>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Foto zeigt Hände, die klares Wasser aus See schöpfen und einen stilisierten Wassertropfen mit der Aufschrift “Wasserprojekt” sowie grafisches Element zu “Heute für Morgen”.

Wasser sparen, Natur bewahren: HOFER engagiert sich

Rund 70 % der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt – doch nur 1 % davon ist Trinkwasser, deshalb wird Wasser sparen immer wichtiger. Wasser ist eine der wertvollsten Ressourcen und nicht nur Lebensgrundlage für uns Menschen, sondern spielt auch in der Lebensmittelproduktion eine tragende Rolle. Daher ist der sorgsame Umgang mit dieser wichtigen Ressource das Ziel dieses Leuchtturmprojekts. Denn als Lebensmittelhändler hat HOFER nicht nur direkten Einfluss in Form des eigenen Wasserverbrauchs, sondern auch indirekt in der Lebensmittelproduktion und entlang der gesamten Lieferkette.

Dieses Foto zeigt die Bewässerung von Salat.

Maßnahmen zur Senkung des Wasserverbrauchs:

  • Wir erheben laufend den Wasserverbrauch von Verwaltung, Logistik, Filialen und unserer Schokofabrik. Zusätzlich werden unsere Filialen mit modernsten Wasserzählern und einem „Wasser-Alarm-System“ mit monatlichem Monitoring ausgestattet, damit wir stets einen Überblick über unseren tatsächlichen Wasserverbrauch bewahren und unsere Prozesse noch weiter optimieren können. Ergänzend wurde das eingesetzte Wasser-Monitoringsystem einer kritischen Prüfung durch den TÜV Austria unterzogen.
  • Hinweissticker im Bereich der Sanitäranlagen erinnern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Alltag daran, dass jeder Tropfen zählt und wir sorgsam mit Wasser umgehen müssen. Über unsere internen Kommunikationskanäle werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darüber hinaus auch mit hilfreichen Informationen zum Thema Wasser und Wasser sparen versorgt.
  • Wir suchen den laufenden Dialog mit unseren Lieferanten, da wir in der Lieferkette vieler unserer Produkte mit hohem Wasserverbrauch in der Produktion konfrontiert sind. Beispielsweise in der österreichischen Landwirtschaft oder bei der Produktion von Obst und Gemüse in wasserarmen Gebieten - gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern suchen wir Möglichkeiten zum sorgsamen und sparsamen Umgang mit Wasser.

Dieses Foto zeigt Kinder und Erwachsene bei der Erkundung von Flora und Fauna in einem Bach.

Wasserfonds für Naturschutzprojekte:

Gemeinsam mit dem Naturschutzbund haben wir den mit 50.000 Euro dotierten Wasserfonds ins Leben gerufen. Dieser wird für bewusstseinsbildende Maßnahmen und für Naturschutzprojekte zur Rettung von Wasserlebensräumen genutzt. So wurden Projekte zur Renaturierung von Feuchtwiesen und Niedermooren im Südburgenland, zur Revitalisierung eines Amphibientümpels bei Groisbach (Niederösterreich) und ein Artenschutzprojekt zum Schutz der Flussseeschwalbe am Rheindelta (Vorarlberg) umgesetzt. Die gemeinsamen Naturschutzprojekte unterstreichen die Bedeutung von Wasser für eine intakte Natur und Lebensräume.