>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt

Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgende Produkte zurückgerufen wurden: ADVENTURIDGE Kinder-Rückentrage des Lieferanten S.A. Sport-Import GmbH, Artikel-Nr. 804707 aufgrund einer möglichen Sturzgefahr

 Mehr Informationen

Blumenarrangement im Ikebana-Stil

DIY: Ikebana inspiriertes Blumenarrangement

Blumenarrangement als Dekoration auf einer KommodeIn Japan gibt es eine besonders kunstvolle Art Blumen zu arrangieren – sie nennt sich „Ikebana“ und heißt frei übersetzt so viel wie „Blumen zum Leben erwecken“. Klingt schön, oder? Und das ist es auch. Ikebana zeigt, wie detailverliebt und abwechslungsreich man verschiedenste Pflanzen in Szene setzen kann. Dabei wird besonders viel Wert auf ein reduziertes und harmonisches Gesamtbild gelegt. Es muss nicht immer ein üppiger, bunter Blumenstrauß sein, auch einzelne Blüten und Blätter können als Solisten sehr edel und schön aussehen. In einem Ikebana Gesteck werden alle Pflanzen so angeordnet, dass sich die Schönheit jeder einzelnen entfalten kann.

Welche Blumen verwendet man am besten für Ikebana?

Blumenarrangement mit drei EbenenBesonders gut eignen sich einzelne Blüten und Blätter, am besten in unterschiedlichen Formen. Aber auch schlichte Gräser, knorrige Äste und Zweige und alles was die Natur gerade bietet, kann man wunderbar dafür verwenden. Für mein Gesteck habe ich saisonale Schnittblumen von HOFER verwendet und diese mit schlichtem Füllgrün, einem Farn und zarten Ahornblättern kombiniert. Beim traditionellen Ikebana gibt es strenge Gestaltungsregeln, doch in der einfachsten Variante werden drei Hauptebenen gebildet:

  • Die höchste, die für den Himmel steht.
  • Die mittlere für die Erde.
  • Und die unterste Ebene für den Menschen. 

Wie bekommt man die Blumen in der Vase zum Stehen?

Blumenarrangement im Ikebana-Stil zum NachmachenDamit die Blumen auch in Form bleiben, braucht ihr einen Blumensteckigel, den sogenannten Kenzan. Er sieht ein bisschen wie ein Nadelkissen oder ein kleiner Igel aus mit seinen beieinanderstehenden Nadeln. Darauf steckt man dann den jeweiligen Blumenstiel bzw. klemmt den Ast zwischen den Nadeln ein. Der Kenzan wird üblicherweise nur in die Schale gelegt. Da er meist aus Metall besteht, hält sein Gewicht ihn am Boden. Für besonders ausladende Gestecke gibt es aber auch Blumenigel mit einem Saugnapf, die man für einen besseren Halt am Boden der Schalen befestigt. Erhältlich sind diese Kenzan in verschiedenen Größen und Formen online.

Tipp: Alternativ könnt ihr aber auch einen biegsamen Aluminiumdraht verwenden, den es auch in allen möglichen Farben im Bastelbedarf zu kaufen gibt. Diesen biegt ihr zu einem gröberen Knäuel zusammen und legt ihn in die Vase. In den so entstanden Zwischenräumen könnt ihr genauso gut Pflanzen im luftigen Ikebana-Style anordnen.

 

DIY Ikebana

So einfach gelingt auch euch ein wunderschönes Blumen-Gesteck im japanischen Stil. Los geht`s! 

Benötigtes Material:

Material für ein DIY Ikebana wie Schale, Äste und Blumenschere

  • Schale, Vase etc.
  • Kenzan, Blumenigel
  • Schnittblumen, Äste, Zweige etc.
  • Blumenschere

So wird´s gemacht:

Schritt 1

Blumenarrangement im Ikebana-Stil nachmachenUm den luftig-minimalistischen Ikebana-Stil zu erreichen, benötigt ihr als erstes den Blumenigel. Diesen legt ihr mittig in eure Schale oder Vase.

Schritt 2

Japanisches Blumengesteck in einer grünen Schale Nun wählt ihr die erste Pflanze aus und kürzt den Stiel mit der Blumenschere auf die gewünschte Länge. Wenn nötig entfernt die Blätter, die in der Vase verschwinden würden und steckt die Pflanze anschließend mit dem Stiel in den Kenzan. Hier habe ich mich als höchste Ebene für weiße Lilien entschieden.

Schritt 3

Blumenarrangement zum Nachmachen Wählt nun die nächste Pflanze und lasst sie immer wieder kurz auf euch wirken, bevor ihr sie in das Arrangement einbaut.

Schritt 4

Japanisches Blumenarrangement mit Schnittblumen Als letzte Zugabe könnt ihr noch niedrige Blumen und Blätter kombinieren, die locker über den Schalenrand fallen. Am besten experimentiert ihr mit verschiedenen Pflanzen, die sich optisch ergänzen und schaut, was Schönes daraus entsteht. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch – erlaubt ist, was gefällt.

Schritt 5

Blumengesteck in Grün und Lila Die Schale zum Schluss nur noch mit Wasser anfüllen und fertig ist euer eigenes Ikebana Gesteck.

 

Bei meinem zweiten Gesteck habe ich versucht noch deutlichere Höhenunterschiede einzubauen. 

Schritt 1

Blumenarrangement mit breitem Fächerblatt in dunkler SchaleBegonnen habe ich mit einem großen, breiten Fächerblatt, das ich schräg in den Kenzan gesteckt habe.

Schritt 2

Blumenarrangement mit weißen LilienAuf die mittlere Ebene habe ich wieder die weißen noch geschlossenen Lilien gesetzt.

Schritt 3

Blumenarrangement in verschiedenen HöhenUm die unterste Ebene zu füllen, habe ich hier Blüten, zartes Füllgrün und Ahornblätter verwendet.

 

Besonders schön finde ich, dass kein Gesteck dem anderen gleicht. Jedes davon ist ein Unikat und abhängig von der Jahreszeit, der Pflanzenform und nicht zuletzt eurer eigenen Stimmung. Nun bin ich aber auf eure Kunstwerke gespannt! Wenn ihr Lust habt, zeigt uns doch euer Ikebana inspiriertes Gesteck auf Instagram unter #meinhofer.

Viel Freude dabei und bis bald,

Rebecca von Sinnenrausch 

Beitrag von Rebecca Wallenta

Website: sinnenrausch.at

Instagram: sinnenrausch