„Back to the Roots“ oder Regionalität boomt

Gutes aus der Region hat immer Saison, vor allem entspricht es dem Zeitgeist von nachhaltig produzierten Lebensmitteln mit kurzen Transportwegen, die dementsprechend frisch in die Märkte kommen. Dass Regionales gut ankommt und dafür auch gerne einmal mehr investiert wird, liegt wohl nicht zuletzt an der hervorragenden Qualität der heimischen Produkte. 

Auch Selbstversorgung liegt wieder im Trend. Der Nutzgarten wird immer beliebter und man möchte gerne wissen, woher die Lebensmittel stammen, die man täglich konsumiert. Wer keinen Garten oder Balkon hat, auf dem er sein Gemüse selbst ziehen kann, der versucht, seine Lebensmittel möglichst regional einzukaufen. Denn was direkt vor der Haustür wächst, schmeckt eben auch nach „daheim“. Und so wird auch die Nachfrage nach der regionalen Produktvielfalt im Handel immer größer. Durch die Schaffung eigener Regionalmarken und Initiativen wie „Zurück zum Ursprung“, „Natur Aktiv“ oder „FairHOF“ reagiert HOFER auf die Wünsche seiner Kunden und leistet durch die Einführung eigener Qualitätskriterien, die strenger als die gesetzlich vorgeschriebenen sind, seinen Beitrag zum Erhalt der österreichischen Lebensmittelqualität.