Die ideale Schuljause - keine Langeweile in der Jausenbox

Ideen für eine kunterbunte Schuljause

Die Schuljause soll nicht nur sättigend sein, sie soll den Kindern auch gut schmecken und die benötigte Energie für den Schultag liefern. Eine ausgewogene Jause enthält alle wichtigen Nährstoffe, wie beispielsweise Kohlenhydrate für schnelle Energiezufuhr, Vitamine und Mineralstoffe für die Abwehrkräfte sowie Eiweiß für Nerven, Muskeln und Immunsystem. „Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper", das gilt auch für den Schulalltag. Damit die Kinder im Unterricht fleißig mitarbeiten und konzentriert lernen können, packen Sie immer eine gut gefüllte Jausenbox in die Schultasche.

Abwechslungsreiche Verpflegung für die Schule

Bei fünf Schultagen in der Woche fällt es manchmal schwer, frischen Schwung in die Schuljause zu bringen. Um nicht jeden Tag nur ein belegtes Brötchen als Pausensnack einzupacken, geben wir Ihnen Tipps und Ideen für eine abwechslungsreiche Befüllung der Jausenbox. Eine richtige Mischung aus Obst, Gemüse, verschiedenen Brotsorten und Milchprodukten ist dafür sehr gut geeignet.

Vorrang für Vollkornbrot

Im Mittelpunkt jeder Jausenbox steht ein schmackhaft belegtes Pausenbrot. Dabei sind Vollkornprodukte besonders wertvoll, denn sie sättigen länger und liefern viel Energie. Beim Belag sollten Sie auf fettarme Produkte zurückgreifen, zum Beispiel gekochter Schinken, Käse mit einem Fettgehalt von ungefähr 40 % (Mozzarella, Camembert, Edamer) oder fettreduzierter sowie körniger Frischkäse. Peppen Sie das Jausenbrot zusätzlich zu den üblichen Wurst- und Käsescheiben noch mit frischen Salatblättern, Kräutern und Gurken auf. Das erfreut nicht nur das Auge, sondern liefert auch wertvolle Vitamine.

Karotten-Avocado-Wrap

Ersetzen Sie doch das übliche Brot einmal durch andere Produkte, wie zum Beispiel durch einen Avocado- oder Gemüse-Wrap. Eine kalte Pizza schmeckt ebenfalls lecker und diese können Sie schon am Abend zuvor vorbereiten. Mit dem leckeren Kinderpizzarezept bringen Sie die Augen Ihrer Kinder bestimmt zum Leuchten. Unser Sortiment bietet viele Möglichkeiten für kulinarische Inspirationen und so finden Sie eine Vielzahl an knusprigen und süßen Frühstückssnacks in einer unserer Filialen in Ihrer Nähe.

An den Wochenenden oder wenn Sie einmal mehr Zeit haben, dann versuchen Sie einfach mal Brot und Gebäck selber zu backen. Wenn Sie eine größere Menge machen, können Sie auch während der Woche Selbstgebackenes genießen.

Tipp: Das beste Jausenbrot hat keinen Sinn, wenn es nicht nach dem Geschmack Ihres Kindes ist. Fragen Sie deshalb nach den kulinarischen Wünschen für die Schuljause. Damit verhindern Sie auch, dass das Brot im Müll landet.

Eine große Portion Obst und Gemüse

Für die Schuljause sollten auch Obst und Gemüse den Weg in die Jausenbox finden. Bei der Auswahl achten Sie am besten darauf, welche Sorte gerade Saison hat und was Ihrem Kind schmeckt. Karotten, Kohlrabi und Paprika sind gut im Geschmack und lassen sich prima in mundgerechte Stücke schneiden. Für Eilige gibt es auch Sorten, die von Natur aus klein gewachsen sind, wie Kirschtomaten, Radieschen, Weintrauben oder Kirschen. Die wandern direkt in den Mund und Sie sparen sich das Schneiden.

Die meisten Kinder bevorzugen süße Obstsorten. Bananen und Äpfel werden gerne gegessen. Wenn Sie die Äpfel in Stücke schneiden, beträufeln Sie diese noch mit ein paar Spritzern Zitronensaft, damit sie sich bis zur Schulpause nicht braun verfärben.

Bereits eine Portion Obst und Gemüse, am besten in die Schuljause integriert, genügt für die ausreichende Versorgung der Kinder mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Abwechslung durch Milchprodukte

Joghurt, Topfen und fettarme Milch sorgen für die eine oder andere Überraschung in der Jausenbox. Sie versorgen die Schüler mit Kalzium sowie Eiweiß und sind deshalb eine perfekte Ergänzung zum Pausenbrot. Greifen Sie beim Joghurt zu Naturjoghurt und mischen Sie es mit frischen Früchten, das schmeckt bestimmt. Ein frisch gemachter Kiwi-Shake oder ein selbst zubereiteter Erdbeer-Himbeer-Fruchtshake machen aus der gewöhnlichen Schuljause ein regelrechtes Überraschungspaket. Ab und zu ist es aber auch erlaubt, den Kindern Kakao oder einen anderen Milch-Drink mitzugeben. Behalten Sie aber dabei, wie auch bei fertigen Joghurts oder Topfenspeisen, immer den Zucker- und Fettgehalt im Auge.

Kreative Tipps zur Zubereitung

Das Pausenbrot soll den Kindern nicht nur schmecken, sondern auch appetitlich aussehen. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie in Zukunft aus Brot, Obst oder Gemüse einen aufregenden Pausensnack zaubern können. 

Essen mit Herz

Nicht nur zu Weihnachten leisten Keksausstecher oder andere Ausstecher gute Dienste, in Zukunft können Sie diese ganzjährig für die Zubereitung Ihrer Snacks verwenden. Aus Ihren Lebensmitteln wird damit im Handumdrehen ein absoluter Hingucker. Diese schneiden Sie in Scheiben und stechen anschließend mit den verschiedenen Motiven die gewünschten Formen aus. Das funktioniert besonders gut mit Brot, Toast, Wurst, Käse, Äpfeln, Gurken, Kiwis oder Melonen.

Bunte Spieße

Ein Stück Erdbeere, eine Weintraube und ein Stück Apfel werden, aufgespießt auf einem Zahnstocher, auf die Schnelle zu einem leckeren Fruchtspieß. Auch Cocktailtomaten und Mozzarella-Kugeln lassen sich nach demselben Prinzip aufspießen. Herzhafte Spieße können Sie mit mehrfach gefalteten Schinkenscheiben und Käsewürfeln zubereiten. Eine sehr gesunde und leckere Variante besteht aus kleinen Brotwürfeln oder Pumpernickel-Scheiben mit Frischkäse, die abwechselnd mit Gurken oder Paprika auf einen Zahnstocher gesteckt werden.

Brot-Gesichter

Gemüse und Salat können Sie entweder als langweiligen Brotbelag verwenden oder Sie verwandeln damit ein einfaches Brot in ein witziges Gesicht. Die Augen können Sie aus Oliven, Kirschtomaten oder Radieschen machen. Für den Mund schneiden Sie beispielsweise ein Stück Paprika zurecht.

Aufs Trinken nicht vergessen

Neben der gut gefüllten Jausenbox ist es im Schulalltag für die Kinder ebenfalls besonders wichtig, genügend zu trinken. Packen Sie deshalb immer eine Trinkflasche in die Schultasche ein. Ideale Getränke sind Wasser, verdünnte Fruchtsäfte und ungesüßte Tees. Hin und wieder dürfen Sie Ihrem Kind auch einen Smoothie oder einen Fruchtshake mitgeben, den Sie beispielsweise einmal pro Woche selber machen.