommendem Jahr aus ökologisch noch nachhaltigerem Material hergestellt werden wird, wurde kürzlich bewusst von 1,59 auf 1,49 Euro reduziert.

Außerdem bietet Hofer die Einkaufstasche Color in verschiedenen Farben an. Diese ist aus Polypropylen gefertigt, hoch reißfest und dadurch auf lange Zeit verwendbar. Das bringt neben der finanziellen Ersparnis - der Preis wurde auch hier von 0,79 auf 0,59 Euro heruntergesetzt - gleich mehrere Vorteile: die Einsparung von Rohstoffen und Energie, die Vermeidung von Abfall und weniger Ausstoß von klimaschädlichem CO2. Die Mehrweg-Tragetaschen-Flotte komplettieren ab Dezember eine Kultur-Tragetasche aus recycelten PET-Flaschen mit unterschiedlichen Motiven von namhaften österreichischen Künstlern sowie ab Februar ein Faltshopper.

Ganzheitlicher Ansatz zur Vermeidung von Müll

„Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz“, erläutert Generaldirektor Günther Helm in Bezug auf die Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“. „Es geht nicht nur darum, Alternativen zu herkömmlichen Tragetaschen anzubieten. Vielmehr wollen wir ein allgemeines Umdenken bei unseren Kunden bewirken. Jeder Einzelne soll zu diesem globalen Thema sensibilisiert werden und Taschen mehrfach verwenden bzw. eigene Taschen und Rucksäcke zum Einkauf mitnehmen."

Der ganzheitliche Ansatz zur Vermeidung von Plastikmüll umfasst somit erneut das direkte Einbeziehen der Kunden in ein Nachhaltigkeitsprojekt von Hofer - denn nur gemeinsam kann die Welt Stück für Stück verbessert werden, so der Ansatz von „Projekt 2020“. Außerdem wird der Lebensmittelhändler diesbezüglich Umweltprojekte mit insgesamt 100.000 Euro unterstützen.

Einsatz von Recycling-Material

Und damit nicht genug: Bei der Tiefkühl-Tragetasche wird Hofer einmal mehr Vorreiter und der erste Lebensmittelhändler in Österreich sein, der ab Frühjahr 2017 ebenfalls auf Recycling-Material umstellt. Apropos Recycling: Die Papiertragetasche besteht aus Altpapier, womit Hofer ebenfalls Pionier in Österreich war. Die Obstknotenbeutel liegen seit längerer Zeit nicht mehr im Kassabereich auf. Im Obst und Gemüse Bereich, dem Marktplatz, hält der Lebensmittelhändler seine Kunden in Kürze mit entsprechenden Hinweisschildern zu einem sparsamen Umgang mit diesen Beuteln an.

Zuletzt hat Hofer gemeinsam mit anderen österreichischen Handelsunternehmen und dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft (BMLFUW) sowie mit den Organisationen Greenpeace und Global 2000 eine Vereinbarung zur Vermeidung von Tragetaschen unterzeichnet. Während die Vereinbarung eine Reduktion der jährlich in Verkehr gesetzten Kunststofftragetaschen vorsieht, setzt Hofer mit dem kompletten Verzicht ein deutliches Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit.

Über Projekt 2020

Unter „Projekt 2020“ bündelt Hofer seit Frühjahr 2013 sämtliche Nachhaltigkeitsaktivitäten. Dazu gehören bestehende Umstellungs- und Optimierungsprozesse ebenso wie Leuchtturmprojekte, die sich durch aktive Kundeneinbindung auszeichnen. Inhaltlich konzentrieren sich die neuen Projekte auf die fünf Schwerpunkte Gesundheit, Klimaschutz, Ressourcen, Vertrauen und Miteinander. Großer Teilerfolg: Seit Jänner 2016 arbeitet Hofer zu 100 % CO2-neutral und wurde dadurch mit dem 1. Platz beim Energy Globe Award Österreich in der Kategorie „Luft“ ausgezeichnet. Die Initiative „Projekt 2020“ läuft mindestens bis zum Jahr 2020 und wird inhaltlich von einem Stakeholder-Beirat bestehend aus externen Experten aus dem Energie-, Gesundheits-, Umwelt- und Medienbereich begleitet. Weitere Informationen finden sich unter www.projekt2020.at.