Alternativen zu beliebten Klassikern

Kinder essen gern Süßes ohne Ende. Als Vater oder Mutter sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Kind nur gelegentlich Süßigkeiten verzehrt. Es ist wichtig, dass Ihr Kind schon in jungen Jahren lernt, was man unter abwechslungsreicher Ernährung versteht.  

Viele Kindergarten- und Schulkinder essen zu viel fettige Lebensmittel und die Getränke sind oft zu süß. Obst und Gemüse stehen dagegen viel zu selten am Speiseplan. Wie man sich bewusst ernährt, sollten Kinder von Beginn an erlernen.  

Die Ernährungspyramide stellt einen guten und einfachen Leitfaden für die ausgewogene Ernährung von Kindern dar. Wie viele Portionen einer Lebensmittelgruppe täglich gegessen und getrunken werden sollten, wird für Eltern und Kinder hier sehr anschaulich dargestellt.  

Eltern tendieren leider häufig dazu, ihre Kinder mit kleinen Naschereien zu belohnen, wenn sie etwas gut gemacht haben. Kinder nehmen diese Belohnungen gern an – sie sind allerdings nicht im Sinne ihres Ernährungsbedarfs. Je mehr Eltern und Kinder solche Rituale etablieren, desto mehr kommt es zu einem systematischen Überangebot an Nahrung und Süßigkeiten.  

In unserer „Tauschtabelle“ haben wir praktische Alternativen für Sie, welche anderen ausgewogenen Mahlzeiten Sie hin und wieder anstatt ungesunden Snacks servieren können. Testen Sie sich durch – guten Appetit!  

Beliebte Klassiker Alternativen
Cornflakes und gesüßte Cerealien Haferflocken mit frischen Früchten oder Trockenfrüchten
Fruchtjoghurt, Pudding selbst gemachter Pudding, Naturjoghurt mit frischen (pürierten) Früchten
Schokolade Jede zweite Schokoladenportion durch Obstsalate, Obstspieße, oder Melonenstücke (Dreiecke) ersetzen
Limonade, Eistee Tee mit frischen Orangen- oder Zitronenscheiben, gespritzte Fruchsäfte, selbst gemachte Limo mit wenig Zuckeranteil, Minztee oder Smoothies, Fruchtsäfte
Knabbereien wie Chips, Erdnüsse, Flips Eine kleine Menge servieren (fettarme Varianten, z. B. Salzstangen, Popcorn natur, Chips aus dem Backofen) und ansonsten durch Rohkoststicks (Karotten, Sellerie, Gurken etc.) und Joghurt-Dip mit frischen Kräutern ersetzen
Müsliriegel Studentenfutter, Bananen, Nüsse oder Trockenfrüchte (z. B. Cranberries, Rosinen)
Pizza Salami Selbst gemachte Pizza mit reichlich Gemüse. Ihren Kindern macht es sicher Spaß, beim Belegen zu helfen
Eiscreme Selbstgemachtes Eis aus Milch oder Joghurt (1,5 %) und Obst, Ihr Kind darf sich die Sorte aussuchen
Wassereis (Stangeneis) Orangen-/Apfelsaft in Eisförmchen (z. B. Joghurtbecher) einfrieren und als selbstgemachtes Eis servieren.
Frankfurter Würstel Geflügel-Würstchen
Pommes frites aus der Fritteuse Erdäpfelspalten ein bisschen mit Öl bestreichen und im Backofen zubereiten.
Hamburger Selbstgemachter Burger aus Vollkornbrötchen, frischem Gemüse und Salat und magerem Geflügelfleisch
Croissants, süße Teilchen Milch-/Rosinenbrötchen
Marmelade Fruchtaufstrich