Im Dezember darf sich dann endlich auch der Gärtner einmal ausrasten. Es gibt nicht viel zu tun. Ein paar Dinge sollten Sie aber berücksichtigen.

Futterplätze für Vögel

Vogelhäuschen im Garten sind nicht nur dekorativ, sondern auch sehr nützlich. Wenn die heimischen Singvögel im Schnee und an den Sträuchern kein Futter mehr finden, sind sie dankbar für jeden Futterplatz. Achten Sie darauf, auch geeignetes Futter zu verwenden. Kuchenbrösel oder alte Semmeln sind nicht das Richtige, da sie gefrieren können und so die Organe der Vögel schädigen. 

Schnee schaufeln

Bei zu großer Schneelast sollten Sie die Sträucher und Bäume gelegentlich von dem Gewicht befreien. Auch das Dach von Gartenhäuschen oder Geräteschuppen ist nicht für meterdicke Schneedecken gebaut. Halten Sie die Gehwege im Garten so gut wie möglich frei und streuen Sie bei Bedarf Kies oder Hackgut, um die Rutschgefahr zu minimieren.

Aussaat und Ernte im Dezember

Aussaat im Gewächshaus: Kresse und Schnittlauch

Ernte: Karfiol, Grünkohl, Kohlsprossen und Spinat