>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
DIY Wand-Christbaum mit Christbaumkugeln, Zapfen und Fotos

DIY Wand-Christbaum mit Erinnerungswert

Das wichtigste Dekoelement an Weihnachten ist ein Christbaum, da sind wir uns doch alle einig, nicht wahr?  
Zumindest bei mir und meiner Familie ist das so. Doch jedes Jahr aufs Neue habe ich in meiner kleinen Studentenwohnung nicht genug Platz für eine echte, duftende Nordmanntanne. Außerdem darf es ruhig etwas ausgefallener sein. Der traditionelle Christbaum, wie wir ihn alle kennen, steht schließlich eh bei Mama und Papa zu Hause im Wohnzimmer.

Ich habe recherchiert und sämtliche Blogs durchkämmt und bin schließlich zu folgendem Entschluss gekommen: Ich vereine einfach zwei Dinge. Ich kreiere einen ausgefallenen und vor allem platzsparenden Christbaum und schaffe gleichzeitig Platz für Erinnerungen auf der etwas anderen Tanne. Wie ich das genau meine? Das verrate ich euch natürlich …  

Anleitung für einen etwas unkonventionellen Christbaum

Er soll leuchten, meine Wohnung verschönern und mich an die unzähligen unvergesslichen Momente erinnern. Gut, da habe ich mir ja etwas vorgenommen. Dann fangen wir mal an mit dem DIY-Christbaum.  

Ihr benötigt dafür:

zur Dekoration:

  • Tannenzapfen, Tannenzweige oder Moos 

  • Christbaumkugeln

  • weihnachtliche Holzanhänger 

  • Wäscheklammern für die Fotos

Und so wird es gemacht:

Schritt 1

Auf der Rückseite jedes Astes die Schnur festklebenZuerst legt ihr euch die Äste – ich habe kleine Buchenstämme genommen – der Länge nach so hin, dass man bereits einen Umriss des Baumes erahnen kann. Die Äste werden anschließend mit einem Spagat oder Garn miteinander verbunden. Das Knifflige bei der ganzen Sache: Alle Äste sollten denselben Abstand zum nächsten haben und nach oben hin zu einem Christbaumspitz zusammenlaufen. Tipp: Achtet auch darauf, dass das Garn oder der Spagat lang genug ist, damit auch noch zwei Enden zum Verknoten übrigbleiben. Es sollte sozusagen ein Dreieck mit dem Spagat entstehen, an dem ihr anschließend den Wand-Christbaum aufhängen könnt.

 

Schritt 2

Wand-Christbaum mit Fäden zusammenklebenJetzt klebt ihr, was das Zeug hält. Auf der Rückseite jedes Astes klebt ihr die Schnur fest, bis eine Baumformation entsteht. Nun nehmt die Lichterkette (am besten, ihr steckt sie bereits ein, dann könnt ihr den Lichteffekt besser sehen) und schlingt sie über die einzelnen Holzstöcke und an den Seiten entlang.

 

Schritt 3

Wand-Christbaum mit Kugeln und Geschenken verzierenAls nächstes ist die Heißklebepistole wieder im Einsatz für die Dekoration. Je nach Lust und Laune könnt ihr nun die beleuchteten Hölzer verschönern. Ob klassische Christbaumkugeln, natürliche Tannenzapfen, etwas Moos oder Tannenzweige – ganz egal, womit der Weihnachtsbaum im Glanz erstrahlt, ein Hingucker ist er in jedem Fall!

 

Schritt 4

Christbaum aus Ästen mit Fotos verzierenAls letzten Schritt arrangiert ihr noch die ausgedruckten Retro-Fotos auf den einzelnen Zweigen. Ich habe einfach weihnachtlichen Wäscheklammern mit der Heißklebepistole auf den Ästen fixiert. So könnt ihr eure Erinnerungsmomente des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren lassen.

 

Ihr könnt nun euren Christbaum direkt mit einem Nagel an der Wand befestigen oder ihn einfach anlehnen. Das ist euch überlassen.  

Zusätzlicher DIY-Tipp: Weihnachtsanhänger aus FIMO

Utensilien für den DIY Wand-Christbaum wie Holz, Tannenzapfen, Ausstech-FormenZusätzlicher DIY-Tipp: Weihnachtsanhänger aus FIMO Ihr könnt einfach nicht genug bekommen von selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck? Dann habe ich für euch noch eine weitere DIY-Idee! Das benötigt ihr dafür: Päckchen FIMO (Modellierpaste, die im Ofen aushärtet) Nudelholz Keksausstecher 

Schritt 1: 

Achtet unbedingt darauf, dass eure Hände frei von Schmutz und sonstigen Rückständen sind. Jetzt heißt es: kneten, kneten und nochmal kneten, bis die harte Masse weich wird. Tipp: Ihr könnt den FIMO-Teig mit Lebensmittelfarbe einfärben und somit ganz bunte Weihnachtsdekoration gestalten. 

Schritt 2

Nun kommt das Nudelholz zum Einsatz. Die FIMO-Knete einen Zentimeter dick ausrollen und mit einem Keksausstecher eure Lieblingsformen ausstechen. 

Schritt 3

Bohrt mit einer dünnen Stricknadel ein kleines Loch in das obere Ende der ausgestochenen Formen. So könnt ihr später die süßen Anhänger ganz einfach an eurem Wand-Christbaum platzieren. 

Schritt 4

Das Ganze auf ein Blech mit Backpapier legen und bei maximal 130 Grad für eine halbe Stunde bei Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Ofen aushärten lassen. Fertig sind eurer selbstgemachter Weihnachtsschmuck.

Auch wenn eure Wohnung noch so klein sein sollte, der Wand-Christbaum findet bestimmt immer einen Platz und bringt euch in die richtige Weihnachtstimmung.

Viel Spaß beim Nachbasteln und schöne Weihnachtszeit! 

Liebe Grüße,

Beitrag von Nora Novak

Website: nonolicious.com

Instagram: nono_licious