Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt
Dekorativer Tür- und Tischkranz mit natürlich gefärbten Eiern zum Nachmachen

Osterkranz mit natürlich gefärbten Eiern

Farbige Ostereier gehören einfach zum Osterfest. Und das nicht nur, weil Eier als Symbol der Fruchtbarkeit und Auferstehung gelten. Wusstet ihr, dass man früher während der Fastenzeit nicht nur kein Fleisch, sondern auch keine Eier essen durfte? Daher war die Freude am Ostersonntag dann überall groß, als endlich wieder Eier am Tisch standen.

Auch bei uns ist es so üblich, dass wir die selbst gefärbten Ostereier immer erst am Ostersonntag essen. Beim Osterfrühstück wird dann natürlich fleißig gepeckt.  Um den Kindern die Wartezeit auf den Osterhasen zu verkürzen, färben wir gemeinsam die Eier und dekorieren das Wohnzimmer.

Viele bunte Eier

Gefärbte Eier gibt es bei uns aber nicht nur zum Essen am Ostersonntag, sondern auch in der ausgeblasenen Variante als Dekoration. Diese schmücken bei uns jedes Jahr den Osterstrauch. Im Laufe der Jahre haben sich jede Menge schön gestalteter Eier angesammelt. Und jedes Jahr kommen neue dazu. Das ist auch der Grund, warum ich heuer, zusätzlich zum Osterstrauch, noch einen Osterkranz vorbereite.

Keine Palmkätzchen bitte!

Übrigens, für den Osterstrauch verwende ich schon seit Jahren keine Palmkätzchen mehr, weil sie erstens unter Naturschutz stehen und zweitens zu den Frühblühern gehören und daher gerade nach dem Winter eine wichtige Futterquelle für Bienen sind. Ich nehme oft einfach Zweige, die ich im Wald am Boden finde. Der Strauch ist so mindestens genauso schön! Meine Kinder sind mittlerweile auch längst zu Palmkätzchen-Verteidigern geworden und machen sogar ihre Freunde darauf aufmerksam! Das freut mich sehr.

Für den Kranz die Eier roh färben!

Aber zurück zum Osterkranz. Auch dafür verwende ich Materialien, die ich bei einem Waldspaziergang mit meinen Kindern finde. Da könnt ihr ganz nach Lust und Laune zugreifen. Die Eier selbst färbe ich mit Naturfarben und immer roh, weil ich sie dann ja für den Kranz ausblasen muss. Für graue Eier verwende ich beispielsweise Heidelbeeren. Diese püriere ich und versenke dann das Ei darin. Wenn das Ei schon ausgeblasen ist, funktioniert das mit dem „Versenken“ nicht mehr. Dann warte ich so lange, bis das Ei die gewünschte Farbe hat. Für andere Farben eignen sich folgende Lebensmittel:

  • Rosa – rote Rüben
  • Blau – TK-Rotkraut oder frisch
  • Grün – GARTENGOLD TK-Spinat
  • Gelb – NATUR AKTIV BIO Kurkuma (Pulver)

Auf meinem Kranz seht ihr übrigens auch ein paar Wachteleier – die sind so süß klein und machen den ganzen Kranz lebendiger. Diese lasse ich aber ungefärbt, weil erstens haben sie ohnehin einen dunkleren Grundton und sehen, wie ich finde, interessant aus, und zweitens lassen sich ihre dunkleren Flecken mit den Naturfarben nicht so gut überdecke. Natürlich könnt ihr sie auch färben - das ist euch überlassen! Ich jedenfalls liebe diese Naturfarben, die haben eine ganz eigene Ausstrahlung! Und sind auch noch vollkommen unbedenklich! Jeder Kranz wirkt dadurch einmalig!

Material für einen Tür- und Tischkranz zu OsternDas braucht ihr:

  • verschiedene, natürlich gefärbte ZURÜCK ZUM URSPRUNG Freiland-Hühnereier (und/oder Wachteleier)
  • Weidenzweige
  • diverse Naturmaterialien (z.B. getrocknete Gräser, Moos, Farne etc.) zum Verzieren
  • ev. Heu/Stroh
  • Pin-Nadel/Stecknadel mit großem Kopf
  • Schüssel
  • Zange
  • Blumendraht
  • EASYHOME Schere
  • Schnur/Kordel
  • Heißkleber

So wird’s gemacht:

Schritt 1

Kleines Loch in die Eier stechenEier auspusten: Mit einer Pin-Nadel werden die Eier vorsichtig oben und unten angestochen. Am stumpfen unteren Ende wird das Loch etwas vergrößert. Nun kräftig in das kleine Loch an der Eierspitze pusten, bis der Inhalt vollständig entfernt ist. Dann das Ei noch einmal mit etwas Wasser ausspülen, damit auch die letzten Eierreste entfernt werden. Zum Schluss die Eier gut trocknen lassen.

Tipp: Damit sich die Eier leichter auspusten lassen, empfiehlt es sich, den Eidotter vorher mit z.B. einem Zahnstocher zu zerstechen. 

Schritt 2

Dekorativen Osterkranz aus Ästen verbindenWeidenkranz binden: 2 - 3 Weidenzweige ringförmig zusammen halten. Mit der anderen Hand werden die Zweige immer wieder um den Ring herumgeführt, bis sie aufgebraucht sind. Die Enden werden in einer der vorhandenen Windungen versteckt. Dieser Schritt wird nun so oft wiederholt, bis der Kranz die gewünschte Dicke erreicht hat. Wenn Zweige herausrutschen, könnt ihr sie mithilfe von Blumendraht fixieren.

Schritt 3

Schritt für Schritt zum dekorativen Tür- und TischkranzDamit der Kranz schön dicht ist und keine Lücken aufweist, habe ich ihn im Anschluss noch mit Heu umwickelt. Dieser Schritt ist aber nicht unbedingt notwendig, ihr könnt also darauf verzichten, wenn euch der Kranz schon gefällt. 

Schritt 4

Für die Aufhängung des Osterkranzes wird einfach eine schöne Kordel am Kranz befestigt.

Schritt 5

Natürlich gefärbte Eier auf den Kranz klebenJetzt kann der Kranz nach Belieben verziert werden. Ich habe zusätzlich noch getrocknete Gräser mit Blumendraht fixiert, damit er etwas buschiger wird. Darauf habe ich die Eier mit Heißkleber befestigt. Zuerst die Großen und dann die kleinen Eier in die Löcher dazwischen. Wie viele Eier ihr benötigt, hängt von der Größe eures Kranzes ab. Zur Orientierung, mein Kranz hat einen Durchmesser von ca. 35 cm.

Vielleicht mag mir jemand von euch ein Foto vom fertigen Kunstwerk schicken? Würde mich sehr freuen! Übrigens, die natürliche Eier-Färb-Methode könnt ihr auch für eure gekochten Ostereier anwenden! Gutes Gelingen und fröhliches Pecken!

Eure Jasmin

Beitrag von Jasmin