>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt

Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgendes Produkt zurückgerufen wurde: Aperitivo Sprizz 3 x 200 ml

 Mehr Informationen

Die Flechtfrisur von hinten ist nicht nur schön, sondern auch praktisch – zum Beispiel beim Sport

Vier praktische Frisuren für euer Workout

Immer dieselbe Frisur beim Training? Ich will Abwechslung auf meinem Kopf! Aber die Frisur beim Sport soll bitte praktisch, schnell und ohne jeglichen Aufwand sein. Vor allem, wenn ich nach der Arbeit oder Uni schnell zum Workout will, muss es schnell und unkompliziert gehen. Darum greife ich oft auf zwei Frisurenideen zurück: den Dutt oder Pferdeschwanz. Jetzt frage ich mich: Muss es wirklich immer dieselbe Frisur sein? Auf keinen Fall!

Wie bei einem guten Workout soll auch die Frisur Abwechslung bekommen, sie soll stylisch und praktisch sein und den gewissen Wow-Effekt bringen. Nora hat die vier besten Trainings-Looks für ein schweißtreibendes Workout probiert und ist begeistert! Die Frisurenideen sind einfach, für jede Sportart geeignet und sogar büro- und unitauglich. Überzeugt euch selbst von den kreativen Haarideen!

Der High Bun mit dem gewissen Extra: die Sportfrisur für Läufer und Tänzer

Ein High Bun ist ein hoher Dutt, der kopfüber geflochten und anschließend zum Dutt gedreht wird.

Ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt: der hohe Dutt. Er ist praktisch und perfekt geeignet zum Tanzen oder für eine ausgiebige Laufrunde. Ihr beugt euch einfach kopfüber und flechtet die Nackenpartie nach oben hin zu einem französischen Zopf. Anschließend nehmt ihr die Haare zusammen und macht einen hohen Pferdeschwanz. Als Nächstes nehmt einen Kamm zur Hand und toupiert den Pferdeschwanz etwas an. Nun dreht ihr die Haare zu einem Dutt und befestigt ihn mit Bobby Pins.

Voilà – die praktische und vor allem stylishe Sportfrisur ist in wenigen Minuten fertig. 

Boxer Braids für das härteste HIIT-Workout

Bei modernen Boxer Braids werden zwei Zöpfe dicht am Kopf geflochten und halten deshalb besonders gut

Diese Frisur ist im Moment nicht nur auf Instagram mega angesagt! Sie ist perfekt für jedes intensive Workout: die Boxer Braids. Die geflochtenen Zöpfe sind schön, peppen jedes Outfit auf und halten ewig. Ein wichtiger Tipp: Die Zöpfe ganz eng am Kopf flechten!

Ihr beginnt damit, einen Mittelscheitel zu ziehen und flechtet nun von der Stirnpartie einen Zopf Richtung Nacken. Die Seitenpartie der Haare nehmt ihr erst mit auf, wenn ihr Richtung Hinterkopf flechtet. Dasselbe wiederholt ihr nun auf der anderen Seite.

Übrigens: Falls ihr etwas kürzere Haare habt – flechtet die Zöpfe nicht bis zum Ende, sondern bindet sie einfach im Nacken zusammen.

Der Fischgrätenzopf: Die perfekte Frisure für eine Schwimmrunde oder Yoga-Session

Ein Fischgrätenzopf wird mittels zwei Strähnen geflochten.

Eine Flechttechnik, die easy von der Hand geht, aber am Kopf einiges hermacht. Ihr nehmt einfach zwei Grundsträhnen in die Hand. Von der rechten Haarpartie wird von außen eine Strähne weggenommen und zur linken Seite addiert. Dasselbe geschieht mit dem linken Strang: Eine dünne Haarsträhne wird von der äußeren Seite über die Mitte auf die rechte Seite gelegt. Zum Schluss lockert ihr noch ein paar Strähnen, und schon habt ihr einen voluminösen Zopf für die nächste Trainingseinheit auf der Matte oder im Pool. 

Nützlicher Tipp: Diese leichte Flechttechnik funktioniert auch prima bei feuchtem Haar. 

Ein zeitloser Klassiker: der französische Zopf – die Frisur für alle Helmsportarten

Der französische Zopf wird aus drei Haarsträngen geflochten und ist leicht nachzumachen

Oh là là – französische Eleganz beim Sport? Aber sicher doch! Der geflochtene Zopf, bestehend aus drei Haarsträngen, ist nicht sonderlich kompliziert – macht aber einiges her. Und das Beste: Diese Frisur ist bestens für Helmsportarten geeignet. Egal, ob Ski- oder Fahrradhelm, es gibt keine Druckstellen und der Helm sitzt bequem und akkurat am Kopf. Außerdem wird der geflochtene Zopf trotz Helm nicht zerstört.

So geht’s: Ihr nehmt drei gleich dicke Strähnen und legt diese eine nach der anderen übereinander. Schritt für Schritt nehmt ihr immer wieder Haare dazu und flechtet sie bis zu den Haarspitzen hinunter. Nun lockert ihr den Zopf etwas, so verliert er die Strenge und wirkt gleich verträumter. 

Das Fazit? Flechtet einfach mal eure Haarpracht wie ich und probiert ein paar neue Frisuren für das nächste Workout aus. Neue Haarstylings bringen Abwechslung in die Sport-Routine. Zusätzlich schützen die geflochtenen Kunstwerke davor, dass die Haare verfilzen.

 

Liebe Grüße,

Nora

Beitrag von Nora