>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
Selbst gebasteltes Vogelfutterhäuschen im Baum hängend

DIY: So baut ihr ein Vogelfutterhäuschen ganz einfach selbst

Je frostiger es wird, desto weniger Nahrung finden Vögel in der freien Natur. Jetzt im Winter freuen sich die Tiere also besonders über ein wenig Hilfe von uns. Wenn ihr ihnen Gutes tun wollt, rührt einen Festschmaus an und serviert ihn am besten am selbst gemachten Vogelhäuschen. Ein solches Vogelfutterhaus müsst ihr nicht einmal kaufen, denn ihr könnt es auch ganz leicht selber bauen. Wie das geht, zeige ich euch heute in meinem Beitrag.

Vielleicht habt ihr ja Platz in eurem Garten oder auf der Terrasse und könnt es dort aufhängen? Denn es ist nicht nur eine überdachte Futterstelle für hungrige Wildvögel, sondern bietet auch Unterschlupf bei schlechtem Wetter und Schutz vor Katzen, Mardern oder anderen Beutegreifern.

Ihr benötigt dafür

Material wie Holz, Kleber, Seil und Werkzeuge für das Vogelfutterhäuschen zum Nachbauen

  • Vorder- und Rückseite: 2 x Leimholzplatte (Fichte), 21cm x 21cm x 2cm
  • Dachplatten: 2x Sperrholzplatte, 19cm x 25cm + 19cm x 25,5cm
  • Sitzstange: Rundstab, 26cm, Ø16mm
  • Dachschindeln: Balsaholz
  • wasserfesten Holzleim
  • Holznägel und Hammer
  • Sisalseil
  • Acrylbuntlack oder Klarlack, Pinsel
  • WORKZONE Cuttermesser
  • Bleistift und Lineal
  • FERREX Akkuschrauber und Forstnerbohrer, Ø16mm
  • Stichsäge

 

So geht's

Schritt 1

Holzbretter als Vorlage, zugeschnitten als Viereck und mit einem Eingang für die Vögel versehenAm besten lasst ihr euch die Holzbretter direkt im Baumarkt auf das richtige Maß zuschneiden, damit ihr zu Hause gleich mit dem Zusammenbauen loslegen könnt. Die Leimholzplatte - wie auf dem Bild - auflegen und mit Bleistift eine quadratische Öffnung sowie ein entsprechend großes Loch für die Sitzstange aufzeichnen. Mit Hilfe einer Stichsäge die Öffnung aussägen bzw. das Loch mit einem Forstnerbohrer, als Aufsatz auf dem Akkuschrauber, bohren.

 

Schritt 2

Das DIY-Vogelfutterhäuschen aus den zugeschnittenen Holzrahmen zusammensetzenDie dünnen Sperrholzplatten, die das Dach bilden, nun links und rechts an der zweiten Leimholzplatte mit Holzleim anleimen. Zusätzlich habe ich die Verbindungen noch mit verzinkten Nägeln verstärkt – so wird das Häuschen gleich viel stabiler. Hilfreich dabei können auch sogenannte Schraubzwingen sein, wo man die zu verbindenden Bretter einspannt, bis der Leim ausgehärtet ist.

 

Schritt 3

Selbst gebasteltes Vogelfutterhäuschen aus Holz zusammenkleben und mit Nägeln befestigenNun die vordere Leimholzplatte mit der ausgesägten Öffnung ebenfalls auf die Sperrholzplatten leimen und mit kleinen Nägeln verstärken. Ich habe sie nicht ganz bündig gesetzt, da ich gerne einen kleinen „Dachvorsprung“ haben wollte. Um das Häuschen später auch aufhängen zu können, nun mit einem Holzbohrer links und rechts zwei Löcher für das Seil in das Dach bohren. Den Rundstab auf ca. 26 cm zu sägen und in das dafür gebohrte Loch einstecken. Fixieren könnt ihr ihn ebenfalls mit etwas Holzleim.

 

Schritt 4

Selbst gebasteltes Vogelfutterhäuschen mit Dachschindeln aus Balsaholz verzierenUm das Dach zusätzlich vor Nässe zu schützen, habe ich es mit Dachschindeln aus Balsaholz gedeckt. Balsaholz ist besonders leicht, weich und elastisch und ihr benötigt zum Schneiden lediglich ein Cuttermesser oder eine scharfe Schere. Aus dem Balsaholz habe ich ca. 3cm x 5cm große Stücke geschnitten und von unten nach oben überlappend mit Holzleim auf das Dach aufgeleimt.

 

Schritt 5

Selbst gebasteltes Vogelfutterhäuschen mit der gewünschten Farbe bemalenJetzt kommt auch schon der dekorative Teil: Ich habe mich für die Farben Weiß, Grau und Braun entschieden und das Dach und die Vorder- sowie die Hinterseite damit lackiert. Ihr könnt das Vogelhaus aber auch ganz natürlich belassen und nur zum Schutz vor der Witterung einen Klarlack bzw. einen Holzschutz auftragen.

 

Schritt 6

Das getrocknete Vogelfutterhäuschen anschließend mit Deko, Schrift oder anderen Highlights individuell gestaltenZum Schluss das Seil durch die Löcher im Dach ziehen, eventuell noch kleine Botschaften mit selbstklebenden Buchstaben auf die Vorderseite kleben und fertig ist ein individuelles Vogelhäuschen.

 

Optional

Fertiges Vogelfutterhäuschen im Baum hängend mit Sitzplatz und Eingang für die fliegenden BesucherZusätzlich könnt ihr die Öffnung unten mit einem Stück lackiertem Balsaholz verschließen, indem ihr es an den Seiten mit etwas Holzleim aufleimt.

 

Vogelpicknick – Rezept für Vogelringe

Selbst gebasteltes Vogelfutterhäuschen mit selbst gemachtem Futter davorEs ist ähnlich wie bei uns Menschen: Auch Vögel haben ihre Lieblingssnacks. Besonders beliebt sind dabei Sonnenblumenkerne und Haferflocken, aber auch Rosinen und Nüsse und natürlich Wildfrüchte wie z.B. Hagebutten, Holunder-, Feuerdorn oder Ilex Beeren. Die Herstellung dieser kleinen Futterringe geht zudem wirklich schnell. Als Formen eignen sich alle möglichen Kuchen-, Muffinförmchen und Keksausstecher.

 

Einkaufsliste für die Futterringe

Zutaten wie Nüsse, Kokosfett und die passenden Formen für selbst gemachte Vogelfutter-Ringe

  • 500g NUSETT Kokosfett
  • 50g getrocknete Wildfrüchte
  • 50g HAPPY HARVEST Nüsse (z.B. Walnüsse, Erdnüsse, Haselnüsse)
  • 350g HAPPY PET Vogelfutter
  • Topf und Löffel
  • Füllformen
  • Garn

Zubereitung

Schritt 1

Das Kokosfett in einem Kochtopf langsam flüssig werden lassen. Das Vogelfutter hinzugeben, verrühren und etwas erkalten lassen.

 

Schritt 2

Selbst gemachtes Vogelfutter in die Form geben und austrocknen lassenSobald das Fett fester geworden ist, die Mischung in die verschiedenen Förmchen füllen. In geschlossenen Formen könnt ihr zusätzlich einen gekürzten Trinkhalm stecken. Um die Ringform zu erhalten, habe ich Mini-Tarteletteformen verwendet und vor dem Befüllen in die Mitte ein kleines Glas gestellt.

 

Schritt 3

Bunt dekoriertes Vogelfutter aus unterschiedlichen Nüssen in Kreisform auf dem Tisch liegendDie Futtermischung ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen oder draußen fest werden lassen. Wenn eure Futterringe gut durchgehärtet sind, könnt ihr sie vorsichtig aus der Form lösen. Bei den geschlossenen Formen die Trinkhalme wieder entfernen und ein Stück Garn einfädeln. Das Glas bekommt ihr am einfachsten ausgelöst, indem ihr es für einige Sekunden mit heißem Wasser anfüllt. Und fertig ist das winterliche Vogelmenü, das ihr nun direkt am Vogelhäuschen oder an einem Zweig im Garten oder im Wald aufhängen könnt.

 

Ich hoffe euch gefällt das DIY Vogelhäuschen und wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Bis bald,
eure Rebecca

Beitrag von Rebecca Wallenta

Website: sinnenrausch.at

Instagram: sinnenrausch