CO2-Projekt

Grünstrom aus Österreich, Photovoltaikanlagen auf eigenen Dächern und eine Modernisierungswelle der Märkte sind nur einige Maßnahmen, die Hofer zur Reduzierung der eigenen Treibhausgase setzt. Durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten werden seit 1. Jänner 2016 zusätzlich die verbleibenden CO2-Emissionen kompensiert, wodurch Hofer vollständig CO2-neutral arbeitet.

In die Berechnung des CO2-Fußabdrucks beziehen wir sämtliche Betriebsprozesse mit ein. Diese beinhalten neben eingekaufter Energie in Form von Strom, Gas und Öl auch direkte Emissionen, die durch den eigenen Fuhrpark, für Hofer tätige Speditionen zwischen Zentrallager und Filialen, Logistik, Kühlung und Heizung entstehen. Wie’s genau funktioniert, zeigen wir Ihnen in einem anschaulichen Video.

Wir unterstützen auch unsere Kunden und Mitarbeiter dabei, den eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern. Regelmäßig warten energiesparende Produkte wie Kühlgeräte und Waschmaschinen mit hohen Energieeffizienzklassen oder LED-Lampen in den Filialen. Bei Hofer Reisen haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Flug-Emissionen zu kompensieren, indem Sie ein UN-zertifiziertes Klimaschutzprojekt unterstützen. Darüber hinaus können Sie eine der Elektro-Ladestationen bei den Filialen in Brunn am Gebirge, Wien-Auhof oder Bergland in Anspruch nehmen und während des Einkaufs kostenfrei Ihr Elektro-Auto aufladen. Mittelfristig sind bis zu zehn Schnellladestationen in Österreich geplant.

Weitere Informationen rund ums Thema Klimaneutralität sowie zu den von Hofer gesetzten Schritten und den unterstützten Klimaschutzprojekten finden Sie gemeinsam mit einigen Tipps & Tricks zum Klimaschutz auf unserer CO2-Projekt-Seite.