Der Christkindlmarkt - Punsch und ofenfrische Maroni für die ganze Familie

Was wäre der Advent ohne einen Besuch auf dem Christkindlmarkt?

Glühwein, Punsch und heiße Maroni gehören genauso zur Vorweihnachtszeit wie Lebkuchen und Tannenzweige. Doch wie sind diese Märkte eigentlich entstanden? Ihr Ursprung liegt im fernen Mittelalter, als sich die Menschen noch Gedanken darüber machen mussten, wie lang und hart der kommende Winter werden würde. Sie legten Vorräte an und kauften alles Nötige auf den vorweihnachtlichen Märkten ein. Aus dieser Tradition haben sich allein in Österreich über hundert Christkindlmärkte entwickelt, die sich alljährlich über großen Besucheransturm freuen. Neben den bekannten großen Christkindlmärkten in den Hauptstädten gibt es unzählige kleine wunderschöne Märkte, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt!  

Die schönsten Christkindlmärkte in Österreich

Wien
Die Tradition der Weihnachtsmärkte wurde in Wien geboren. Der Christkindlmarkt am Rathausplatz ist der älteste seiner Art und besteht seit 1296. Besonders familiären Charme versprechen der Weihnachtszauber am Wilhelminenberg und der Kunsthandwerksmarkt am Karlsplatz. Zu einem äußerst beliebten Weihnachtshotspot hat sich der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt am Spittelberg entwickelt.

Burgenland
Stillvoll lässt sich der Advent in Burgenlands Schlössern und Burgen verbringen. Ganz gleich ob auf Schloss Esterházy, auf Burg Forchtenstein oder in Schloss Lackenbach – die kleinen und feinen Adventmärkte bieten Kunsthandwerk, Naturprodukte und regionale Spezialitäten. Einen Besuch der romantischen Ruster Adventmeile in der historischen Altstadt dürfen Sie auf gar keinen Fall verpassen!

Niederösterreich
Das schöne Baden bei Wien zeigt sich im Winter von seiner schönsten Seite und verwandelt seinen Kurpark und die Fußgängerzone in eine zauberhafte Adventlandschaft. Das wunderschöne Wasserschloss Kottingbrunn öffnet seine Pforten und lädt zu unverfälschter Adventstimmung in edlem Ambiente. Ein echter Geheimtipp ist auch der Adventmarkt am Schiff in Orth an der Donau für alle, die schon im November Weihnachtsluft schnuppern wollen.

Oberösterreich
Der Wolfgangseer Advent ist zu Recht einer der berühmtesten Christkindlmärkte Österreichs und besticht durch seine zauberhafte Atmosphäre, eingebettet in eine herrliche Kulisse aus Seen und einer wunderschönen Berglandschaft. Wo das Christkindl zu Hause ist, können Sie in der Nähe der schönen Stadt Steyr erkunden. Im weltberühmten Postamt Christkindl gehen jedes Jahr Millionen Briefe und Karten aus aller Welt ans Christkind ein. Auch unzählige Krippen können dort besichtigt werden.

Steiermark
Seit 34 Jahren verzaubert das Schloss Kornberg bei Feldbach seine Besucher mit feierlicher Adventstimmung, Bienenwachskerzen und Lebkuchen. Auf dem Programm stehen ausgesuchtes Kunsthandwerk, Traditionelles sowie regionale Schmankerl aus der Genussregion. Den Wallfahrtsort Mariazell und seinen Adventmarkt tauchen Lichterumzüge und wärmende Feuerstellen in festliche Weihnachtsstimmung.

Salzburg
Romantisch, malerisch und majestätisch erstrahlt der Hellbrunner Adventzauber, man schlendert auf fackelgesäumten Wegen vor der Schlosskulisse und es werden nicht nur Augen und Gaumen, sondern auch die Ohren durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm verwöhnt. Der Adventmarkt in St. Leonhard am Fuße des Untersbergs ist ein Geheimtipp, wenn man Weihnachtsstimmung fernab vom Trubel der Landeshauptstadt genießen möchte.

Tirol
Ein begehbarer Adventkalender kann in Reith bei Kitzbühel mit der ganzen Familie erkundet werden. Jeden Tag wird dazu ein anderes Fenster im kleinen Ort geöffnet und anschließend mit dem Hausherrn bei Musik und Gebäck ein Gläschen heißer Glühwein genossen. Einen Besuch wert sind auch die zahlreichen Märkte in der von Bergen umgebenen Hauptstadt Innsbruck und der Adventmarkt in Rattenberg bei Kufstein, wo auch die weihnachtliche Herbergssuche von engagierten Darstellern inszeniert wird.  

Kärnten
In der „Engelsstadt” Velden gibt es zur Adventzeit ganz Besonderes zu entdecken: Engerlpostamt, Engerlschiff, Engerlbummelzug und der größte schwimmende Adventkranz Österreichs laden zum Besuch ein. Auch Villach hat Außergewöhnliches zu bieten. Denn dort werden gar die kalten Füße der Besucher mit einer Fußbodenheizung am Christkindlmarkt gewärmt!  

Vorarlberg
In Bregenz reihen sich die zahlreichen Stände des zauberhaften Adventmarktes um einen kleinen Eislaufplatz, auf dem Groß und Klein über das Eis dahin flitzen. Ein echtes „Knusperhäuschen” wie im bekannten Märchen Hänsel und Gretel können Kinder in Feldkirch erleben: Denn dort steht ein richtiges Lebkuchenhaus. Eltern können so in Ruhe ihre Weihnachtseinkäufe erledigen und die Kinder sind im Lebkuchenhaus gut betreut.  

Die schönsten Adventmärkte in ganz Europa

Brügge, Belgien
Viele frisch Verliebte spazieren jedes Jahr händchenhaltend durch den rustikalen Adventmarkt oder fahren aneinander gekuschelt in einer romantischen Pferdekutschenfahrt durch das mittelalterliche Brügge. Doch auch für Familien hat der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt vieles zu bieten: Belgische Spezialitäten, leckere Weihnachtsnaschereien und Kunsthandwerk mit Tradition laden zum Bummeln und Stöbern ein. Etwas ganz Besonderes sind die Eisskulpturen und die Eislaufbahn, die Brügge jedes Jahr zu Weihnachten in eine Stadt voller Magie verzaubern.  

Budapest, Ungarn
Der Weihnachtsmarkt in Budapest gilt als stimmungsvollster Weihnachtsmarkt Europas. Und das zu Recht. Von Hand gefertigte Weihnachtsdekorationen aus naturbelassenen Materialien und Geschenksideen für Weihnachten laden an den rund 100 Ständen zum Stöbern ein. Damit gehört der Weihnachtsmarkt in Budapest auch zu den größten in Europa. Mit dem Glockenspielkonzert und einer Werkstatt, in der Kinder Schmuck und Geschenke basteln können, ist der Markt besonders bei Familien sehr beliebt. Die Krönung des Weihnachtsmarkts ist eine handgeschnitzte Krippe, die von 25. November bis 1. Jänner bestaunt werden kann.  

Kopenhagen, Dänemark
Ein echter Klassiker ist der Weihnachtsmarkt im Kopenhagener Vergnügungspark Tivoli. Zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland kommen jährlich, um den „hyggeligen” (gemütlichen) Weihnachtsmarkt zu erleben. Unbedingt probieren sollten Besucher die leckeren dänischen Weihnachtsspezialitäten, allen voran der dänische Glögg. In der alten Achterbahn mit Alpenpanorama und in den nostalgischen Karussells können Jung und Alt eine Rundfahrt der besonderen Art erleben. Praktisch: Kinder müssen keinen Eintritt zahlen. Auch zu Silvester hat der Kopenhagener Adventmarkt die Pforten geöffnet. Ein großes Feuerwerksfestival verkündet dann farbenfroh das Ende der Weihnachtsmarkt-Saison.  

Paris, Frankreich
Die Stadt der Liebe ist auch in der Vorweihnachtszeit kaum an Romantik zu übertreffen. Im bezaubernden Schein tausender Lichter die berühmte Baumallee Champs-Elysées entlangschlendern – wer träumt davon nicht? Dazu französische Spezialitäten wie Maroni und eine Fahrt auf dem Riesenrad mit atemberaubender Sicht auf das Lichtermeer.  

Salzburg, Österreich
Selbstverständlich gehört auch der Salzburger Christkindlmarkt zu den schönsten Weihnachtsmärkten Europas. Sein besonderes Flair und das vielfältige Angebot an einzigartigen Handwerksstücken, glänzendem Weihnachtsschmuck und leckerer Weihnachtskekse fasziniert Besucher jedes Jahr aufs Neue. Das große Highlight: Das Christkind und seine Engerl höchstpersönlich besuchen an vier Samstagen in der Vorweihnachtszeit den Domplatz und beschenken brave Kinder mit süßen Leckereien.

Zürich, Schweiz
Den größten überdachten Christkindlmarkt in ganz Europa findet man am Züricher Hauptbahnhof, leicht zu erreichen mit Zug, Bus und Straßenbahn. Ein 15 Meter hoher und mit über 6.000 funkelnden Kristallen geschmückter Weihnachtsbaum lockt schon seit über 20 Jahren Besucher hierher. Weihnachtliche Düfte wie Zimt, Nelken und Orange verwöhnen die Nase und viele heimische Künstler und Handwerker bieten an den Ständen etwas für das Auge.