Wer Köpfchen hat, schützt es!

Skifahren ist ein wunderbarer Sport, bei dem sich Stürze aber nicht gänzlich verhindern lassen. Helme sind ein wichtiges Mittel, um die Risiken zu minimieren. Sie schützen zusätzlich vor Kälte und kühlen den Kopf an warmen Frühlingsskitagen durch Ventilationsöffnungen. Darüber hinaus bieten sie Schutz vor Stoß-, Stich- und Schnittverletzungen, sei es durch Ski, Stöcke oder Äste.1 Damit Sie ein Helm schützen kann, muss er gut am Kopf sitzen. Machen Sie deshalb am besten die Sitzprobe! Wie das geht, erfahren Sie hier.

Die „Sitzprobe“ für den Helm 2

  1. Lassen Sie nach dem Aufsetzen des Helmes das Kinnband offen.
  2. Schütteln Sie den Kopf.
  3. Wenn der Helm nicht wackelt und nicht verrutscht, hat er die Sitzprobe bestanden.  

Achten Sie auch darauf, dass Helm und Skibrille harmonieren. Sie sollten das Blickfeld aus Sicherheitsgründen nicht einschränken.

Wichtig: Ein Helm ist keine Rundumversicherung gegen unvorsichtiges Skifahren. Ihr größter Schutz ist immer noch ein verantwortungsbewusstes Verhalten auf der Piste.

 

1 https://www.roteskreuz.at/gesundheit/gesundheitsinformation/ratgeber-gesundheit/skihelm/

2 https://www.sportaktiv.com/erklaer-mir-wie-ein-skihelm-passt