>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
DIY-Weihnachtskugeln mit Rentieren aus Fingerabdrücken

Persönliche Weihnachtskugeln gestalten

Die Adventzeit und Kinder – ein Kapitel für sich. Der Adventkalender wurde ja nicht umsonst erfunden! Die 24 Tage bis Weihnachten scheinen gerade für Kinder und auch manch einen Erwachsenen schier unendlich langsam zu vergehen. Voller Erwartungen spekulieren sie über mögliche Geschenke und fragen jeden Tag aufs Neue, wie lange es denn noch dauert, bis endlich das Christkind kommt. 

 

Wann ist endlich Weihnachten?

Wie heißt es so schön, Vorfreude ist doch die schönste Freude. Speziell bei meinen Kindern, aber auch bei meinen Neffen und Nichten, erlebe ich immer wieder, wie motiviert die Kinder sind das Weihnachtsfest mit zu planen. Diese Zeit ist daher ideal geeignet, um mit ihnen weihnachtliche Dekoration zu basteln, kleine Geschenke für Oma und Opa zu überlegen, Kekse zu backen, Weihnachtslieder zu singen und so die Zeit ein kleines bisschen schneller vergehen zu lassen. 

 

Damit also die Adventzeit wie im Flug vergeht und es dennoch viele zauberhafte und stimmungsvolle Momente gibt, lasse ich mir immer einige Aktivitäten für die Kleinen einfallen. 

 

Jede Weihnachtskugel ist anders

Am kommenden Wochenende werde ich daher mit ihnen erstmals Weihnachtskugeln selbst gestalten. Und jede einzelne wird ein Unikat. Logo! Ein wertvolles Unikat, unbezahlbar. Wenn eure Kinder schon groß sind und sie sehr vorsichtig damit umgehen können, könnt ihr Glaskugeln verwenden. Ansonsten bieten sich farblose oder farbige Kunststoffkugeln an-  je nachdem, ob ihr den „Grundanstrich“ auch selber machen wollt.  Der muss ja nicht immer in den typisch weihnachtlichen Farben sein, sondern kann ja durchaus auch einmal etwas bunter ausfallen. Außerdem habt ihr so auch die Wahl zwischen matt und glänzend. Bei selbst Gebasteltem sind der Fantasie ja sowieso niemals Grenzen gesetzt. Ich habe mir überlegt, dass wir zum Beispiel kleine Rentier-Kugeln basteln könnten. Aber auch Schneeflocken, Sterne oder Weihnachtsmänner sind schöne Motive. Meine kleine Nichte möchte überhaupt Handabdrücke auf die Kugeln machen - auch eine süße Idee. Eine oder zwei  Kugeln möchte ich einfach mit Glitzer bestreuen, kommt bestimmt sehr gut. Aber wie ich meine Bande kenne, werden sie selbst sowieso noch viele weitere, tolle Ideen haben, um ganz persönliche und stimmungsvolle Weihnachtskugeln zu gestalten.

 

Das braucht ihr:

  • Weihnachtskugeln in verschiedenen Größen und Farben

  • Acrylfarben (für die Rentier-Kugeln: weiß, braun und rot)

  • braunes Tonpapier 

  • Pinsel

  • Holzstäbchen (z.B.: Zahnstocher, Spieße, Zündhölzer)

  • Schwarzer Lackstift

  • Schere 

  • Klebstoff

 

Den oberen Bereich des Daumens mit brauner Acrylfarbe bemalen
Schritt 1

Den oberen Bereich des Daumens mit brauner Acrylfarbe bemalen und auf die Weihnachtskugel drücken. Euer Daumenabdruck sollte jetzt den Kopf eures Rentieres darstellen. Die Farbe gut trockenen lassen, bevor ihr weitermalt.

 

Mit einem schwarzen Lackstift das Geweih aufmalen
Schritt 2

Mit dem schwarzen Lackstift das Geweih aufmalen.

 

Mit schwarzer Farbe Augen auf das Rentier-Gesicht zeichnen
Schritt 3

Das Holzstäbchen in rote Farbe tauchen und die Nase „aufdrücken“. Dasselbe macht ihr dann mit schwarzer Farbe – fertig sind eure Augen.

 

 

Ohren aus Tonpapier auf die Christbaumkugel kleben
Schritt 4

Zum Schluss noch aus braunem Tonpapier die Ohren ausschneiden und aufkleben. Fertig sind eure Rentier-Kugeln.

 

Am Baum, als Geschenk oder als Deko

Solche Weihnachtskugeln eignen sich übrigens auch perfekt als persönliche Geschenke, aber auch als dekorative Elemente rund um den Adventkranz oder am Christbaum. Wusstet ihr eigentlich, dass der Christbaum im Mittelalter „Paradiesbaum“ hieß und mit Äpfeln, Backwaren und bunten Papierblüten geschmückt war? Später hieß er regional auch „Zuckerbaum“, weil er hauptsächlich mit Süßigkeiten behängt wurde. Noch später kamen dann versilberte und vergoldete Elemente hinzu, wie etwa vergoldete Nüsse oder selbst Gebasteltes, die für jedes Weihnachtsfest neu hergestellt wurden. So sah der Christbaum jedes Jahr anders aus. Wir zuhause verwenden eigentlich jedes Jahr den gleichen Schmuck, erweitern ihn aber immer wieder um ein paar neue Elemente, hauptsächlich um selbstgebastelte. Diese dürfen die Kleinen natürlich ganz stolz auch selbst am Baum anbringen. 

 

Ich wünsche euch eine schöne Adventzeit mit euren Kindern, die hoffentlich schnell vergeht!