Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgendes Produkt zurückgerufen wurde: CUCINA NOBILE Pizzateig mit Tomatensauce
Mehr Informationen

Ein sehr gepflegter Gartenabschnitt mit dichtem Rasen, das angrenzende Beet ist bunt und gut gefüllt bepflanzt.

Rasenpflege für überzeugendes Grün im Garten

Die Rasenpflege sorgt für saftiges, kräftiges Grün als Visitenkarte eines liebevoll gehegten Gartens. Die grüne Oase Garten dient der gesamten Familie als erholsamer Lebensraum in der warmen Jahreszeit. Ein gepflegter, saftig grüner Rasen gehört für viele Österreicher einfach dazu.

Die Rasenpflege beginnt mit dem richtigen Rasen säen und bedeutet, sich regelmäßig um den Rasen im Garten zu kümmern. Wir haben Informationen und Anregungen zur Rasenpflege gesammelt: 

Neuen Rasen säen

Eine Hand hält viele kleine Pflanzensamen. Unter ihr wächst gerade frisches Gras. Es ist noch undicht.Wer einen neuen Garten anlegt, oder seinen Garten völlig neugestaltet, muss neuen Rasen säen:

  1. Den Boden vorbereiten
    Vor der Aussaat des Rasensamens sollte der Boden vorbereitet werden. Grobe Steine und Unkraut werden entfernt, der Boden sollte locker sein sowie leicht planiert werden. Für das Auflockern der Erde und das Entfernen des Unkrauts kann man zum Spaten greifen oder bei großen Flächen eine Gartenfräse nutzen. Das Planieren des Bodens sollte an einem regenfreien Tag vorgenommen werden.
  2. Rasen säen
    Der optimale Zeitpunkt für das Rasen säen sind die Frühlingsmonate April und Mai oder der Spätsommer im September. Das Saatgut kann sowohl per Hand oder mit einem Streuwagen im Garten verteilt werden. Nachdem Aussäen wird die gesamte Fläche mit einem Holzrechen quer und längs geharkt.
  3. Walzen mit einer Rasenwalze
    Nach dem Aussäen werden die Rasensamen mit einer Rasenwalze gewalzt. So erhält das Saatgut guten Kontakt zur Erde und kann besser keimen. Beim Walzen die Rasenwalze mehrfach längs und quer über die bearbeitete Fläche ziehen. Durch das Walzen entsteht ein gleichmäßiges Ergebnis.
  4. Neuen Rasen wässern
    Direkt nach dem Walzen muss der Rasen gut bewässert werden. Gerne wird dafür ein Rasensprenger verwendet, der den Rasensamen sanft beregnet. Auch die nächsten Tage sollte man sich gut um die Fläche kümmern und in regenfreien Zeiten die Saat rund viermal täglich zehn Minuten lang wässern. Das regelmäßige Wässern des Rasens ist in dieser Phase wichtig, damit die Samen keimen können.
  5. Das erste Rasenmähen
    Wenn der neue Rasen ca. acht bis zehn Zentimeter hoch ist, darf der Rasenmäher seinen Dienst leisten und der frische Rasen erstmals gemäht werden. Den Rasenmäher sollte man auf eine Schnitthöhe von rund 6 Zentimetern einstellen.

Rund acht Wochen nach der Aussaat ist neuer Rasen stark und stabil gewachsen.

Die Rasenpflege im Frühling

Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling rufen auch die Hobby-Gärtner auf den Plan. Im Frühling sollte die Rasenpflege folgendermaßen angegangen werden:

  • Erster Rasenschnitt des Jahres:
    Zumeist im März, wenn der Rasen eine Länge von sieben Zentimeter erreicht hat, sollte der Rasen zum ersten Mal nach dem Winter mit einer Schnitthöhe von fünf Zentimetern gemäht  werden.
  • Kalken gegen Moos im Rasen
    Saure Böden sind der ideale Nährboden für Moos. Um abzuklären, ob das Kalken eine geeignete Methode ist, sollte ein pH-Wert-Test durchgeführt werden. Ist der Rasen zu sauer, kann man ihn nach dem ersten Schnitt des Jahres kalken, um Moos zu beseitigen.
  • Rasen vertikutieren
    Das Vertikutieren des Rasens kann jährlich erfolgen, sollte aber nicht standardmäßig gemacht werden, sondern nach Bedarf. Vertikutieren macht Sinn, wenn der Rasen stark mit Moos und Flechten durchzogen ist und das Grün mehr Luftzirkulation benötigt. Das Aerifizieren (Durchlöchern und Belüften) sorgt für eine gute Sauerstoff- und Wasserversorgung der Wurzeln. Optimal ist ein Zeitfenster von April bis Mai und eine Temperatur von 15 bis 20 Grad Celsius. Das abgetragene Material wird mit einem Rechen entfernt.
  • Rasen düngen
    Nach dem Winter ist der Rasen ausgelaugt und hat viele Nährstoffe aufgebraucht. Um gesundes Wachstum anzuregen, darf der Rasen im Frühling mit passenden Düngern unterstützt werden. Im Frühling sollte erst gedüngt werden, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist. Die Nährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium sorgen für gesunden Rasen. 

Rasen richtig mähen und bewässern

Rasen wird gelb beleuchtet, während im Hintergrund ein Mann den Rasen mäht.Wie oft soll man seinen Rasen mähen und wann macht das Bewässern Sinn? Wir haben die wichtigsten Informationen dazu gesammelt:

Wie oft soll man Rasenmähen? Nutzrasen für die ganze Familie sollte in der Gartensaison einmal pro Woche mit einer Schnitthöhe von drei bis vier Zentimetern gemäht werden. Bei schattigen Rasenflächen wird die Schnitthöhe auf vier bis fünf Zentimeter erhöht, die Häufigkeit des Schnitts bleibt gleich.

Wer den Rasenschnitt nicht entsorgen oder kompostieren will, kann auf den Mulchschnitt zurückgreifen. Dabei wird der Rasen so häufig gemäht, dass die Rasenspitzen nicht entsorgt werden müssen, sondern auf der Rasenfläche bleiben. Der Mulchschnitt wird immer häufiger, da immer mehr Österreicher einen Rasenmäher-Roboter nutzen, welche mit täglichem Mulchschnitt arbeiten.

In heißen Sommern mit regenarmen Perioden sollte der Rasen bewässert werden, damit er grün und gesund bleibt. Am besten aktiviert man den Rasensprenger morgens, da die Temperaturen noch niedriger sind und weniger Wasser verdampft. Der Rasensprenger sollte rund 30 Minuten den Rasen gut durchwässern. Bei heißen Temperaturen schützt eine längere Schnitthöhe den Rasen zusätzlich vor Verbrennungen und Austrocknung.

Hilfreiche Werkzeuge und Gartengeräte

Werkzeug / Gartengerät Nützlich für folgende Aufgabe
Rasenmäher Egal ob Elektro- oder Benzinrasenmäher, für einen guten Rasenschnitt wird der Rasenmäher benötigt. Auf eine gute Pflege des Mähers sollte man achten: Nach dem Rasenmähen das Gerät reinigen, den Motor regelmäßig warten sowie das Schneidmesser ab und zu schleifen.
Rasenmäher-Roboter Immer beliebter in Österreich wird der Rasenmäher-Roboter. Bei der Anschaffung sollte auf eine professionelle Einrichtung und Verkabelung geachtet werden. Auch ein Rasenmäher-Roboter sollte regelmäßig gepflegt und gewartet werden, um lange seinen Dienst zu verrichten.
Rechen Der Rechen ist für die Rasenpflege ein wichtiges Gartenwerkzeug.
Rasensprenger Für die sommerliche Rasenbewässerung ist ein Rasensprenger ideal. Er bringt das Wasser regelmäßig auf großen Flächen aus und kann per Zeitschaltuhr automatisch aktiviert werden.
Rasentrimmer Bei Kanten zu Blumenbeeten, rund um die Terrasse oder das Gartenhaus, kann der Rasenschnitt mit dem Rasenmäher schwierig werden. Hier empfiehlt sich der Einsatz eines Rasentrimmers für einen schnellen, einfachen Schnitt und saubere Rasenkanten.
Vertikutierer Der Vertikutierer kann jährlich ausgeliehen werden oder man schafft sich selbst einen Rasenvertikutierer an. Vor dem Gebrauch sollte stets die Schnitttiefe (max. 3 cm) kontrolliert werden.

Häufige Rasenkrankheiten und Probleme

  • Moos und Unkraut
    Moos und Unkraut im Rasen verbreiten sich vor allem bei schlechter Belüftung des Rasens. Deshalb hilft regelmäßiges Aerifizieren des Rasens dagegen.
  • Gartenlaubkäfer
    Der Gartenlaubkäfer sorgt für braune Flecken, abgelösten Rasen und kleine Gräben im satten Grün. Der Gartenlaubkäfer wird mit natürlichen Nematoden, sprich Fadenwürmern, schonend und ohne Gift bekämpft.
  • Ameisen
    Ameisen sind nützlich und sicherlich keine Schädlinge. Im Rasen hinterlassen sie aber unschöne Erdhügel und ausgehöhltes Erdreich. Es stellt sich also die Frage: Was tun bei Ameisen im Rasen? Ameisen mögen keine ätherischen Öle, wie Lavendel oder Thymian. Wer also die kleinen Helfer umsiedeln will, sollte in der Nähe des ungeliebten Ameisenhaufens eine solche Pflanze setzen.