Zutaten für 6 Portionen

  • Schweinebauch:
  • 2.500 g Schweinebauch
  • 333 ml ZURÜCK ZUM URSPRUNG Bio-Bergbauern Milch
  • 4 ZURÜCK ZUM URSPRUNG Bio-Freiland-Ei
  • 400 g Semmelwürfel
  • 50 g Zwiebel
  • etwas MILFINA Teebutter
  • etwas Muskatnuss
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Kümmel
  • 5 Knoblauchzehe
  • etwas Gartenkräuter, gemischt
  • Honig-Speck-Kraut:
  • 1 Krautkopf, mittelgroß
  • 80 g Speck
  • 60 g GRANDESSA Blütenhonig
  • Spritzer Most
  • Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Kümmel

Zubereitungsart

  1. Schweinebauch:
  2. Milch und Eier in einen Topf geben und verquirlen, Muskatnuss reiben, gut salzen und pfeffern. Zwiebel in Butter andünsten, die gehackten Kräuter dazugeben.
  3. Mit der Milch-Eier-Mischung aufgießen. Die Flüssigkeit über die Semmelwürfel leeren und einwirken lassen. Mit den Händen zu einer gleichmäßigen Masse kneten. Achtung: Die Masse soll nicht zu flüssig sein, da sie sonst später aufquillt und der Schweinebauch platzen könnte.
  4. Mit einem langen Messer eine Tasche in den Schweinebauch schneiden. Die Brotmasse hineindrücken und mit Küchengarn zunähen. Die Schwarte mit einem scharfen Messer rautenförmig einritzen. Das ist wichtig, damit man später die Kruste essen kann. Mit reichlich Salz, Pfeffer, frischem Knoblauch und Kümmel einreiben.
  5. Den Kugelgrill auf 180 °C vorheizen und den Schweinebauch etwa zweieinhalb Stunden indirekt grillen. Als Faustregel gilt: Pro Kilogramm Fleisch eine Stunde auf dem Grill einplanen.
  6. Honig-Speck-Kraut:
  7. Kraut putzen, waschen und in Würfel schneiden. Den Speck würfelig schneiden und in der Pfanne glasig anschwitzen. Das Kraut hinzufügen und kurz mitrösten. Den Honig einrühren, karamellisieren lassen und mit einem Spritzer Most ab­löschen. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.

Tipp

  • Wer keinen Kugelgrill hat, kann das Fleisch auch im Backrohr bei Ober- und Unterhitze garen. Auf einem offenen Grill funktioniert es nicht. Das fertige Fleisch in nicht zu dünne ­Scheiben schneiden.