>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Foto zeigt frisches Gemüse mit grafischem Element “Mir schmeckt’s restlos”.

Lebensmittelverschwendung stoppen: HOFER setzt auf Leuchtturmprojekt

Lebensmittelverschwendung ist ein Problem: Lebensmittel im Wert von jährlich 300 Euro wirft jeder österreichische Haushalt durchschnittlich in den Müll. Viel zu viel, wie wir meinen - und deshalb Grund genug, dem Thema Lebensmittelverschwendung mehr Aufmerksamkeit zu schenken. So startete HOFER 2014, dem europäischen Jahr gegen Lebensmittelverschwendung, das Leuchtturmprojekt „Mir schmeckt’s restlos.”. Dieses Projekt widmet sich gezielt dem sorgsamen Umgang mit unserem wertvollen Essen.

HOFER geht mit gutem Beispiel voran

Wir haben analysiert, welche Mengen an überschüssigen Lebensmitteln in unseren Filialen und in unserer Logistik zusammenkommen und wie viel wir an Landwirte und soziale Organisationen spenden. Das Ergebnis kann sich - auch im internationalen Vergleich - durchaus sehen lassen: Nicht mehr verwertbare Lebensmittelüberschüsse betragen weniger als 1 % unseres Lebensmittelumsatzes.

Unsere konkreten Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung

Bei HOFER haben wir mehrere Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung entwickelt, die sich optimal ergänzen:

  • Unsere Unternehmensphilosophie ist auf höchste Effizienz und eine punktgenaue Mengenplanung ausgerichtet. Restmengen und Produkte vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums werden mit einem Sticker gekennzeichnet und preisvergünstigt angeboten.
  • HOFER verfügt über ein übersichtliches Sortiment mit hoher Warendrehung, d.h. wir bieten Produkte an, die sich rasch gut verkaufen. Der Einsatz eines intelligenten IT-basierten Warenwirtschaftssystems und die jahrelange Erfahrung der Filialleiter garantieren einen optimalen Warenbestand. So werden Mengen punktgenau kalkuliert und Überschüsse vermieden.
  • Was heute noch am Feld wächst, ist morgen schon in unseren Regalen zu finden. Dahinter stecken eine effiziente Logistik und kurze Transportwege, die für höchste Frische sorgen und eine lange Haltbarkeit unserer Produkte sicherstellen.

Wir spenden Überschüsse

Trotz dieser ganzen Maßnahmen ist es fast unvermeidbar, dass es hier und da zu kleinen Überschüssen kommt. Bereits seit 2014 kooperiert HOFER mit zahlreichen Tafeln und Sozialeinrichtungen in ganz Österreich. 100 % der HOFER Filialen spenden bereits seit 2017 regelmäßig überschüssige Lebensmittel an karitative Einrichtungen, darunter die Caritas, SOMA & Partner, der Verband der österreichischen Tafeln und die Vinzi Märkte. An wen entsprechende Waren gespendet werden, ist direkt in den Filialen sowie in unserer Broschüre „WIR BITTEN ZUR TAFEL“ einzusehen. 

Lebensmittel, welche nicht mehr an karitative Einrichtungen abgegeben werden können, werden zudem landwirtschaftlichen Betrieben und Energieerzeugern zur Verfügung gestellt. So entsteht ein System, zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. 

Darüber hinaus engagieren wir uns gemeinsam mit dem Verband der Österreichischen Tafeln in einer Aktionsplattform zum sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln im Handel.

Kooperation mit Pro Mente

Da wir gesellschaftliche und soziale Verantwortung als wichtigen Aspekt unseres unternehmerischen Handelns sehen, spendet HOFER neben Lebensmitteln auch Produkte wie Bekleidung und technische Geräte. Die Organisation Pro Mente Oberösterreich betreibt mit diesen Produktspenden mittlerweile sogar zwei Verkaufsläden in Linz und Wels - um nur ein Beispiel zu nennen. In diesen Sozialmärkten können Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, die sich in Betreuung von Pro Mente befinden, qualitativ hochwertige Waren zu günstigen Preisen erwerben.