>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Eine dreiköpfige Familie in bunter Skiausrüstung hebt gemeinsam jeweils ein Bein mit Skiern dran und lacht in die Kamera.

Skibekleidung: Gut ausgerüstet in den Skitag starten

Die Skibekleidung gehört zur Skiausrüstung wie die richtigen Skier. Niedrige Temperaturen und schnelle Wetterwechsel ergeben hohe Anforderungen an die Skibekleidung.

Bei Skibekleidung für Damen, Herren und Kinder stehen heute vielfältige Materialien und Funktionsstoffe zur Auswahl. Wir bieten einen Überblick zu den wichtigsten Punkten bei der Anschaffung von Skibekleidung.

Das Zwiebelprinzip sorgt für das richtige Klima

Bei Skibekleidung sollte das Zwiebelprinzip verfolgt werden, womit man sich mit unterschiedlichen Bekleidungsschichten gut vor Wind und Wetter schützen kann. Jede Bekleidungsschicht erfüllt eine eigene Funktion und zusammen ergeben drei Lagen das optimale Ski-Outfit:

Schicht 1: Skiunterwäsche / Funktionsunterwäsche

Die erste Schicht wird direkt am Körper getragen. Hochwertige Funktionsunterwäsche hält den Körper warm und soll dafür sorgen, dass Schweiß von der Haut nach außen abgeleitet wird. Für Funktionsunterwäsche stehen unterschiedliche Materialien zur Verfügung: Von natürlicher Merinowolle bis zur modernen Hightech-Faser. Bei der Wahl von Skiunterwäsche sollte auf ein angenehmes Tragegefühl und enganliegende Schnitte geachtet werden.

Schicht 2: Wärme und Isolierung

Die zweite Schicht über der Funktionsunterwäsche soll wärmen und einen isolierenden Effekt haben. Trotzdem sollte auch die zweite Bekleidungsschicht atmungsaktiv sein, um Schweiß nach außen abzutransportieren. Häufig werden für die zweite Schicht Fleece-Pullover oder -Jacken genutzt. Wer natürliche Materialien bevorzugt, kann auf Merino-Produkte setzen.

Schicht 3: Schutz vor Wind und Nässe

Die letzte Schicht wird außen am Körper getragen und soll entsprechend vor Schnee, Regen und Wind schützen. Dafür sind feste Materialien, wie hochfunktionales Hardshell, geeignet. Besonderer Wert sollte auf absolute Winddichte bei Skijacken und -hosen gelegt werden, denn eindringender Wind lässt den Körper schnell auskühlen.

Zusätzliche Funktionen bei Skibekleidung

Moderne Skibekleidung bietet häufig weitere Funktionen, von denen Skifahrer profitieren. Mit Reißverschlüssen kann man für zusätzlich Belüftung an Oberschenkeln und Armen sorgen. Bei Skibekleidung sollte unbedingt auf einen funktionalen Schneefang an der Ski-Jacke und an den Abschlüssen der Skihose geachtet werden. Kapuzen sollten immer groß genug geschnitten sein, damit auch der Skihelm unter der Kapuze Platz findet.

Bekleidung für Damen und Herren

Skibekleidung für Damen und Herren unterscheidet sich hauptsächlich im Schnitt und Design. Für Damen sind die Schnitte häufig etwas taillierter und figurbetonter, während viele Männer praktische Schnitte mit Latz und gemütlichem Tragegefühl bevorzugen.

Für Damen- und Herren-Skibekleidung gilt: Die Bewegungsfreiheit darf durch den Schnitt nicht beeinträchtigt werden. Außerdem sorgt zu enge Oberbekleidung für schnelleres Auskühlen auf der Piste. Für die Bestimmung der richtigen Größe für Skibekleidung sollte der Brust-, Taillen- und Hüftumfang sowie die Körpergröße ermittelt werden.

Skibekleidung für Kinder

Ein Kind mit blauem Skioutfit und orangener Skibrille fährt langsam einen flachen Hang herunter.Für Kinder wird regelmäßig neue Skibekleidung benötigt, denn sie wachsen aus den aktuellen Größen schnell heraus. Deshalb sind manche Eltern geneigt, Ski-Jacken und -Hosen etwas größer zu kaufen, damit die Kleidung nicht zu schnell zu klein wird. Diese Idee ist nachvollziehbar, sollte aber nicht übertrieben werden. Wenn Skikleidung zu weit ist, besteht die Gefahr, dass Kinder damit beim Fahren oder im Lift hängen bleiben und sich insgesamt nicht gut bewegen können.

Ski-Outfits für Kinder sind häufig in kräftigen Farben gehalten. Was wie ein Design-Merkmal aussieht, hat einen praktischen Aspekt für Eltern: Leuchtende Farben sieht man auch auf einer vollen Skipiste gut und die Kinder sind selbst in großer Entfernung noch sichtbar.

Skihandschuhe sind unverzichtbar

Zwei schwarze Handschuhe stecken auf Skistöcken, während im Hintergrund Skifahrer herumstehen.Skihandschuhe sind ein wichtiges Element der Skibekleidung. Sie sollen eine gute Beweglichkeit der Hände ermöglichen und vor Kälte, Wind und Nässe schützen. Die Handschuhe sollten nicht zu eng sitzen und aus Thermomaterial sowie aus wasserabweisendem Obermaterial bestehen. Für Menschen, deren Hände besonders schnell auskühlen, gibt es mittlerweile beheizbare Skihandschuhe, die Finger und Hände auch bei sehr niedrigen Außentemperaturen warmhalten.

Skisocken runden ein Ski-Outfit ab

Spezielle Skisocken leisten bei einem Skitag gute Dienste. Beim Skifahren wird durch die beanspruchten Füße im Skischuh Wärme und Schweiß produziert. Skisocken regulieren diesen Effekt. Druckstellen können durch gutsitzende Skisocken minimiert, die Muskulatur und Venen unterstützt werden. Beim Skifahren werden die Füße stark beansprucht, weshalb sich für viele Skifahrer die Anschaffung von Skisocken lohnt.

 

Auf richtiges Waschen und regelmäßige Pflege achten

Beim Waschen von Skibekleidung sollte die angeführte Waschanleitung beachtet und eingehalten werden. Funktionsfasern sollten nicht zu heiß gewaschen werden oder bei hohen Temperaturen im Trockner landen, da sie dadurch wichtige Materialeigenschaften verlieren können. Skibekleidung sollte neben der richtigen Wäsche regelmäßig imprägniert werden, um ihre wasserabweisenden Eigenschaften zu behalten.