>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt

Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgende Produkte zurückgerufen wurden: ADVENTURIDGE Kinder-Rückentrage des Lieferanten S.A. Sport-Import GmbH, Artikel-Nr. 804707 aufgrund einer möglichen Sturzgefahr

 Mehr Informationen

 

Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgende Produkte zurückgerufen wurden: Delikatess-Schinken 150 g, Sorte: Krustenschinken mit MHD 30.10.2021 des Lieferanten Aibler GmbH aufgrund von Listerien

 Mehr Informationen

Foto zeigt ein frühlingshafte Osterdeko, bei der kleine Teelichter und frische Blüten in Eierschalen arrangiert wurden.  Title-Tag: Osterdeko – Hübsche Dekoideen zum Frühlingsfest von HOFER.

Osterdeko: Mit diesen Dekoideen zieht der Frühling ein

Die Osterdeko bringt fröhliche Frühlingsfarben in unser Zuhause. Ob klassische Dekoideen in Form des geschmückten Osterstrauchs und kleine Arrangements mit Osterhasen oder frühlingshafte Dekoration mit frischen Blumen und Blüten – Ihrer Fantasie sind zum Osterfest kaum Grenzen gesetzt.

Von der Osterdeko im Eingangsbereich bis zum Eierfärben

Während die einen zu Ostern nur frische Blumen und bunte Ostereier für das Frühlingsgefühl brauchen, zelebrieren andere das Frühlingsfest mit aufwendiger Osterdeko in vielen Varianten. Wir haben für Sie unterschiedliche Dekoideen von einfach bis aufwändig gesammelt: 

Foto zeigt rosa bemalte Ostereier mit weißen Punkte, die am Osterstrauch hängen.

Bemalte Ostereier: So gelingt der DIY-Osterschmuck

Benötigtes Material:

  • Ausgeblasene Eier
  • Stifte oder Eierfarben
  • Optional: Aufkleber, Streudeko und -blumen zum Verzieren
  • Dekobänder 
  • Flüssigkleber

So funktioniert das Bemalen von Ostereiern:

Das Bemalen und Verzieren von Ostereiern ist eine tolle Beschäftigung für Groß und Klein, bei der eine wundervolle, individuelle Osterdekoration entsteht. Beim Ausblasen der rohen Eier sollten die Eltern ihren Kinder helfen, denn das kann ganz schön anstrengend sein. Beim Bemalen und Verzieren der Ostereier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Sie können alle Ostereier in einer Farbfamilie gestalten oder viele bunte Eier für den Osterstrauch gestalten. Sobald die Eier fertig bemalt sind, fixieren Sie Maschen aus bunten Dekobändern mit Flüssigkleber daran und lassen diese gut trocknen. Hängen Sie die Eier anschließend an den Osterstrauch oder nutzen Sie sie als hübsche Frühlingsdeko in Ihrem Zuhause. 

Foto zeigt bemaltes Weidenkörbchen mit hübsch arrangierten, bunten Ostereiern.

Frühlings-Osterkörbchen

Besonders vor der Eingangstüre sorgt eine liebevoll gestaltete Osterdekoration für Frühlingsstimmung und zaubert Gästen ein Lächeln aufs Gesicht. Mit der Anleitung zum selbstgestalteten Osterkörbchen gelingt die Osterdeko im Handumdrehen.

Benötigtes Material:

  • Weiden- oder Erdbeerkörbchen
  • Moos und Dekoholz
  • Ausgeblasene Eier
  • Stifte oder Eierfarben
  • Blumen
  • Optional: Folie zum Abdichten des Körbchens

So gestalten Sie ein Osterkörbchen als Frühlingsdeko:

Verwenden Sie ein kleines Weidenkörbchen oder ein geflochtenes Erdbeerschälchen. Falls Sie ein kleines Blumenstöckchen oder Blumenzwiebeln hineinsetzen möchten, kleiden Sie das Körbchen vorher mit Folie aus und fixieren Sie diese am Rand mit Heftklammern. Füllen Sie das Körbchen mit Erde und setzen Sie den Blumenstock mittig hinein. Kleiden Sie dann die Fläche rund um die Blumen mit Moos aus und drapieren Sie Eier, Osterhasen und Dekoholz nach Ihrem Geschmack. Die Ostereier für das dekorative Osterkörbchen können Sie ebenfalls individuell im DIY-Verfahren bemalen und gestalten. 

Osterkranz: Österlicher Weidenkränze gestalten

Der Osterkranz an der Haustür hat in Österreich Tradition. Einen österlichen Weidenkranz als Frühlingsgruß können Sie mit geringem Aufwand selbst gestalten:

Benötigtes Material:

  • Einen geflochtenen bzw. gewundenen Weidenkranz
  • Blumen
  • Eier, Federn, Zweige, etc.
  • Dekobänder

So gestalten Sie Ihren Osterkranz:

Einen fertigen Weidenkranz-Rohlinge können Sie beim Blumenhändler oder im Gartencenter kaufen. Der Vorteil der Weidenkränzen: Sie können zu jeder Jahreszeit immer wieder neu dekoriert und gestaltet werden. Für einen Osterkranz dekorieren Sie den Kranz ganz nach Belieben mit Bändern in den gewünschten Farben. Fixieren Sie dekorative Zweige, Ihre Lieblingsblumen, dekorative Eierschalen, Federn oder andere Dekoelemente in den Weidenzweigen. Mit etwas Geschick können Sie auch kleinere Blumenzwiebeln direkt in den Kranz einarbeiten. So schnell und einfach ist die DIY-Osterdeko für Ihren Eingangsbereich fertig gestaltet.

Tipp: Frühlingsblumen halten sich bei etwas kühleren Temperaturen länger als bei Raumtemperatur.

Foto zeigt ein frühlingshafte Osterdeko, bei der kleine Teelichter und frische Blüten in Eierschalen arrangiert wurden.

Deko-Eierschälchen

Benötigtes Material:

  • Leere Eierschalen halbiert
  • Blüten mit Stängel (für Vasen)
  • Erde und Samen (für bepflanzte Schälchen)

So gestalten Sie Deko-Eierschälchen:

Auch wenn beim Ausblasen der Ostereier einmal etwas zu Bruch geht, können die Eierschalen noch sehr gut für die Dekoration verwendet werden. Sammeln Sie am besten bereits vor Ostern die gut erhaltenen Eierschalen-Hälften, denn sie eignen sich hervorragend als Mini-Blumenvasen oder Pflanzschalen für Kresse oder andere Sprossen. 

Für eine hübsche Blütendekoration füllen Sie die Mini-Schalenvasen bodenbedeckt mit Wasser und kürzen Sie die Stängel der Blüten soweit, dass sie den Boden der Eierschale noch berühren.

Für die essbare Deko füllen Sie die Eierschalen bereits ein paar Tage vor dem Osterfest ca. zu zwei Dritteln mit Erde oder Watte, streuen Sie die Samen (z.B. Kresse, Sprossen oder ähnliches) darauf und stellen Sie die Schalen an einen hellen Ort bei Zimmertemperatur. Gießen Sie die Samen nach Anleitung und Sie haben innerhalb weniger Tage eine schmackhafte Dekoration für die Ostertafel.

So gestalten Sie Deko-Eierschälchen:

Auch wenn beim Ausblasen der Ostereier einmal etwas zu Bruch geht, können die Eierschalen noch sehr gut für die Dekoration verwendet werden. Sammeln Sie am besten bereits vor Ostern die gut erhaltenen Eierschalen-Hälften, denn sie eignen sich hervorragend als Mini-Blumenvasen oder Pflanzschalen für Kresse oder andere Sprossen. 

Für eine hübsche Blütendekoration füllen Sie die Mini-Schalenvasen bodenbedeckt mit Wasser und kürzen Sie die Stängel der Blüten soweit, dass sie den Boden der Eierschale noch berühren.

Für die essbare Deko füllen Sie die Eierschalen bereits ein paar Tage vor dem Osterfest ca. zu zwei Dritteln mit Erde oder Watte, streuen Sie die Samen (z.B. Kresse, Sprossen oder ähnliches) darauf und stellen Sie die Schalen an einen hellen Ort bei Zimmertemperatur. Gießen Sie die Samen nach Anleitung und Sie haben innerhalb weniger Tage eine schmackhafte Dekoration für die Ostertafel.

Naturbelassene Eier

Wer es am liebsten natürlich mag, dem sei folgender Tipp ans Herz gelegt: Ei ist nicht gleich Ei! Aber fast alle eignen sich wunderbar als Dekoration zu Ostern. Die Natur schenkt den unterschiedlichen Eiern ein natürliches Dekor, dass Sie ebenfalls für die Osterdeko nutzen können.

  • Straußeneier sind die größten Eier der Welt – logisch, stammen sie ja auch vom größten Vogel der Welt. Der Inhalt eines Straußeneis entspricht ungefähr 30 Hühnereiern. Zudem sind die Schalen der Straußeneier äußerst dekorativ und aufgrund ihrer Robustheit eignen sie sich nicht nur zum Bemalen, sondern auch zum Bohren, Schleifen und Gravieren.
  • Gänseeier sind ebenfalls sehr groß und schneeweiß. Außerdem sind sie stabiler als Hühnereier.
  • Puteneier sind von kleinen, rotbraunen Punkten gekennzeichnet und sind größer als Enten- und Hühnereier. Sie werden gerne als naturbelassene Dekoration verwendet.
  • Enteneier sind ebenfalls größer als die ihrer gackernden Artgenossen. Sie eignen sich aber nur bedingt zum Verzehr, da bei ihnen die Gefahr des Salmonellenbefalls höher ist. Sie sollten vor dem Verzehr unbedingt 10 Minuten erhitzt werden. Ihre schöne weiße Schale ist allerdings sehr dekorativ.
  • Wachteleier sind hingegen ein leckeres und auch ansprechendes Highlight in der Osterdekoration – sie sind gerade einmal halb so groß wie Hühnereier, dafür sehr schön braun gefleckt. Wachteleier werden gerne in der gehobenen Küche eingesetzt.

Tipps: Eier natürlich färben

Immer mehr Menschen wollen Ostereier mit natürlichen Farben aus der Natur färben. Was früher gängig war, ist heute fast in Vergessenheit geraten. So erhält man zum Beispiel ockergelbe Eier durch Kochen in Zwiebelschalen-Sud und Heidelbeersaft färbt die Eier wunderschön blau. 

  • Gelb:
    Bringen Sie ½ Kilo gelbe Zwiebelschalen in einem ¾ Liter Wasser zum Kochen. Sobald der Sud eingekocht ist und sich nicht mehr weiter verfärbt, seihen Sie ihn ab und fügen diesem 2 EL Essig hinzu. Lassen Sie danach die bereits gekochten Eier in diesem Sud so lange ziehen, bis die Eierschalen die gewünschte Farbe bekommen haben. 
    Tipp: Das Prinzip funktioniert auch mit ca. 20 g Kurkuma.
  • Rot: 
    Wiederholen Sie das oben beschriebene Prinzip mit zwei frischen roten Rübe auf ¾ Liter Wasser.
  • Grün: 
    Verwenden Sie den Sud von abgekochter Petersilie für grüne Farbe. Alternativ können Sie Spinat oder auch Matetee verwenden.
  • Blau: 
    Kochen Sie die Eier in Heidelbeersaft. 

Tipp für gefärbte Eier mit Mustern:
Wenn Sie Ihre Eier auf natürliche Weise besonders schön gestalten möchten, können Sie vor dem Färben dekorative Bänder, Blüten oder Blätter auf die Eierschalen aufbringen und sie ganz fest in eine Feinstrumpfhose bzw. ein Nylonsöckchen wickeln. So ist nach dem Färbevorgang das Muster noch erkennbar.

Servietten-Osterhase

Benötigtes Material:

  • Serviette

Zuerst die Serviette entfalten. Anschließend die Serviette zu einem Dreieck und dann fächerförmig zusammenfalten. und das Ei in die Mitte geben, oben mit einer feinen Kordel zusammenbinden und fertig ist der Servietten-Osterhase.