Dritter Hofer-Jahrgang startet mit dualem Master

(Sattledt, 27. Oktober 2014; Hofer) Ab heute beginnen zwei weitere Regionalverkaufsleiter ihre duale, zweijährige Ausbildung bei Österreichs beliebtestem Lebensmittelhändler. Während der Managementnachwuchs von Hofer gemeinsam mit Kollegen der Unternehmensgruppe ALDI SÜD gerade die ersten zwei Wochen in der Hochschule in Reutlingen absolviert, haben ihre drei Vorgänger aus den letzten beiden Jahrgängen die ersten Präsenzphasen ihres Studienjahres bereits erfolgreich hinter sich gebracht.

Hofer bietet Top-Bachelorabsolventen die Chance, Theorie und Praxis einfach miteinander zu verbinden. Möglich macht dies der duale Master „International Retail Management”: Dabei erlangen angehende Regionalverkaufsleiter einen Master-Abschluss und sammeln gleichzeitig wertvolle Berufserfahrungen. Heute trifft an der ESB Business School der Hochschule Reutlingen das erste Mal der neue Jahrgang des Managementnachwuchses von Hofer zusammen - mit dabei: zahlreiche Studierende der Unternehmensgruppe ALDI SÜD aus verschiedenen Ländern. Unter ihnen befinden sich auch Katja Schuh und Hannes Riepl aus Österreich. Die beiden dürfen sich über eine Ausbildung auf höchstem, internationalen Niveau bei den bekanntesten Professoren des Fachbereichs freuen. Das optimal auf die Bedürfnisse von Hofer zugeschnittene Studium integriert das unternehmenseigene Trainee Programm der Regionalverkaufsleiter und vereint so Studium und Beruf ideal. Folglich können sich die Studierenden auf das Wesentliche konzentrieren: ihre Ausbildung. „Ich freue mich sehr auf die erste Präsenzphase und bin gespannt, welche Themen ich gleich in die Praxis umsetzen kann”, erzählt die 22-jährige Katja Schuh aus dem Burgenland. Hannes Riepl hat ebenfalls große Erwartungen an den dualen Master: „Mich interessiert vor allem der Austausch mit den Kollegen aus anderen ALDI/Hofer Landesorganisationen. Die internationale Ausrichtung des Studiums sagt mir besonders zu, da wir so einen guten Einblick in den weltweiten Handel erhalten”, so der 24-jährige Vorarlberger.

Top Ausbildung und Top Job in einem

24 Monate dauert das Studium, wobei das letzte Semester ganz der Masterthesis vorbehalten ist. Durch geblockte Präsenzphasen entstehen keine Kollisionen mit der Arbeit als Regionalverkaufsleiter. Da in einem international tätigen Unternehmen wie Hofer Englisch Grundvoraussetzung ist, werden die Lehrveranstaltungen größten Teils in englischer Sprache abgehalten. Die Studieninhalte konzentrieren sich dabei auf wichtige Handelsthemen wie Personalmanagement, Markenpolitik und Verhandlungsführung sowie Führungskompetenz, internationale Zusammenarbeit, Finanzen und Projektmanagement. Die Vorteile des dualen Master-Studiums sind vielfältig: Einerseits sind die Studierenden finanziell abgesichert, andererseits profitieren sie von den selben Vorteilen wie alle Hofer-Mitarbeiter und können dabei noch ihrem Studium nachgehen.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Hofer übernimmt die Studiengebühren
  • fixer Anstellungsvertrag als Regionalverkaufsleiter von Beginn an
  • Hofer übernimmt die gesamte Organisation des Studiums
  • Präsenzphasen wechseln sich mit Praxisphasen ab
  • überdurchschnittlich hohes Gehalt ab dem 1. Jahr
  • ein Audi A4 als Dienstwagen, der auf Kosten von Hofer privat verwendet werden darf

Die ersten dualen Master-Studierenden starten voller Elan ins zweite Studienjahr

Katharina Strauß, Eva Staudigl und Florian Rank haben bereits im Herbst 2013 bzw. in diesem Frühjahr mit dem dualen Master bei Hofer begonnen. Anfang Oktober konnten Katharina Strauß und Eva Staudigl bereits die erste Präsenzphase des zweiten Studienjahres abschließen: „Jetzt haben wir nur noch zwei weitere, jeweils zweiwöchige Präsenzphasen vor uns. Bis dahin müssen wir allerdings zahlreiche Arbeiten schreiben und verschiedene Projekte vorbereiten, bevor wir uns ab März unserer Masterthesis widmen können”, erklärt Katharina Strauß. Vom dualen Master-Studium ist sie absolut überzeugt: „Das Studium ist sehr praxisbezogen und erweitert den eigenen Horizont, denn der Master ist auf internationales Handelsmanagement ausgerichtet. Die Theorie aus dem Unterricht hilft mir, verschiedenste Vorgänge im Unternehmen besser zu verstehen. An dem Studium schätze ich besonders, dass wir über den Handel im Allgemeinen viel erfahren. Es ist die perfekte Kombination von Theorie und Praxis.” Für ihre Kollegen im zweiten und dritten Jahrgang hat Katharina Strauß wertvolle Tipps parat: „Das Arbeitspensum ist zwar sehr hoch, aber wenn man Ehrgeiz hat und motiviert ist, dann ist es auch zu schaffen. Die ersten Monate waren eine Herausforderung, da ich gleichzeitig Präsenzphasen auf der Hochschule und Filialzeit hatte. Aber aufhören steht für mich außer Frage.”

Über Hofer

Die Hofer KG zählt mit rund 450 Filialen und mehr als 8.000 motivierten Mitarbeitern zu den erfolgreichsten österreichischen Lebensmitteleinzelhändlern. Das Unternehmen mit Sitz in Sattledt garantiert unter dem Motto „Da bin ich mir sicher.” höchste Qualität zum günstigsten Preis. Das Standardsortiment umfasst rund 1.000 Produkte des täglichen Bedarfs. Daneben bietet Hofer mehrmals pro Woche wechselnde Aktionsartikel und „Preiskick”-Produkte an. Die Angebotspalette reicht von Lebensmitteln über topmoderne Elektrogeräte bis hin zu Sportartikeln oder Heimwerkerbedarf. Bereits zum dritten Mal in Folge erzielte der Lebensmitteleinzelhändler 2013 das beste Geschäftsergebnis aller Zeiten.