Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgendes Produkt zurückgerufen wurde: FERREX Akku-Gras- und Strauchschere
Mehr Informationen

Man sieht Hände, die ein belegtes Knäckebrot in zwei Hälften schneidet.

Sparsam Kochen

Manchmal packt einen so richtig der Gusto auf Fleisch. Nur leider können saftige Steaks für die ganze Familie doch ziemlich ins Geld gehen. Unser Tipp: Kaufen Sie lieber faschiertes Fleisch, Wurst oder zum Beispiel Frankfurter Würstchen. Die sind günstiger und schmecken, verarbeitet in einem leckeren Gericht, genauso gut.

Mit etwas kluger Voraussicht können Sie beim Kochen auch Strom einsparen. Nehmen Sie gefrorene Produkte rechtzeitig am Abend zuvor oder zeitig in der Früh aus dem Gefrierfach, damit es sanft auftauen kann. So müssen Sie die Mikrowelle erst gar nicht einschalten.

Damit die eingekauften Lebensmittel lange halten und nicht vorzeitig verderben, ist es wichtig, diese richtig zu lagern. Denn nicht jedes Lebensmittel hält am längsten, wenn es im Kühlschrank aufbewahrt wird. Hier eine kurze Übersicht zu den Grundregeln, welche Lebensmittel wie gelagert werden sollten:

  • Leicht verderbliche Nahrungsmittel wie Milch- und Fleischprodukte, offene Lebensmittel, Marmeladen, Eier und bestimmte Gemüsearten sind im Kühlschrank richtig aufgehoben. Dieser ist in unterschiedliche Zonen eingeteilt. Unten ist es am kühlsten, in den Türfächern etwas wärmer. In den Türfächern werden daher Butter, Eier, Milch und andere Getränke gelagert, während das Gemüse natürlich in die Gemüselade kommt. Fleisch und Fisch sind besonders leicht verderblich und sollten daher auf der untersten Ebene des Kühlschranks gelagert werden. Übrigens: Im Zweifelsfall hilft stets der Blick auf die Lagerungshinweise auf der Verpackung.
  • Manche Gemüsesorten sind kälteempfindlich und sollten daher nicht im Kühlschrank, sondern in einem dunklen und kühlen Raum aufbewahrt werden. Dazu gehören zum Beispiel Zucchini und Tomaten.
  • Obst sollte nicht im Kühlschrank gelagert werden. Durch die Kälte dehnt sich nämlich das Wasser im Zellgewebe aus, wodurch schnell Flecken entstehen können. Eine Ausnahme sind Erdbeeren.

Welches Obst und Gemüse noch in den Kühlschrank gehört sowie andere interessante Infos zur richtigen Lagerung erfahren Sie hier im Menüpunkt „Obst und Gemüse richtig lagern“.

Auch beim Zubereiten der Lebensmittel können Sie viel sparen. Verwenden Sie zum Schälen von Karotten und Kartoffeln einen Sparschäler, denn mit diesem geht die Arbeit nicht nur schneller von der Hand, sondern es fällt auch weniger Abfall an. Bei Bio-Gemüse kann die Schale meistens sogar mitverwendet werden.

Legen Sie Kartoffeln vor dem Waschen am besten in ein wenig Wasser ein, um die Erde bereits aufzuweichen. So müssen sie nur noch kurz unter fließendem Wasser abgespült werden. Das aufgefangene Wasser beziehungsweise das Kochwasser können Sie zum Gießen Ihrer Blumen weiterverwenden. Auch übriggebliebenes Wasser aus dem Wasserkocher kann so noch sinnvoll verwendet werden.

Wenn beim Essen etwas übrig bleibt, sollten Sie die Reste in einer gut verschließbaren Box im Kühlschrank aufbewahren. Warten Sie allerdings, bis das Gericht ausgekühlt ist, um dem Kühlschrank den unnötigen Energieverbrauch des Runterkühlens zu ersparen. Viele Gerichte lassen sich in geeigneten Gefäßen auch gut einfrieren und können so länger aufgehoben werden.