>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
Jeder Osterhase weiß, am kleinsten ist der HOFER Preis.

Ostern: Ursprünge und Traditionen zum Familienfest im Frühling

Ostern ist in Österreich ein wichtiges Familienfest. Wenn sich die Natur in frisches Grün hüllt, die Lebensgeister erwachen und die Forsythie als „Osterstrauch“ in strahlendem Gelb erblüht, ist es Zeit die Osterfeiertage zu zelebrieren. Wir machen uns auf eine Entdeckungsreise rund um das wichtigste Frühlingsfest unserer Kultur. Woher der Name stammt, was es mit den gefärbten Eiern und dem Osterhasen auf sich hat und warum wir zu Ostern leidenschaftlich gerne gut essen, all das können Sie in unserer Themenwelt zum Osterfest nachlesen. 

Die Ursprünge des Osterfests

Der Ursprung des Osterfestes lässt sich nicht mehr genau feststellen, eindeutig ist allerdings, dass dieses beliebte Frühlingsfest seine Wurzeln bereits in vorchristlichen Kulturen hat. Noch heute wird über die Verwandtschaft des Wortes „Ostern“ mit dem altgermanischen „Austro“ bzw. im Altenglischen „Eostre, Eastre“ diskutiert, das so viel wie „Morgenröte“ bedeutet und auf ein germanisches Frühlingsfest zu Ehren der Göttin Ostara hindeutet. Vermutlich hat sich auch die christliche Kirche der Magie des aufkeimenden Frühlingszaubers nicht entziehen können und so Ostern zum höchsten Fest des christlichen Jahreskreises gemacht.  Heutzutage werden in Österreich die Feiertage im April als Familienfest gemeinsam gefeiert und genussvoll gestaltet. 

Osterbräuche & Symboliken: Auf den Spuren der Ostertraditionen

Was war wohl zuerst, der Osterhase oder das Ei? Warum beginnt am Ostersonntag das fröhliche Eiersuchen? Und weshalb vernaschen wir Schokohase und Osterlamm? Ohne diese Dinge können wir uns das Osterfest kaum vorstellen. Aber warum treten bekannte Symbole und Traditionen an den Feiertagen vom Gründonnerstag bis Ostersonntag beim wichtigsten aller christlichen Feste in Erscheinung? Erfahren Sie es in der HOFER Themenwelt zum Osterfest.