Schultasche packen

Schultasche richtig packen

Der Kauf der Schultasche ist ein wichtiger Punkt in der Planung des Schulanfangs. Bei der Entscheidung sollten ein paar wesentliche Überlegungen miteinbezogen werden. Für Ihr Kind ist meistens die Optik das Hauptkriterium. Das Angebot an Farben und Mustern ist vielfältig. Sie sollten aber Ihr Augenmerk vor allem auf praktische und gesundheitliche Aspekte legen. Besonders wichtig ist eine ergonomische Form der Schultasche, damit sie rückenschonend getragen werden kann. Speziell Volksschulkinder haben noch sehr weiche und verformbare Knochen, die in Mitleidenschaft gezogen werden können. Wir erläutern Ihnen die wichtigsten Kriterien, die Sie bei der Anschaffung und beim späteren Packen der Schultasche beachten sollten.

Wie schwer darf die Schultasche sein?

Früher war eine gängige Meinung, dass die Schultasche nicht schwerer als 10 Prozent des Körpergewichts sein sollte. Von dieser Verallgemeinerung ist man aber bereits abgekommen. Die Belastbarkeit des Rückens hängt maßgeblich vom gesamten Körperbau des jeweiligen Kindes ab. Manche Kinder sind bereits mit 10 Prozent ihres Köpergewichts überlastet, während körperlich fitte sogar 20 Prozent problemlos tragen können. Dennoch gilt: je leichter, desto besser. Vor allem beim Eigengewicht der Schultasche können Sie Gewicht sparen. Vergessen Sie dabei nicht auf eine gute Stabilität, damit sich die Belastung beim Tragen gleichmäßig verteilen kann. Die meisten Risiken für den Kinderrücken lassen sich aber bereits mit einem angepassten, ergonomischen Sitz der Schultasche verringern.

Rückenschonende Einstellung der Schultasche

Mindestens genauso wichtig wie das Gewicht der Schultasche ist, dass sie auch richtig und rückenschonend getragen werden kann. Das hängt von verschiedenen Punkten ab. Maßgeblich daran beteiligt ist das Rückenteil, das entsprechend dem Bau der Wirbelsäule ergonomisch geformt sein sollte. Damit kann die Schultasche möglichst rückennah getragen werden. Durch eine gute Polsterung wird das Durchdrücken der Schulbücher verhindert. Ebenso spielen die Schulterträger eine wichtige Rolle. Eine Mindestbreite von 4 cm ist empfehlenswert und sie sollten auch rutschfest sein. Das Einschneiden und Abrutschen von den Schultern wird damit verhindert.

Sind diese Grundvoraussetzungen gegeben, kann die Schultasche individuell an das Kind angepasst werden. Die Träger sollten separat verstellbar sein, somit kann dann die optimale Tragehöhe eingestellt werden. Der Schulrucksack sollte grundsätzlich immer mit beiden Tragegurten waagrecht auf dem Rücken getragen werden. Die Oberkante sollte sich auf Schulterhöhe befinden. Das Tragen über eine Schulter sieht zwar lässig aus und ist bei Volksschulkindern sehr beliebt, sollte aber wegen möglicher Haltungsschäden vermieden werden.

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr durch Reflektoren

Unabhängig von der Tageszeit sollte Ihr Kind im Straßenverkehr immer gut sichtbar unterwegs sein. Empfehlenswert sind Schultaschen mit fluoreszierenden Flächen, damit die Kinder auf jeden Fall gesehen werden. Die DIN-Norm 58124 regelt die genaue Größe dieser Flächen: Mindestens 20 % der sichtbaren Fläche der Schultasche muss aus fluoreszierendem Material bestehen und mindestens 10 % der Vorder- und Seitenfläche muss retroreflektierende Eigenschaften aufweisen. Zusätzlich können Sie Ihr Kind noch mit Reflektoren an der Kleidung ausstatten.

Tipps zum korrekten Packen der Schultasche

Gleichmäßige Gewichtsverteilung: Schwere Bücher und große Mappen gehören möglichst körpernah ins hintere Fach. Leichtere Hefte sowie die Federschachtel werden vorne verstaut.

Unnötige Dinge bleiben zuhause: Spiele, Poesiealben und Co. haben in der Schultasche nichts zu suchen. Alle zwei bis drei Wochen ist es ratsam, gemeinsam mit dem Kind die Schultasche „auszumisten“, sonst sammelt sich mehr an als gesund ist. Die Jause, eine Trinkflasche und ein kompakter Schirm sollten aber immer dabei sein.

Viele Sachen können in der Schule bleiben: Turnsackerl, Zeichenmaterialien und alles, was sonst noch regelmäßig in der Schule gebraucht wird, sollten im Klassenraum verstaut werden. Fragen Sie in der Schule nach Möglichkeiten.

Die Schultasche am Vorabend packen: Morgens ist es oft stressig und in der Hektik geht die Ordnung meistens unter. Packen Sie deshalb die Schultasche bereits am Abend zuvor und machen Sie daraus ein gemeinsames Ritual.