Wiedereröffnung in der Alpenstadt: HOFER eröffnet am 25. Oktober modernisierten Markt in Bludenz

(Sattledt, 23. Oktober 2017; Hofer) Die Zeichen stehen auf Erneuerung: Rechtzeitig vor den anstehenden Feiertagen am 26. Oktober und 1. November feiert HOFER die nächste Wiedereröffnung in Vorarlberg - dieses Mal in der Klarenbrunnstraße in Bludenz. Der Standort punktet ab sofort in noch modernerem Design, aber mit gleichbleibend hoher Qualität zum Top-Preis.

Rund drei Monate nach Baubeginn geht die HOFER-Filiale in der Alpenstadt Bludenz wieder an den Start. Der modernisierte Markt in der Klarenbrunnstraße 5 zeigt sich ab 25. Oktober am gewohnten Standort in leicht verändertem Design. Das qualitativ hochwertige Angebot wurde natürlich beibehalten, sollen die Kunden doch auch in Zukunft in den Genuss der besten Preise kommen.

Im Juni 2014 in Betrieb genommen, punktet die Filiale weiterhin mit ofenfrischem Brot und Gebäck aus der BACKBOX. Direkt daran angeschlossen finden sich zahlreiche Snacks und Getränke in der COOLBOX. Weitere Highlights der Filiale sind der HOFER-Marktplatz mit frischem Obst und Gemüse sowie die Vinothek, in der edle Tropfen aus aller Welt angeboten werden. Zwölf Mitarbeiter und ein Lehrling kümmern sich in Bludenz um sämtliche Wünsche und Anliegen der Kunden, denen vor dem Markt knapp 80 kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen.

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ leuchtet die Filiale gleich doppelt grün - und zwar durch den ausschließlichen Einsatz von Grünstrom aus Österreich sowie die Verwendung von ökologischen Putz- und Reinigungsmitteln. Außerdem sorgt die moderne LED-Beleuchtung für eine besonders effiziente Energieversorgung.

Zahlreiche Eröffnungsangebote

Zur Wiedereröffnung in Bludenz am 25. Oktober kommen die Kunden in den Genuss zahlreicher Spezialangebote. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Medion Notebook statt € 599.- um nur € 449.-
  • E-Scooter statt € 299.- um nur € 149.-
  • Table-Top-Kühlschrank statt € 129.- um nur € 59,99

HOFER als Arbeitgeber in der Region

Durch den raschen Filialausbau und die zahlreichen Modernisierungen ist HOFER stets auf der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal. Mit seinen flexiblen Arbeitszeiten und einem vergleichsweise hohen Gehalt zählt HOFER zu den beliebtesten Arbeitgebern im Lebensmitteleinzelhandel. Das ganz Österreich umspannende Filialnetz und die gute Erreichbarkeit der Märkte machen HOFER in vielen Regionen nicht nur zu einem entscheidenden Wirtschaftsfaktor, sondern auch zu einem gern gesehenen Ausbildner: Vom Lehrling über den Regalbetreuer, Verkaufsmitarbeiter, Filialleiter-Stellvertreter, Filialleiter-Hauptvertretung und den Filialleiter bis hin zum Regionalverkaufsleiter - die Möglichkeiten einer HOFER-Karriere im Verkaufsbereich sind vielfältig und abwechslungsreich.

 

Adresse der modernisierten Filiale

6700 Bludenz, Klarenbrunnstraße 5

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 07.30 bis 19.30 Uhr, Samstag 07.30 bis 18.00 Uhr

 

Über HOFER

Die HOFER KG zählt mit knapp 480 Filialen und mehr als 10.000 motivierten Mitarbeitern zu den erfolgreichsten österreichischen Lebensmitteleinzelhändlern. Dies bestätigt zum zweiten Mal in Folge die Konsumentenumfrage „Best Retailer“ von CASH und Kantar TNS Austria, bei der HOFER unter allen österreichischen Lebensmittelhändlern auch 2017 zur Nummer 1 gewählt wurde. Das Unternehmen mit Sitz in Sattledt garantiert unter dem Motto „Da bin ich mir sicher.“ höchste Qualität zum günstigsten Preis. Das Standardsortiment umfasst rund 1.000 Produkte des täglichen Bedarfs. Daneben bietet HOFER mehrmals pro Woche wechselnde Aktionsartikel an. Die Angebotspalette reicht von Lebensmitteln über topmoderne Elektrogeräte bis hin zu Sportartikeln oder Heimwerkerbedarf. HOFER setzt sich mit unterschiedlichen Maßnahmen aktiv für Klimaschutz ein und arbeitet deshalb seit Jänner 2016 zu 100 % CO2-neutral. Dafür wurde das Unternehmen beim weltweit bedeutendsten Umweltpreis, dem Energy Globe World Award, mit dem 1. Platz in der Kategorie „Luft“ ausgezeichnet. Zu HOFER S/E zählen neben HOFER Österreich die Schweiz, Slowenien, Ungarn und künftig auch Italien.