>

Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt

Produktrückruf

Bitte beachten Sie, dass folgendes Produkt zurückgerufen wurde: Aperitivo Sprizz 3 x 200 ml

 Mehr Informationen

Kräuter trocknen leicht gemacht

Kräuter zum richtigen Zeitpunkt ernten und im Glas aufbewahren

Kräuter trocknen leicht gemacht

Sommer, Sonne und Würze im Essen. Das möchte ich im Winter auch! Nur, wie stelle ich das an? Nach kurzer Recherche bin ich fündig geworden! Ich trockne meine liebevoll aufgezogenen Kräuter aus dem Garten einfach selbst! Natürlich gibt es den ein oder anderen Trick, welche Kräuter wie getrocknet gehören. Und diese Tipps verrate ich euch jetzt!

Zum richtigen Zeitpunkt ernten

Nicht jedes Kraut kann zur selben Zeit geerntet werden, um es zu trocknen. Die optimale Wettersituation: Am Tag der Ernte sollte es nicht regnen und auch die beiden vorhergehenden Tage. Warum? Weil der Trocknungsvorgang nicht so lange dauert. Zudem wirkt es sich wiederum positiv auf das Aroma aus. Zusätzlich achte ich auch auf die Tageszeit. Ich ernte meine Kräuter immer am späten Vormittag. So ist der Morgentau schon verdunstet und die Konzentration von gesunden und aromatischen Inhaltsstoffen ist am höchsten.

Kräuter zum richtigen Zeitpunkt ernten und im Glas aufbewahren

Ganze Zweige abschneiden und zu einem Kräutersträußchen binden

Ein wichtiger Tipp von mir: Schneidet die Kräuter – egal, ob im Topf oder im Kräuterbeet – immer einige Zentimeter über dem Boden ab. So können die Pflanzen wieder von neuem austreiben und ihr habt die Möglichkeit, die Zweige auch ganz einfach zu einem Bündel zusammenzubinden. Vor allem Thymian, Oregano oder Rosmarin eigenen sich hervorragend zum Binden. 

Sind genug Zweige von der gleichen Kräutersorte vorhanden, bindet sie mithilfe eines Bastes zusammen und hängt sie kopfüber an eine lange Schnur. Nun spannt die Schnur in einem möglichst dunklen, warmen (20 bis 30 Grad Celsius) und vor allem durchlüfteten Raum. Ideal dafür geeignet ist ein Dachboden, Wintergarten oder Gartenhaus. Das Trocknen selbst dauert maximal 48 Stunden. Dabei solltet ihr eine direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Der ideale Trocknungsgrad ist vorhanden, sobald die Kräuter beim Anfassen rascheln. 

Die Kräutersorten einzeln in einem Bündel trocknen

Tipp: Ich wasche die Kräuter vor dem Trocknen nicht, da sonst die Trocknungszeit um das Doppelte verlängert wird. 

Alternative Trocknungsmethoden: Natürlich könnt ihr die Kräuter auch im Ofen auf niedrigster Stufe trocknen. Dabei sollte die Temperatur auf keinen Fall die 40-Grad-Marke übersteigen. Ihr habt einen Dörrapparat zur Hand? Auch diesen könnt ihr für eure Kräuter verwenden!

 

 

Unterschiedliche Kräuter, die zum Trocknen gemacht sindWelche Kräuter eignen sich zum Trocknen?

Besonders gut zum Trocknen eignen sich folgende Kräuter. Sie sind auch jedes Jahr bei meinen Lieblingen vorne mit dabei: Oregano, Rosmarin, Thymian, Lavendel, Beifuß, Majoran und Zitronenverbene. Petersilie, Schnittlauch und Basilikum sind nach dem Trocknungsverfahren zwar nicht mehr so aromatisch wie frische Kräuter, machen euer Essen aber dennoch schmackhaft! Übrigens: Viele Menschen haben nicht die Möglichkeit, Kräuter zu trocknen. Deshalb können wasserreiche Kräuter, wie Basilikum zum Beispiel, als Pesto verarbeitet werden. Einfach zerkleinern, mit Wasser vermengen und in kleine Eiswürfelbehälter gießen. Voilà könnt ihr nach Bedarf einen Kräuterwürfel in den Topf schmeißen.

 

Die Kräuter sind getrocknet – jetzt fehlt nur noch das passende Rezept dazu? Klickt euch durch die HOFER Rezeptwelt und erlebt eine Kräuter-Geschmacksexplosion!

Lasst es trocknen - viel Spaß dabei!  

 

Alles Liebe,
Jasmin

Beitrag von Jasmin