Leather Working Group (LWG)

Mit dem Beitritt zur Leather Working Group (LWG) machen die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD - zu der auch Hofer gehört - einen Schritt zur Verbesserung der Produktionsstandards in der Lederverarbeitung.

Zusammen mit Greenpeace hat ALDI bereits im März 2015 einen umfangreichen Kriterienkatalog erarbeitet, mit dem der Verzicht bestimmter Chemikalien in der Textil und Schuhproduktion sichergestellt werden soll. Der Beitritt zur Leather Working Group ist somit ein weiterer Schritt, um diesen ambitionierten Aktionsplan umzusetzen.

Die Leather Working Group, die sich als Multi-Stakeholder-Initiative aus Industrie, Handel, NGOs und wissenschaftlichen Instituten zusammensetzt, hat eine Zertifizierung für die nachhaltige und verantwortungsbewusste Lederproduktion entwickelt und bei mehr als zehn Prozent der weltweiten Lederproduktion implementiert.

Derzeit haben sich in der Leather Working Group 160 Akteure unterschiedlichster Produktionsstufen entlang der Produktions- und Lieferketten von Lederartikeln aus 21 Ländern zusammengeschlossen. Die Leather Working Group hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die Bedingungen in Gerbereien und bei Zwischenhändlern transparenter und nachhaltiger zu machen. Dazu gehört, dass der hohe Wasser- und Energieverbrauch gesenkt wird, ebenso wie regelmäßige Kontrollen zur Einhaltung der Arbeitssicherheit.