Änderung der Bestellung Änderung abschließen

Zum Warenkorb hinzugefügt

Vatertag

Kleinere und größere Kinder haben sich den Tag natürlich fest in ihren Kalendern vermerkt: den Vatertag. In Österreich ist er zwar kein gesetzlicher Feiertag - aber über eine kleine Aufmerksamkeit von ihren Liebsten freuen sich die Väter bestimmt. 

Einmal um den Globus zum Vatertag

Wann ist Vatertag? Die Antwort: Das ganze Jahr über! Kein Witz, denn: Denn der Festtag findet - ähnlich wie Muttertag - in vielen Ländern zu einem anderen Datum statt. Vatertag in Österreich wird am zweiten Sonntag im Juni gefeiert - heuer also am 09. Juni 2024.

In Italien - und auch Spanien, Portugal und Liechtenstein - ist es zum Beispiel der 19. März - der Josefstag. Das passt: Josef gilt hier nämlich als Symbol der Vaterfigur. Die meisten Länder haben den Vatertag auf den dritten Juni-Sonntag festgelegt - darunter Frankreich, Kanada, Großbritannien, Meiko, die Philippinen und die USA. In letzterem ist der Vatertag seit 1972 sogar ein nationaler Feiertag. Die skandinavischen Männer sind dann im Herbst dran: In Schweden, Norwegen, Finnland, Estland und Island ist der „Fars Dag“, wie er etwa auf Schwedisch heißt, am zweiten Sonntag im November zelebriert. Wie auch bei uns wird in den meisten Ländern den Vätern mit kleinen Geschenken eine Freude gemacht.

Vater und Sohn umarmen sich gegenseitig

Kuriose Fakten zum Vatertag gefällig? Bitte sehr: In Deutschland findet Vatertag zu Christi Himmelfahrt statt. Anders als in anderen Ländern mit der eigenen Familie, ist es hier üblich, dass die Väter bzw. Männer mit einer Herrenpartie feiern. So wird in manchen Teilen Deutschlands der Vatertag auch „Herrentag“ oder „Männertag“ genannt. In Thailand wiederum feiert man am 5. Dezember: Anlass ist der Geburtstag des 2016 verstorbenen König Bhumibol Adulyadej, zugleich ist der Tag auch thailändischer Nationalfeiertag. Geschenkt wird Väter eine Pflanze, die es auch bei uns gibt: das sogenannte Blumenrohr. 

 


 

Woher kommt der Vatertag?

Aber fangen wir ganz von vorne bei der Geschichte des Vatertags an: Seine Wurzeln hat er in den USA, wo er bis ins Jahr 1910 zurückreicht. Rund 20 Jahre später schwappt der Festtag dann nach Europa über, wo ihn ein niederländischer Zigarettenfabrikant als Gegenstück zum Muttertag verbreiten will. Als Festtag existiert der Vatertag in Österreich seit 1955. Als „Erfinder“ hierzulande gilt Helmut Herz: Der Wiener Werbeleiter einer Hemdenmanufaktur möchte damit die Wirtschaft ankurbeln und es erscheinen dazu passende Inserate mit dem von ihm getexteten Spruch „Vater sein ist vielfach Plag’, drum leb’ er hoch der Vatertag“. Aber: Seine Idee ist es auch, mit diesem Tag die Väter wieder näher zu ihren Kindern zu bringen. Daher ruft er anlässlich des Vatertags einen Zeichen- und Malwettbewerb zum Thema „Bild oder Beruf des Vaters“ aus - und dieser ist nicht nur bei den Kindern ein großer Erfolg. Kein Wunder, den Vatertag gemeinsam als Familie zu begehen, ist für viele wohl der schönste Anlass. 

 


 

Was schenke ich zum Vatertag?

Ein Geschenk zum Vatertag? Aber sicher! Das finden auch viele Österreicherinnen und Österreicher. Laut Erhebung des Handelsverbands würden über die Hälfte der Befragten etwas zum Vatertag verschenken - und im Schnitt 56 Euro pro Kopf für ein Vatertags-Geschenk ausgeben. Passendes finden Kundinnen und Kunden auch bei HOFER: Hier steht ihnen eine breite Auswahl an Geschenkideen für Väter bereit - darunter süße und saure Köstlichkeiten sowie leistungsstarke Technik-Geschenke und funktionale Sportgeräte. 

Rezeptideen zum Vatertag

Inspirationen benötigt? Unser Tipp: Liebe geht durch den Magen. Wir haben jede Menge leckere Rezepte für den Vatertag - die Zutaten dazu finden Sie in unseren HOFER Filialen. 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Alles für den Muttertag. Eine Mutter wird von hinten von ihrem Sohn umarmt während sie auf dem Sofa sitzt