Eine Reihe mehrere Skifahrer folgt einer vorgegeben Spur im Schnee inmitten eines Gebirges.

Skitouren: Die Natur auf Skiern erleben

Skitouren üben einen besonderen Reiz aus, denn sie machen den Aufstieg und die Abfahrt in unberührter Natur möglich. Eine immer größere Zahl unter Österreichs Wintersportlern zählt sich zu den Skitourengehern.

Vom gemütlichen Winterwandern auf überschaubaren Touren bis zu fordernden Skitouren für erfahrene Alpinisten ist in Österreichs Bergen alles möglich. Wir geben einen Überblick zu Ausrüstung und beliebten Skitouren in Österreich:

Ausrüstung für Skitouren

  • Tourenski mit Tourenbindung: Bei Tourenskiern hat man die Wahl zwischen aufstiegs- oder abfahrtsorientierten Skiern. Wer den Aufstieg genießen möchte und hohe Berge erklimmen will, sollte ein aufstiegsorientiertes Modell wählen. Alle, die den Berg hochmarschieren, um die Abfahrt bei Tempo zu genießen, sollten einen abfahrtsorientierten Tourenski bevorzugen. Für den Aufstieg bei eisigen Verhältnissen wird der Ski zusätzlich mit Harscheisen versehen. Die Tourenbindung ermöglicht die vertikale Beweglichkeit der Ferse, wodurch die Ferse beim Aufstieg aus der Bindung gehoben werden kann.
  • Tourenskistöcke: Für Skitouren sind Teleskop-Skistöcke unbedingt notwendig. Sie stützen beim Aufstieg und werden bei der Abfahrt einfach am Touren-Rucksack befestigt.
  • Skischuhe für Skitouren: Skischuhe für Tourengeher sind häufig verstellbar und man kann zwischen „weich“ für den Aufstieg und „hart“ für die Abfahrt wechseln. Diese Eigenschaft erhöht den Komfort bei einer Skitour wesentlich.
  • Skitourenfelle: Tourenfelle werden für den Aufstieg an der Unterseite des Skis befestigt. Das Tourenfell verhindert das Abrutschen beim Aufstieg und ist ein elementarer Bestandteil der Ausrüstung.

Die richtige Bekleidung für’s Tourengehen

Skitouren bringen hohe Anforderungen an die Bekleidung mit sich. Beim Aufstieg kommen Tourengeher ins Schwitzen, während bei der Abfahrt der Fahrtwind für Kälte sorgt. Das Zwiebelprinzip ist für Skitourengeher zu empfehlen. Bei Jacken für Skitouren sollte man auf Reißverschlüsse für zusätzliche Belüftung und wind- sowie wetterfeste Materialien achten. Eine gute Tourenausrüstung wird durch Features, wie eine Stirnlampe für Nachtskitouren, komplettiert. Bei der Stirnlampe für Skitouren sind hohe Leuchtkraft und lange Akkulaufzeiten, geringes Gewicht sowie hoher Tragekomfort zu berücksichtigen.

Wie lernt man Skitouren gehen?

Zwei Personen mit Skiern steigen einen Hang hinauf, der komplett verschneit ist.Beim Erlernen des Skitourengehens hat Sicherheit oberste Priorität. Bevor man sich an die unberührte Natur heranwagt, sollten Neulinge unter Anleitung eines Guides oder mit erfahrenen Skitourengehern zuerst am Rand einer gesicherten Skipiste erste Aufstiege vornehmen. Hier ist zu beachten, dass man am Rand einer Skipiste stets hintereinander aufsteigt und aufmerksam gegenüber dem Pistenbetrieb ist.

Als nächsten Schritt können sich Anfänger in Skitourenparks oder auf Tourenlehrpfaden versuchen, um unter fachkundiger Anleitung in abgesicherten Bereichen weitere wichtige Fähigkeiten des Skitourengehens zu lernen.

 

Die richtige Technik beim Skitourengehen

Ein Skitourengeher in blau-rotem Outfit steigt einen Hang hinauf und schaut in den blauen Himmel.nSkitourengehen erfordert einiges an Wissen und vor allem viel Übung. Die richtige Technik betrifft den Aufstieg und die Abfahrt:

  • Das richtige Gleiten: In flachen Stücken bergauf sollte der Tourenski nicht angehoben werden, da man dabei unnötig Kraft aufwenden muss. Das richtige Gleiten bzw. Schlurfen muss anfangs bewusst geübt und verinnerlicht werden.
  • Die Spitzkehre: Wer bei mehr als 35 Grad Hangneigung die Richtung ändern möchte oder muss, muss beim Skitourengehen auf die Spitzkehre zurückgreifen. Damit die Spitzkehre gelingt, ist viel Übung erforderlich.

Zusätzlich sollten Skitourengeher gute Skifahrer sein, um bei der Abfahrt auf unterschiedliche Schneeverhältnisse adäquat reagieren zu können.

Österreichs Skigebiete für Skitouren

Österreichs vielfältige Berglandschaft bietet Touren für Einsteiger, die eher Winterwandern wollen und ausgefallene Skitouren für ambitionierte Sportler. Einige besonders schöne, spektakuläre und deshalb sehr beliebte Skitouren in Österreich dürfen wir im Folgenden vorstellen:

National Skitour Dachstein Überquerung

Bei der National Skitour am Dachstein nimmt man sich eine der klassischen Alpen-Überquerungen vor. Eine besonders spektakuläre Skitour mit einem unbeschreiblichen Naturerlebnis inmitten des UNESCO Weltnatur- und Weltkulturerbes Dachstein. Diese Route gehört zu einer der anspruchsvolleren Touren und erfordert Erfahrung und gute Skitechnik.

Großarltal

Rund um die Orte Großarl und Hüttschlag finden Tourengeher in dieser Salzburger Skiregion viele unberührte Routen. Besonders bekannt unter den Touren in der Region ist Kreuzkogel. Für jedes Leistungsniveau finden sich im Großarltal passende Skitouren.

Salzkammergut

Mit rund 95 Skitour-Routen ist das Salzkammergut, mit seiner unberührten Natur und den abwechslungsreichen Routen, eine reizvolle Region für Tourengeher. Besonders bekannte Touren sind der Aufstieg auf den Gaisberg, die Pillsteinhöhe oder das Zwölferhorn. Das Salzkammergut lockt Tourenski-Fans mit unberührter Natur und abwechslungsreichen Routen.

Nationalpark Hohe Tauern

Skitouren im Nationalpark Hohe Tauern versprechen unberührte Natur und stille Stunden beim Aufstieg. Auch hier kommen anspruchsvolle, erfahrene Tourengeher auf ihre Kosten.

Sicherheit beim Tourengehen

Ein Mann mit gelber Jacke hält ein Lawinensuchgerät. Um ihn herum liegt viel Schnee.Bei Skitouren bewegt man sich in der freien Natur und auf ungesicherten Berghängen. Die Schönheit der Natur birgt größere Risiken als ein Skitag auf präparierten Pisten. Diese Gefahren sollten Anfänger und auch versierte Tourengeher nicht außer Acht lassen.

Als Einsteiger sollte man mit geführten Skitouren durch erfahrene Guides beginnen und zusätzlich Kurse in Schnee- und Lawinenkunde belegen. Auch erfahrene Skitourengeher müssen vor jeder Tour Wetter- und Schneeverhältnisse genau prüfen und eine professionelle Lawinenausrüstung mitführen.