Anleitung: Herzhaftes Lebkuchenhaus

Erfreuen Sie sich und Ihre Familie mit einem leckeren, selbstgemachten Lebkuchenhaus. Oft werden die Kunstwerke so schön, dass sich während der Adventzeit niemand traut davon zu naschen. Verschönern Sie sich die Wartezeit bis zur Bescherung doch damit, ein gemeinsames Lebkuchenhaus mit Ihren Kindern zu backen und zu verzieren. Dabei können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.  

Schritt-für-Schritt-Anleitung – so einfach gelingt’s:

  1. Erhitzen Sie den Honig, den Zucker und die Butter unter ständigem Rühren solange, bis sich der Zucker gelöst hat. Nun stellen Sie die Masse zur Seite und lassen Sie diese abkühlen. Vermischen Sie das Mehl mit dem Lebkuchengewürz, lösen Sie die Pottasche (Kaliumcarbonat) in 2 EL Wasser auf und geben Sie diese dazu. Verquirlen Sie das Ei und geben Sie es gemeinsam mit der Honigmasse zum Mehl. Verkneten Sie alles gut und wickeln Sie anschließend den entstandenen Teig in Frischhaltefolie damit dieser über Nacht kaltgestellt werden kann.
  2. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Währenddessen den Teig 4-5 mm dick ausrollen und die Einzelteile des Hauses nach Belieben ausschneiden (z.B. 2 Rechtecke á 15 x 20 cm und 2 gleichschenkelige Dreiecke á 15 cm Seitenlänge). Aus einem Dreieck schneiden Sie ein kleines Türchen aus und legen anschließend alle Hausteile auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Backen Sie diese im Ofen ca. 15 Minuten goldbraun, nehmen Sie danach alles vom Blech und lassen Sie die Teile vollständig auskühlen.
  3. Während der Wartezeit können Sie bereits den Guss bzw. Kleber für das Lebkuchenhaus und dessen Einzelteile herstellen. Schlagen Sie die Eiweiße mit dem Zitronensaft steif. Den Staubzucker geben Sie nach und nach unter weiterem Schlagen hinzu, sodass ein spritzfähiger Guss bzw. Kleber entsteht. Befüllen Sie dann einen Spritzbeutel mit einer glatten Tülle damit.
  4. Die vorbereitete Bodenplatte (z.B. mit Alufolie eingewickeltes Holz) bespritzen Sie mit einem Streifen des Klebers. Darauf wird die Haus-Vorderseite platziert und deren Kanten ebenfalls mit Guss bestrichen. Nun setzten Sie vorsichtig die Dächer an und kleben anschließend die Rückseite des zukünftigen Lebkuchen-Hauses fest.
  5. Zum Abschluss wird die Tür in gleicher Art und Weise eingesetzt und Dach und Ränder mit Zuckerguss verziert. Je nach Geschmack können Sie Ihr Häuschen noch mit Süßigkeiten bekleben und gestalten. Lassen Sie das Lebkuchenhaus gut trocknen. Danach können Sie es entweder gut sichtbar aufstellen oder gleich vernaschen.

Erwecken Sie Ihr Lebkuchenhaus zum Leben

Ihr Lebkuchenhaus soll nicht nur lecker aussehen und köstlich schmecken, sondern auch lebendig wirken? Erfinden Sie doch eine Geschichte rund um Ihr Meisterwerk. Backen Sie eine Lebkuchenfamilie oder setzten Sie kleine Plastikfiguren vor die Lebkuchenhaustüre. Auch Tannenbäume oder Tiere aus Lebkuchenteig ausgestochen und mit eingefärbten Zuckerguss bestrichen, wirken einzigartig. Mit ein paar kreativen Ideen steht Ihr Lebkuchenhaus im Nu in einer idyllischen Umgebung mitten im Wald. Sogar den Schornstein können Sie mit Zuckerwatte oder Watte zum Rauchen bringen. Als Brennholz dienen Zimtstangen an der Hauswand, um für kalte Wintertage gerüstet zu sein. Bunte Schokolinsen und Fruchtgummi bringen noch die nötige Farbe ins Spiel. Sie werden nicht nur Hänsel und Gretel am Knuspern hindern müssen, sondern bestimmt auch den einen oder anderen Gast.