Kängurus, Great Barrier Reef und Outback: HOFER-Regionalverkaufsleiterin erlebte das ‚Abenteuer Australien‘

(Sattledt, 11. Juni 2019; HOFER) Vollgepackt mit einzigartigen Erlebnissen und Unmengen an Fotos schwelgt die aus Kirchberg an der Raab stammende Liesa Rath in Erinnerungen an die Millionenmetropole Melbourne. Zwei Jahre lang erfüllte sich die Steirerin gemeinsam mit HOFER ihren Lebenstraum am anderen Ende der Welt zu arbeiten und zu leben. Zurück in Österreich blickt sie nun auf ihre unvergessliche Zeit in Down Under zurück.

No Kangaroos in Austria! Österreich wird im Ausland gerne mit Australien verwechselt. In diesem Fall, war es jedoch genau andersherum: Die bis 2016 in Graz tätige Regionalverkaufsleiterin Liesa Rath tauschte für zwei Jahre das Leben im beschaulichen Kirchberg an der Raab mit der Millionenmetropole Melbourne. „Ich habe nach meinem Studienabschluss immer wieder mit dem Gedanken gespielt einmal im Ausland zu arbeiten und zu leben. Ich wusste aber weder wo, noch wie das funktionieren sollte“, so die 33-Jährige. Die Komfortzone zu verlassen, ans andere Ende der Welt zu ziehen und eine neue Kultur zu entdecken - genau dieses ‚Abenteuer Ausland‘ wurde der Steirerin von HOFER ermöglicht. Mit ihrem Aufenthalt in Australien konnte sich Rath einen Lebenstraum erfüllen, spannende berufliche Herausforderungen meistern und als Area Manager bei ALDI Stores Australia zahlreiche neue Erfahrungen sammeln. „Durch die kulturellen Unterschiede musste ich meinen Führungsstil und meine Kommunikationsweise anpassen - der Auslandsaufenthalt hat mich bestimmt im positiven Sinn verändert und mich flexibler und offener werden lassen“. Zurück in Österreich wurde Liesa Rath zur Prokuristin als Leiterin Verkauf in die Zweigniederlassung Weißenbach befördert und kann ihre erworbenen Fähigkeiten im Bereich der Personalführung unter Beweis stellen sowie ihr Know-how aus ihrer Zeit in Australien mit Kollegen teilen. „Die Auslandserfahrung hat mich beruflich wie menschlich weitergebracht und ich kann diese Erfahrung jedem weiter empfehlen“, blickt Liesa Rath auf ihren bisherigen Karriereweg zurück.

Training, Mentor und Co. sorgen für guten Start

Die Komfortzone zu verlassen, erfordert nicht nur Offenheit und Neugierde für Neues - auch Behördengänge und Wohnungssuche wollen vor einem beruflichen Aufenthalt in Australien erledigt sein. HOFER unterstützt seine Expatriates bereits vor dem Abflug bis nach dem Rückflug sowohl organisatorisch als auch finanziell. Neben interkulturellen Trainings und inkludierten Leistungen für Ehegatten und Kinder übernimmt HOFER die Kosten für Flugtickets, Gepäcktransport sowie für Makler, Steuer- und Rechtsberatung. Vor Ort unterstützt ein persönlicher Mentor im Gastland das Einleben. Und auch die Rückkehrperspektive steht bereits fest: Nach den rund zwei Jahren im Ausland bringen die entsendeten Führungskräfte die erworbenen interkulturellen Erfahrungen in einer Management-Position bei HOFER ein.

Bei HOFER tätig, in der Welt zuhause - internationale Karriereperspektiven

Ob Norden, Süden, Osten oder Westen: HOFER-Regionalverkaufsleiter können in insgesamt zehn Ländern international durchstarten. Neben Australien gibt es auch die Möglichkeit in der Schweiz, in Deutschland, Slowenien, Ungarn, Großbritannien, Irland, China, Italien und in den USA zu arbeiten. Als Regionalverkaufsleiter erwartet Studienabsolventen vor der „international experience“ ein Arbeitsumfeld, das durch Gestaltungsspielraum und Führungserfahrung geprägt ist. Denn nach einer umfangreichen Einarbeitungsphase übernehmen diese sofort wirtschaftliche und personelle Verantwortung für fünf bis sieben Filialen mit bis zu 100 Mitarbeitern.

HOFER als Arbeitgeber

Wir sind HOFER: Hinter dem Erfolg von Österreichs beliebtestem Lebensmitteleinzelhändler stehen über 12.000 motivierte Mitarbeiter. Vom Verkauf über die Logistik bis hin zum Einkauf, Beschaffung und Verwaltung sowie IT: Menschen mit Persönlichkeit sind es, die den Erfolg des Unternehmens mitgestalten.

Abgesehen von der guten Erreichbarkeit der mehr als 500 Filialen – am Land gleichermaßen wie in der Stadt – machen ein breites Aufgabengebiet, vielfältige Karrieremöglichkeiten oder etwa ein vergleichsweise hohes Gehalt HOFER zu einem attraktiven Arbeitgeber und gern gesehenen Lehrlingsausbilder. Dies bestätigt unter anderem der wiederholte Branchensieg bei BEST RECRUITERS – der größten Recruiting-Studie im deutschsprachigen Raum, das Audit „berufundfamilie“ für besonders familienfreundliche Personalpolitik oder das Zertifikat für Lehrbetriebe „Great Start! Von Lehrlingen empfohlen“.