>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt

Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgendes Produkt zurückgerufen wurde: Aperitivo Sprizz 3 x 200 ml

 Mehr Informationen

Natacha von the Chocolate Suitcase draußen beim Yoga Flow für mehr Entspannung

Wie du durch die Kombination aus einem Detox Yoga Flow und der richtigen Ernährung deinen Körper entgiften kannst!

Unser Alltag ist stressig und wir muten unserem Körper mehr zu, als er eigentlich möchte: unregelmäßige Mahlzeiten oft mit stark industriell verarbeiteten Lebensmitteln, Zeitdruck, Luftverschmutzung, viele Bildschirmaktivitäten, Konflikte mit Kollegen, der Familie oder Freunden, einseitige Belastungen bzw. schlechte Körperhaltung und zu wenig Bewegung. All das bringt nicht nur unseren Körper, sondern auch unseren Geist aus dem Gleichgewicht. Die Organe verkrampfen und wir spüren körperliche, mentale und emotionale Anspannungen. Diese Anspannungen zeigen sich z.B. durch Verdauungsprobleme, einen Blähbauch, Einschlafschwierigkeiten, ständige Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und ein schlechtes Hautbild. Es kann sogar so weit kommen, dass wir in Depressionen verfallen und ernstere Krankheiten entwickeln. Hier kommt Detox ins Spiel. Ein klassisches Detox-Programm besteht aus der Kombination von Entlastung, Ernährung, Bewegung und Entspannung. Dadurch soll eine innere Reinigung stattfinden, was wiederum zu einem gesteigerten Wohlbefinden führt. Klassischerweise machen viele Menschen Detox zum Frühlingsbeginn bzw. zur Fastenzeit oder zum Jahresbeginn. Es wäre aber gar nicht verkehrt, mehrmals im Jahr eine Detox-Phase von z.B. einer Woche oder 3 bis 4 Tagen einzulegen.

Einer der wichtigsten Aspekte von Detox ist die Reinigung des Körpers von Giftstoffen, Zellmüll, festsitzendem Schleim und Schlacken, die sich hauptsächlich im Verdauungstrakt befinden. Man möchte dadurch unerwünschte Substanzen aus dem Körper transportieren. Währenddessen sollte man aber auch darauf achten, welche Substanzen in den Körper hineingelangen. Die Ernährung sollte ausschließlich aus frischen und natürlichen Lebensmittel bestehen, insbesondere aus Zitrusfrüchten, viel grünem Gemüse, Sprossen, Ingwer und viel Wasser! Gleichzeitig sollte man während der Detox-phase unbedingt auf verarbeitete Lebensmittel und jene mit einem sauren PH-Wert verzichten: Fleisch und Milchprodukte, Gluten, Zucker und Süßigkeiten. Wichtig ist auch der Verzicht auf Alkohol, Zigaretten und Kaffee. Außerdem könnte man überlegen die eine oder andere Mahlzeit in Form von Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Dadurch hat der Magen viel weniger Arbeit, die Nährstoffe können schneller aufgenommen werden und der Körper kann allgemein besser bzw. schneller regenerieren. Auf der HOFER Rezeptwelt finden sich zahlreiche Rezepte, die diesen Kriterien entsprechen und deine Detox-Kur erleichtern können.

Diese Reinigung des Körper kann und sollte durch eine gezielte Yogapraxis unterstützt werden. Bestimmte Asanas (Sanskrit für Yoga-Übungen) massieren den Bauch und regen somit die Darmtätigkeit an. Insbesondere Drehungen sind hier bestens geeignet. Dabei werden Leber, Nieren, Milz, Magen und Darm zuerst sanft "ausgequetscht" und dann mit neuem nährstoffreichen Blut versorgt. Diese Bearbeitung der Verdauungsorgane erleichtert den Fluss des Salzwassers durch den Magen-Darm-Trakt und hilft aktiv bei der Entgiftung.

 

Natacha von the Chocolate Suitcase auf einer Yogamatte, die Füße und eine Hand auf dem Boden, die andere nach oben gestreckt Ein weiterer wichtiger Punkt beim Yoga ist die Atmung. Wenn wir vor einer Klippe stehen und springen wollen, dann atmen wir ganz schnell, um Mut zu sammeln. Es entwickelt sich Wärme im Inneren des Körpers bis wir dann endlich bereit sind für den Sprung. Unser hektisches Leben führt oft dazu, dass wir diese Schnappatmung ganz unbewusst entwickeln und sie den ganzen Tag über anwenden. Es gerät oft in Vergessenheit, dass wir unseren Atem kontrollieren können und durch das Verlängern der Atemzüge bewusst Entspannung hervorrufen können. Beim Yoga wird jeder Atemzug mit einer Bewegung synchronisiert, um eine bewusste Verbindung zwischen Körper und Geist herzustellen.

Der folgende Vinyasa Flow dauert keine 20 Minuten, unterstützt durch die ausgewählten Asanas den oben beschriebenen Detox-Vorgang und eignet sich für jedes Leistungslevel. In Kombination mit der richtigen Atmung und der kraftvollen Ausführung der Asanas wird man durch diesen Detox Flow nicht nur den physischen, sondern ganz nebenbei auch den emotionalen Ballast los.

Aufgrund der vielen Drehungen empfiehlt es sich nicht, den Flow direkt nach einer Mahlzeit zu machen. Ich wünsche euch viel Spaß damit!

 

Liebe Grüße,

Natacha von thechocolatesuitcase 

Beitrag von Natacha Alves

Website: thechocolatesuitcase.com

Instagram: thechocolatesuitcase

Ähnliche Kategorien

Abendrituale | Yogaeinheit