>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
Einfache und kreative 3D Vasen für Frühlingsblumen aus Papier selbst gemacht

Einfache 3D Papiervasen für Frühlingsblumen

Winter, ade! Mit einem Bund farbenprächtiger Tulpen heiße ich bei mir zu Hause den Frühling willkommen. Und wer hat nicht Lust, sich nach dem grauen, dunklen Winter ein bisschen Frühling und Farbe in die Wohnung zu holen?

Ich habe mich für einen bunten Tulpenstrauß und einen kleinen Schnittblumen-Mix entschieden. Um sie kreativ in Szene zu setzen, habe ich verschieden große Papiervasen in 3D Optik genäht. Das geht ganz einfach und fix und ist die perfekte Lösung, wenn man mal wieder keine passende Vase zur Hand hat. 

 

Dekorative Vasen aus Papier für TulpenVerwendet habe ich buntes Tonpapier und Tapetenreste. Auch damit klappt es ganz wunderbar, wenn es nicht zu dick ist. Falls ihr schönes Geschenkpapier übrig habt, könnt ihr auch dieses verwenden. Damit die Vasen im Anschluss auch stabil genug werden, empfehle ich euch das Geschenkpapier zuvor auf ein weißes Tonpapier zu kleben und die Formen erst dann auszuschneiden.

Das braucht ihr:

Materialien für Papiervasen zurechtlegen

  • Papier in eurer Wunschfarbe oder Tapetenreste
  • Schere
  • Bleistift
  • Nähmaschine
  • leere Flaschen oder Gläser
  • Schnittblumen eurer Wahl

 

So einfach geht`s:

 

Schritt 1

Vorlage für Papiervasen aufmalen und ausschneiden Zuerst zeichnet ihr mit Bleistift verschieden große Vasen-Silhouetten auf die Rückseite der Tapete bzw. auf das Papier. Dabei sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr solltet nur darauf achten, dass der Boden, als auch die Öffnung der Vasen nicht zu schmal werden, da man sie nach dem Zusammennähen ansonsten nicht mehr über die Flaschen und Gläser stülpen kann. Tipp: Anbei findet ihr meine Vorlage dazu. Zahlreiche Vorlagen solcher Silhouetten findet ihr aber auch einfach zum Ausdrucken in der Google Bildersuche.

 

Schritt 2

Ausgeschnittene Vasen aus Papier zum NachmachenWenn ihr mit euren Vorlagen zufrieden seid, könnt ihr diese mit der Schere ausschneiden. Dabei benötigt ihr für jede Vase drei gleiche Formen – also eine Silhouetten Form dreimal ausschneiden.

 

Schritt 3

Papiervasen mit der Nähmaschine zusammennähenNun müsst ihr nur noch alle drei identischen Formen jeweils an den Rändern (wie auf dem Bild) zusammen nähen. Die untere und die obere Öffnung dabei aussparen.

 

Schritt 4

Selbstgemachte 3D Vasen über Glas stülpenDie sauberen Flaschen mit etwas Wasser füllen, die Papiervasen über die Flaschen oder Gläser stülpen und mit den Lieblingsblumen bestücken - schon sind die hübschen 3D Vasen aus Papier fertig und der Frühling kann endlich kommen!

 

Papiervasen in 3D-Optik schön platziert auf einem BoardÜbrigens: Besonders harmonisch wirkt es, wenn ihr mehrere Vasen in unterschiedlichen Höhen kombiniert und vielleicht auch die Farbe des Papiers auf die Farben der Blumen abstimmt. Ein richtig schöner Frühlingsstrauß entsteht auch, wenn ihr die Tulpen mit knospenden Zweigen, wie beispielsweise von der Zierkirsche, ergänzt. Als schlichtes Beiwerk verwende ich auch sehr gerne silber-grünen Eukalyptus oder dekoratives Heidelbeergrün.

 

Und damit ihr auch so lange wie möglich Freude an der hübschen Blütenpracht habt, habe ich zwei, drei Tipps für die richtige Tulpen-Pflege für euch aufgeschrieben:

So halten Tulpen in der Vase länger frisch!

 

Anschneiden und Blätter abschneiden

Dekorative und kreative 3D Vasen Bevor ich die Tulpen in die Vase gebe, kürze ich die Stiele immer mit einem sehr scharfen Messer um ca. zwei Zentimeter. Eine Schere würde den Stiel nur quetschen und die Wasserversorgung erschweren. Um möglichst viel frisches Wasser aufzunehmen, sollte der Schnitt auch gerade und nicht schräg, wie man es bei anderen Blumen gerne macht, sein. Als nächstes entferne ich einen Großteil der Blätter. Erstens sollten die Blätter nicht lose im Wasser sein, da es sonst gerne zu Fäulnis kommt und zweitens spart sich die Tulpe so viel Energie, die sie anschließend ganz für die Blüte einsetzen kann.

 

Frisches Wasser und nicht zu viel Sonne

Schöne 3D Vasen für FrühlingsblumenTulpen brauchen gar nicht viel Wasser, aber es sollte immer frisch sein! Kennt ihr den Ausdruck, dass Tulpen in der Vase tanzen? Das stimmt wirklich, zumindest erweckt es den Anschein, denn sie wachsen selbst nach dem Schnitt weiter und „tanzen“ förmlich in alle Richtungen.  Daher reichen auch knapp fünf Zentimeter frisches Wasser in der Vase, um das Wachstum ein wenig auszubremsen. Zudem wechsle ich so alle zwei Tage das Wasser aus und schneide bei der Gelegenheit immer die Blumenstiele neu an. Am wohlsten fühlen sich die Tulpen an einem kühlen Ort ohne Durchzug. Direktes Sonnenlicht oder eine andere Wärmequelle lassen sie leider schneller verblühen.

 

Nun wünsche ich euch viel Freude beim Nachmachen. 

Bis bald,
eure Rebecca von Sinnenrausch

Beitrag von Rebecca Wallenta

Website: sinnenrausch.at

Instagram: sinnenrausch